Freitag, 11. Januar 2019

Italienische Rouladen

{Werbung/Kooperation}

Klassische Rouladen kennt jeder und wir essen sie am liebsten mit Klößen und Rotkohl. Die Füllung aus Speck, Gurken, Zwiebel und Senf kann auf Dauer allerdings etwas langweilig werden. Also habe ich etwas herumexperimentiert und eine Mischung aus Pinienkernen, Parmesan, Rosinen und getrockneten Tomaten verwendet. Vermischt mit aromatischen Kräutern ist das Ergebnis einfach perfekt. 

Italienische Rouladen | Rezept | Kochen | Essen


Statt in einer Bratensoße schmoren die italienischen Rouladen in einer Rotwein-Tomatensoße, die nicht nur herrlich duftet, sondern auch wahnsinnig gut schmeckt. 

Italienische Rouladen | Rezept | Kochen | Essen

Aber kein Wunder, schließlich habe ich auch hierfür wieder die Tomaten von Pomìto* verwendet. Ihr erinnert euch sicher noch an den Spaghetti-Bolognese-Auflauf, die Tomaten-Kokos-Suppe oder die Garnelen-Pfanne

Italienische Rouladen | Rezept | Kochen | Essen

100% italienische Tomaten, die in der Sonne gereift und direkt nach der Ernte verarbeitet werden, sorgen für eine aromatische Soße, die wunderbar zu Pasta schmeckt.

Italienische Rouladen | Rezept | Kochen | Essen

Wie es gemacht wird, verrate ich euch hier.

Eure Yvonne 

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Pomìto entstanden. Meine Meinung bleibt davon unberührt.
-->