Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 3. Januar 2016

Pudding-Schmand-Kuchen mit Himbeeren

Lange habe ich überlegt, mit welchem Rezept ich ins Jahr 2016 starten soll. Bei all den guten Vorsätzen, die man sich immer wieder vornimmt, hätte ich mit einem Salat bestimmt die meisten Leser angesprochen. Aber das würde einfach nicht zu mir passen ;) Also starte ich - wie es sich für einen Sonntag gehört - mit dieser süßen Leckerei:

Experimente aus meiner Küche: Pudding-Schmand-Kuchen mit Himbeeren


Der Pudding-Schmand-Kuchen ist herrlich cremig und dank der Himbeeren richtig schön erfrischend und nicht zu süß!

Experimente aus meiner Küche: Pudding-Schmand-Kuchen mit Himbeeren

Das Rezept habe ich bei chefkoch.de entdeckt und wie folgt nachgemacht:

Zutaten

Teig:
250g Mehl
125g Zucker
125g Butter
1 Ei
1 Pck. Vanillezucker
1/2 Pck. Backpulver 
Creme:
2 Pck. Puddingpulver Vanille zum Kochen
500ml Milch
600g Schmand
1 Spritzer Zitronensaft
150g Puderzucker
Topping:
500g TK-Himbeeren
1 Pck. Tortenguss, rot
2 EL Zucker

Zubereitung

Zuerst den Pudding kochen. Dafür 400ml Milch aufkochen und die restlichen 100ml mit dem Puddingpulver anrühren. In die kochende Milch einrühren und einmal aufkochen lassen. Abkühlen lassen und immer wieder durchrühren, damit sich keine Haut bildet.
Für den Teig alle Zutaten mischen, mit den Knethaken oder den Händen verkneten und rund ausrollen. Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig darin auslegen. Dabei einen 4cm hohen Rand ziehen. Mit einer Gabel einstechen und kalt stellen. Inzwischen den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den erkalteten Pudding mit Schmand, etwas Zitronensaft und gesiebten Puderzucker verrühren. Die Creme auf den Mürbeteig füllen, die gefrorenen Beeren darauf verteilen und auf mittlerer Schiene etwa 50 Minuten backen. Den Tortenguß nach Packungsanleitung zubereiten und auf dem heißen Kuchen verteilen. Nun über Nacht kalt stellen und am nächsten Tag genießen.

Experimente aus meiner Küche: Pudding-Schmand-Kuchen mit Himbeeren

Solltet ihr keine Himbeeren mögen, dann kann ich euch diesen Mandarinen-Schmand-Kuchen wärmstens empfehlen!

Und jetzt mal Hand aufs Herz. Wäre euch ein Salatrezept wirklich lieber gewesen? ;)

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Auf gar keinen Fall wäre mir ein Salatrezept lieber gewesen. Ich will Kuchen! :D Alles gute für 2016 Yvonne, für dich und deine Lieben. :) Ich esse jetzt noch ein Stückchen Mandelkuchen, den habe ich Neujahr gebacken. Salat war aus. :D

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhh... Der Kuchen sieht köstlich aus! Hat mich gestern bei Instagram schon angelacht! :D
    Liebe Grüße, INa

    AntwortenLöschen
  3. Alles Gute für das neue Jahr!
    Diesen Kuchen mache ich schon seit Jahren und alle lieben ihn. Er macht süchtig! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ah Mist, bei mir gabs heute ein Salatrezept ^_^ Ich nehm lieber deinen Schmandkuchen, aah hab ich da jetzt Hunger drauf! Gemein ;)
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  5. ein süßer start ins jahr ist vieeeel besser als ödes healthy ohne kalorien und ohne geschmack :D
    hab ein wundervolles 2016

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Yvonne, deine Rezepte kann man wirklich alle super nachkochen und backen. Der Kuchen ist wirklich genial lecker. Hab ihn eben angeschnitten und probiert und bin begeistert. Werde dich heute in meinem neuen Post erwähnen. Wünsche dir ein tolles 2016 mit vielen kulinarischen Erlebnissen.
    Liebe Grüße. Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Huhu, gibt es einen Tipp das mir der Pudding nicht klumpt? Irgendwas habe ich wohl falsCh gemacht :D

    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte das gleiche Problem. Nicht der Pudding wird klumpig, sondern die Schmandcreme. Zwei Päckchen Puddingpulver auf 500ml Milch sind eindeutig zu viel. Entweder man nimmt nur ein Päckchen oder mehr Milch. Ansonsten wird der fertige Pudding so fest werden, dass er sich beim verrühren mit dem Schmand nicht mehr zu einer homogenen Masse verrühren lässt. Vielleicht könnte man das nachträglich im Rezept anpassen.

      Löschen
    2. Warum sollte ich das Rezept anpassen, wenn es so genau funktioniert. Wenn man nur ein Päckchen oder mehr Milch nimmt, dann wird der Kuchen nicht fest. Wie du siehst, hatte ich keine Klamotte. Wenn man gut und schnell rührt, dann passiert das nicht. Ich werde das Rezept nicht ändern, nur weil es jemand nicht kann.
      Viele Grüße
      Yvonne

      Löschen
    3. Nicht Klamotte sondern Klümpchen 😊 Scheiß Autokorrektur

      Löschen
    4. Wie gesagt, es ist nur ein Ratschlag. Der Pudding hat geklappt. Vielleicht sollte er dann einfach nicht komplett abkühlen - Je kühler umso fester. Bitte nicht angegriffen fühlen, nur weil man versucht ein Problem zu lösen. Vielleicht würde es auch reichen sich in der Beschreibung klarer auszudrücken. ;-)

      Löschen
    5. Sehe ich genau so. Ich habe am Anfang auch gedacht, vielleicht ist das ein Fehler.
      Also, dass man zwei Päckchen Vanillepuddingpulver nehmen muss und einmal die 500 ml Milch. Ich kann es anscheinend auch nicht, da bei mir auch keine schöne Creme entsteht.

      Löschen
  8. Welche Springformgröße hast du denn verwendet? 26cm oder doch größer?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Yvonne, Dein Rezept scheint einsame Spitze zu sein, muss ich unbedingt nachmachen und freue mich schon drauf, hmmmm!

      Löschen
  9. Hallo Yvonne,
    ich habe ihn für meinen Geburtstag gebacken. Er ist super lecker und meine Gäste waren der gleich Meinung. Danke für das Rezept.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Yvonne,
    ich liebe Himbeeren, die Fotos und das Rezept sind toll. Ich werde es auch backen.
    LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Habe den Kuchen vorgestern nachgebacken und er ist wirklich ultralecker!!

    AntwortenLöschen
  12. Also, Experimet geglück. Der Kuchen sieht so fantstisch lecker aus, dass ich ihn gleich mal gepinnt habe und am kommenden WE wird der nachgebacken.
    Danke für das tolle Rezept. ich liebe Himbeeren. grins
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  13. Ich habe den Kuchen letztes Wochenende gebacken
    und alle Gäste waren begeistert.
    Lieben Gruß von Sonny

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt ist er im Ofen. Sieht super aus! Nur beim Pudding hat ich mich zuerst vertan. Hatte nicht drauf geachtet die doppelte Menge auf 500 ml zu nehmen. Da hatten die Kinder dann Glück und Pudding zum Abendessen.
    LG

    AntwortenLöschen
  15. Die Torte ist so unglaublich lecker. Habe ihn vor zwei Wochen bereits gebacken und dieses Wochenende gibt's sie wieder. Hat inzwischen einen Platz in meinem Rezeptbuch.

    AntwortenLöschen
  16. Ein absoluter Traum, diese Torte! Geschmacklich echt unübertreffbar, ich mag Cremiges in Kombi mit Fruchtigem sehr.
    Der Pudding bleibt allerdings ziemlich klumpig, auch mit schnell und gut rühren beim und nach dem Kochen zum Abkühlen und auch wenn ich den Sauerrahm (Schmand) und die weiteren Zutaten mit dem Mixer fest einarbeite. Homogen wärs noch etwas feiner, aber es stört nicht sooo arg.
    Er wird auch bei mir öfters nachgebacken, super Rezept, danke dafür!

    AntwortenLöschen
  17. oh,ich muß diesen kuchen backen. danke für das rezept.

    AntwortenLöschen
  18. Sieht lecker aus. Leider fehlt hier etwas mehr Raffinesse bei der Creme.

    AntwortenLöschen
  19. Heute habe ich Dein Rezept in leicht abgewandelter Form ausprobiert. Und was soll ich sagen: Mein Mann, der von Beruf Bäckeer ist, weigert sich, "seinen Käsekuchen" jemals wieder zu backen. Vielen Dank für das Rezept. Jutta

    AntwortenLöschen
  20. Hammer. Habe es für meine Kollegen gemacht und sie waren begeistert. Den Rest duften mein Mann und meine Schwiegermama vertilgen und sie wollten so gerne noch mehr. Besonders mein Mann war happy. Tolles Rezept. Mir hat es übrigens auch super geschmeckt :)

    AntwortenLöschen
  21. Klasse Kuchen. Eine Geschmacksexplosion. Was meinst Du, würde das auch mit Heidelbeeren funktionieren o. wäre der Kuchen dann zu fade?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also theoretisch kannst du alle Früchte nehmen ;) Mir persönlich wären Heidelbeeren zu süß. Ich finde die Kombination von süßem Pudding zu sauren Früchten besser :)

      Löschen
  22. Vielleicht eine doofe Frage, aber könnte man den Kuchen auch mit frischen Himbeeren machen? Muss ich dann etwas bedenken? Z.B. ist es die gleiche Menge? Vielen Dank im Voraus! Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina, das sollte kein Problem sein. Es könnte sein, dass du allerdings weniger benötigst. Das kann ich nicht genau sagen, da ich das noch nie ausprobiert habe.
      Lieben Gruß
      Yvonne

      Löschen
  23. Ohhhh wie lecker mmmhhh
    ich hätte eine Frage, in Österreich gibt es keinen Schmand :( was kann ich als Ersatz da für nehmen? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo von einer Österreicherin - Schmand ist Sauerrahm ;) Mohlzeit :-D

      Löschen
    2. Hallo von einer Österreicherin - Schmand ist Sauerrahm ;) Mohlzeit :-D

      Löschen
  24. Hab den heute zum zweiten Mal gemacht, sooooooooo lecker! ! Hab nur anstatt den roten Tortengus, den weißen genommen, weil im rotem echter Karmin drin ist.Danke für das leckere Rezept!!

    AntwortenLöschen
  25. Also, alleine die Creme hätte es beinah nicht auf den Boden geschafft. Saulecker... Die werde ich auch mal in einem Dessert verwenden. Beim Pudding lege ich immer Klarsichtfolie oben drauf. So entsteht auch keine Haut. Den ganzen Kuchen kann ich erst morgen kosten, weil er noch abkühlen muss. Danke für das schöne Rezept :-)

    AntwortenLöschen
  26. Hallo ihr lieben, kann man den kuchen auch auf nem Blech backen...wenn ja wie ändern sich da die mengenangaben..?? :)

    Liebe grüße caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meistens muss man die Menge dann verdoppeln. Aber ich habe es selbst noch nie probiert.
      LG
      Yvonne

      Löschen
  27. Hallo,
    ich habe den Kuchen nach Anleitung gebacken und übernacht in der Form auskühlen lassen.
    Beim Anschneiden am nächsten Tag zu Kaffeezeit lief der Kuchen etwas
    auseinander. Zu meinen erstaunen, am Tag darauf war er fest und standhaft.
    Was habe ich falsch gemacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast nichts falsch gemacht. Wie schon im Rezept steht, muss der Kuchen über Nacht auskühlen, bevor man ihn anschneiden kann ;)

      LG
      Yvonne

      Löschen
  28. Hallo,
    Dein Kuchen ist eine Wucht. Ich habe ihn am Sonnabend gemacht, genau nach Anleitung und er funktioniert genauso wie Du es beschrieben hast.
    Vielen lieben Dank für diesen tollen Himbeerkuchen, den ich auch mal mit anderen Früchten ausprobieren werde.
    Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen