Mittwoch, 7. Dezember 2016

Honigkuchen-Mandarinen-Dessert

{Werbung / ohne Auftrag} 

Heute zeige ich euch ein Dessert, welches ich schon im letzten Jahr zubereitet, serviert und gemeinsam mit meiner Familie genüsslich am 4. Advent verspeist habe. Leider habe ich es danach nicht mehr geschafft, das Honigkuchen-Mandarinen-Dessert vor Weihnachten zu veröffentlichen.

Experimente aus meiner Küche: Honigkuchen-Mandarinen-Dessert

Dafür dürft ihr euch jetzt umso mehr auf eine große Portion Kalorien in Form von Mascarpone und Sahne freuen :) Nein figurfreundlich ist dieses Dessert leider nicht, aber es ist sooo unglauglich lecker, dass man sich ruhig mal ein Stück davon gönnen sollte ;)

Experimente aus meiner Küche: Honigkuchen-Mandarinen-Dessert

Zutaten (für 6 Personen)

350g Honigkuchen* (auch als Frühstückskuchen bekannt)
500g Mascarpone
500g Magerquark
200ml Sahne
100g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
2 Dosen Mandarinen
Saft von einer Dose Mandarinen

Zubereitung

Mandarinen abtropfen lassen und den Saft auffangen. Den Honigkuchen in 1cm dicke Scheiben schneiden. Ich habe die dunklen Ränder abgeschnitten und den Kuchen der Länge nach in 4 Scheiben geteilt. Wie ihr das macht, hängt von eurer Form ab. Den Boden einer großen Form damit auslegen. Es kann sein, dass noch etwas übrig bleibt. Nun den Honigkuchen mit dem Mandarinensaft tränken, so dass er überall gut durchzieht. Wer mag, kann den Mandarinensaft auch mit Amaretto mischen ;) Dann die Mandarinen darauf verteilen. Für die Creme die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Mascarpone, Magerquark und Zucker gut verrühren, so dass eine homogene Masse entsteht. Die Sahne unterheben und die gesamte Creme auf den Mandarinen verteilen. Evtl. der übriggebliebenen Honigkuchen zerkrümeln und auf der Creme verteilen. Jetzt für mindestens 5 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Experimente aus meiner Küche: Honigkuchen-Mandarinen-Dessert

Eure Yvonne

*Amazon-Affiliate-Link
-->