Montag, 23. März 2015

(Brat)würstchengulasch

{Werbung / ohne Auftrag}

Wenn ich mal wieder keine Ahnung habe, was ich kochen soll, dann frage ich ab und an auch mal
den Liebsten, worauf er Lust hätte. Das sieht dann ungefähr so aus:

ICH: Was soll ich nächste Woche kochen?
ER: Fleisch
ICH: Und was?
ER: Egal, hautpsache Fleisch!
Letzte Woche hingegen habe ich tatsächlich mal eine konkrete Antwort erhalten:
ER: Würstchengulasch mit Bratwürstchen
ICH: Aha. Und wie macht man das?
ER: Würstchen anbraten, Tüten Fix für Würstchengulasch rein und fertig!
ICH: Aha. NEIN!! 
ER: Dann mach was du willst!

Da stand ich also und musste mal wieder improvisieren. Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht
auch ohne Tüte hinbekomme :) Und weil Würstchen alleine doch langweilig wären, durfte auch noch Paprika mit rein:

Experimente aus meiner Küche: (Brat)würstchengulasch

Zutaten
(für 2 - 4 Personen - je nachdem wieviel Beilage man dazu isst)

250 - 300g kleine Nürnberger Röstbratwürstchen
1 Zwiebel
3 Paprika (hier rot, gelb und grün)
Olivenöl
1 Tube Tomatenmark (200g)
500- 600ml Wasser
Salz, Pfeffer
1 - 2 TL Kräuter der Provence
2 TL Paprika, edelsüß
2 TL Zucker

Zubereitung

Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Paprika waschen und Stücke schneiden. Bratwürstchen in Scheiben schneiden. Öl in einer großen tiefen Pfanne erhitzen, Bratwurstscheiben darin anbraten, Zwiebel dazugeben und mitanschwitzen. Zum Schluss die Paprikawürfel zufügen und 2 - 3 Minuten anbraten. Tomatenmark hineingeben, ordentlich vermischen und kurz anrösten lassen. Mit Wasser (wieviel ihr benötigt hängt davon ab, wie dickflüssig ihr die Soße haben möchtet) ablöschen. Gewürze und Zucker dazugeben und auf kleiner Flamme zugedeckt 10 - 15 Minuten köcheln lassen. Evtl. noch etwas Wasser dazugeben und abschmecken. Das Gericht ist fertig, sobald die Paprika weich ist.

Experimente aus meiner Küche: (Brat)würstchengulasch

Mein Schatz hat sich dazu noch Kartoffelpüree gewünscht, aber es schmeckt sicherlich auch sehr gut mit Nudeln oder einfach nur mit Brot.

Experimente aus meiner Küche: (Brat)würstchengulasch
 
PS: Das Rezept eignet sich übrigens auch ganz hervorragend als Resteverwertung von übriggebliebenen Bratwürstchen vom Grill ;)

Eure Yvonne
-->