Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 18. November 2014

Marzipansterne

Kaum zu glauben, aber ich bin dieses Jahr wirklich früh dran mit den ersten Weihnachtsplätzchen. Normalerweise backe ich nie vor dem 1. Advent! Ich könnte es ja darauf schieben, dass man als Blogger schon rechtzeitig Rezepte liefern muss, damit die Leser passend zum 1. Advent mit Ideen versorgt sind ;) Wenn ich jedoch ehrlich bin, dann hab ich gar nicht an den Blog und meine Leser gedacht! Ich hatte einfach Lust mit meiner kleinen Maus die ersten Plätzchen zu backen ;) Aber damit meine Leser auch nicht zu kurz kommen, habe ich natürlich noch ein paar hundert Fotos gemacht, um das Rezept mit euch zu teilen ;)

Experimente aus meiner Küche: Marzipansterne

Zutaten

200g Mehl
40g Zucker
100g Marzipan
100g weiche Butter
1 Eigelb

100g Puderzucker
2 EL Orangensaft
2 - 3 Tropfen Bittermandelaroma

Zubereitung

Aus Mehl, Zucker, Marzipan, Butter und Eigelb einen Teig kneten und für 2 Stunden kalt stellen. Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig portionsweise zwischen zwei Lagen Backpapier (oder Frischhaltefolie) ausrollen und Sterne (oder jede beliebige Form) ausstechen. Die Sterne vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und für ca. 8 - 10 Minuten goldbraun backen. Bei mir hat der Teig für 2 Bleche voll mit Sternen ausgereicht. Wahrscheinlich wären noch ein paar mehr daraus geworden, wenn das Töchterchen nicht die ganze Zeit am Teig genascht hätte ;)

Experimente aus meiner Küche: Marzipansterne
 
Die ausgekühlten Plätzchen können dann mit der Puderzuckerglasur verziert werden. Dafür den Puderzucker sieben und mit Orangensaft und Bittermandelaroma zu einem Guss verrühren. Entweder mit einem Pinsel auf die gesamten Fläche streichen oder mit einem Löffel streifenförmig über den Sternen verteilen.

Experimente aus meiner Küche: Marzipansterne

Und wie sieht es bei euch aus? Habt ihr auch schon mit der Weihnachtsbäckerei angefangen?

Eure Yvonne
-->