Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 3. November 2013

Zitronenkeks meets Herbst

{Werbung / ohne Auftrag}

Bevor ich die Gewinner der Winterapfel-Schokolade bekannt gebe, möchte ich euch noch ein paar Kekse zeigen, die ich schon vor ein paar Wochen gebacken habe. Eigentlich sollte es nur diese Lemon Crinkle Cookies von Märchenhonig werden. Da ich aber – gierig wie ich bin – gleich die doppelte Menge an Teig vorbereitet habe, habe ich eine Hälfte etwas abgewandelt und daraus Herbstkekse gebacken. 

Zitronenkekse | Backen | Rezept | Kekse



Für die Zitronenkekse benötigt ihr folgende Zutaten:



80 g weiche Butter
90 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei

Saft von einer kleinen Zitrone

165 g Mehl
1TL Backpulver
1 Prise Salz
Puderzucker



Zubereitung



Den Ofen auch 180° Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Die weiche Butter, den Zucker und den Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit
dem Mixer cremig schlagen. Das Ei hinzugeben und solange schlagen, bis die Masse etwas schaumig ist. Nun Zitronensaft hinzugeben. Mehl, Salz und Backpulver zur Butter-Ei-Mischung hinzugeben und solange unterrühren bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. Sollte der Teig zu klebrig sein,
kurz in den Kühlschrank stellen. Auf einen Teller Puderzucker geben und aus dem Teig kleine Kugeln formen, in Puderzucker rollen, auf das Backblech legen und 10 - 12 Minuten backen.

Die Kekse müssen noch weich sein

Zitronenkekse | Backen | Rezept | Kekse

Eigentlich ganz simpel und bestimmt auch schnell gemacht. Aber nicht, wenn die zweijährige Tochter mithelfen will :) Da der Teig so richtig matschig war, wurde die Kekszubereitung zu einer kleinen Sauerei. Selbst die Unterstützung vom Papa hat nicht viel gebracht, da das Kind einfach alles alleine machen wollte. Dementsprechend sah sie am Ende auch aus :)



Nach gefühlten 5 Stunden (es waren wahrscheinlich nicht mal 30 Minuten) waren die Kekse fertig, die Küche ein Schlachtfeld und die Tochter von oben bis unten mit Puderzucker bestäubt.
Also ab mit dem Blech in den Ofen, Chaos beseitigen, Tochter abwischen und ran an die nächsten Kekse :)

Für die Herbstkekse braucht ihr:



80 g weiche Butter
90 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei

140g Mehl

1 TL Bratapfelgewürz

50g gemahlene Mandeln

50g gehackte Mandeln
1TL Backpulver
1 Prise Salz

etwas brauner Zucker

Zubereitung



Die weiche Butter, den Zucker und den Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit
dem Mixer cremig schlagen. Das Ei hinzugeben und solange
schlagen, bis die Masse etwas schaumig ist. (Diese Masse hatte ich für beide Kekse zusammen vorbereitet und am Ende einfach geteilt).
Mehl, Salz, Bratapfelgewürz, Mandeln und Backpulver zur Butter-Ei-Mischung hinzugeben und solange unterrühren bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. Im Gegensatz zu den Zitronenkeksen erhält man nun einen festen und gut formbaren Teig, aus dem man problemlos Häufchen formen und auf ein Backblech setzen kann. 

Zitronenkekse | Backen | Rezept | Kekse

Anschließend mit ein bisschen braunem Zucker bestreuen und ebenfalls für 10 – 12 Minuten bei 180° Grad (Ober- und Unterhitze) backen. 

Zitronenkekse | Backen | Rezept | Kekse

Die Kekse schmecken beide völlig unterschiedlich. Während die Zitronenkekse sehr weich und richtig schön frisch schmecken, sind die Herbstkekse „hart“ und könnten – mit mehr Gewürzen – durchaus als Weihnachtsplätzchen durchgehen. Beide sind absolut empfehlenswert und sollten unbedingt mal ausprobiert werden. Kaum sieht man sich um, sind alle weg :)

Zitronenkekse | Backen | Rezept | Kekse

 Zitronenkekse | Backen | Rezept | Kekse

Zitronenkekse | Backen | Rezept | Kekse



Eure Yvonne
-->