Samstag, 31. August 2013

Cupcakes mit Brombeerfüllung


{Werbung / ohne Auftrag}

Eigentlich hatte ich heute nicht mehr vorgehabt zu backen. Aber da sich spontan Gäste zum Kaffee angemeldet hatten, habe ich die Gelegenheit gleich genutzt, um wieder meinen Backofen an zuschmeißen :) Und da ich frische Brombeeren (ja wir haben schon wieder den Garten meiner Eltern geplündert) zu Hause hatte, musste wieder ein Brombeer-Rezept her. Dieses Mal habe ich mich für eine nicht vegane Variante entschieden und mich von diesen Muffins und diesem Topping inspirieren lassen, um das erste Mal Cupcakes zu machen. So konnte ich auch gleich meine neue Etagere einweihen, die ich mir gestern bei IKEA gekauft habe :)

Cupcakes mit Brombeerfüllung | Backen | Muffins | Rezept

Sommersalat mit Früchten

{Werbung / ohne Auftrag}

Mir ist gerade aufgefallen, dass ich euch auf dem Blog noch gar nicht alle Rezepte gezeigt habe, die ich vorab schon bei Facebook veröffentlicht habe. Und da meine kleine Maus jetzt Mittagsschlaf macht, habe ich ein bisschen Zeit, um ein wenig Blogpflege zu betreiben :)

Zwar nicht mehr ganz passend zum Wetter, aber trotzdem möchte ich euch den leichten Sommersalat mit Früchten nicht vorenthalten:

Sommersalat mit Früchten | Rezept | Salat | Beilage
 

Freitag, 30. August 2013

Planten un Blomen

Nein jetzt kommt kein Bericht über Hamburgs Botanischen Garten, aber ein paar Impressionen aus dem Garten meiner Schwiegereltern im Juli. Und warum ich euch das zeige? Weil ich es liebe Blumen zu fotografieren und wo könnte ich das besser präsentieren, als auf meinem Blog :) Also macht euch auf eine Bilderflut bereit, die den Sommer noch einmal zurück holt!











Ich hoffe die Bilder haben euch gefallen, auch wenn es sich hierbei nicht um Experimente aus meiner Küche handelt :)

Eure Yvonne

Jede Menge Obst - Smoothie

{Werbung / ohne Auftrag}

Heute habe ich einen Tag frei gehabt und ihn dazu genutzt, um endlich mal bei IKEA einzukaufen :) Neben einer Etagere (endlich habe ich auch eine!), ein paar Tellern und Schälchen (irgendwie hab ein Faible für kleine Schüsseln?!), habe ich noch die tollen großen Pokalgläser mitgenommen. Natürlich musste ich die gleich testen und habe dafür einen leckeren Smoothie zusammen gemixt. Und was braucht man dafür? Ganz klar....jede Menge Obst :) Bei mir gab es heute diese Auswahl:

Exotische Obstsmoothies | Rezept | Frühstück | Getränk

Zutaten (für 2 volle Pokalgläser)

¼ Cantaloupe Melone
¼ Mango
2 Nektarinen
1 Kiwi
150g Vanillejoghurt
Eiswürfel (hier: 7 Stück)

Zubereitung:

Mango, Kiwi und Melone schälen, Nektarinen waschen und alles in Stücke schneiden. 
 
Exotische Obstsmoothies | Rezept | Frühstück | Getränk

Donnerstag, 29. August 2013

Mediterraner Gnocciauflauf

{Werbung / ohne Auftrag}

Genau heute vor einem Monat habe ich meine Facebook-Seite eröffnet und knapp zwei Wochen später habe ich mich entschieden, einen eigenen Blog zu schreiben. In der kurzen Zeit habe ich 32 Beiträge veröffentlicht und bin unheimlich stolz insgesamt 1.600 Seitenaufrufe auf meinem Blog und 60 Likes bei Facebook zu haben. Es kommt mir so vor, als würde ich das schon ewig machen. Vielleicht auch deswegen, weil ich schon so lange andere Foodblogs verfolge und nun endlich auch dazu gehöre. Ich freue mich wie ein kleines Kind, wenn jemand meine Beiträge kommentiert und ich strahle, wenn wieder eins meiner Rezepte bei Pinterest oder foodboard geteilt wird. Als Dankeschön und um noch mehr Leser auf meinen Blog aufmerksam zu machen, habe ich mir überlegt bei 100 Likes ein Gewinnspiel zu veranstalten. Und bis es soweit ist, habe ich heute mal wieder stundenlang in der Küche herum experimentiert :) Unter anderem ist dieser mediterrane Gnocciauflauf dabei raus gekommen: 

Mediterraner Gnocciauflauf | Rezept | Kochen | Auflauf | Essen

Mittwoch, 28. August 2013

Schnelle Gurkensalate

{Werbung / ohne Auftrag}

Heute hatte ich nicht viel Zeit und Lust zu kochen, also musste es schnell gehen. Kartoffeln kochen und Schlemmerfilet à la Bordelaise in den Ofen schieben. Um das schlechte Gewissen zu beruhigen, habe ich aber noch Salat(e) dazu gemacht. Eigentlich esse ich zu Fisch sehr gerne Gurkensalat mit Sahnedressing. Da ich aber auch die Tomaten von Schwiegermutter verarbeiten musste, habe ich mich entschlossen noch einen Tomaten-Gurken-Salat zu machen. Jetzt fragt ihr euch sicher, warum nicht nur der Tomaten-Gurken-Salat ausgereicht hätte? Ganz einfach...ich mag keine Tomaten :) 

Schnelle Gurkensalate  | Rezept | Essen | Beilage

Montag, 26. August 2013

Asiatisches Hähnchencurry

{Werbung / ohne Auftrag}

Die liebe Tonia von Backen macht froh sammelt für ihren ersten Blogevent Rezeptideen für das erste Date. 

 
Ein tolles Thema, bei dem ich unbedingt mitmachen wollte. 
Ich wusste noch ganz genau, dass wir bei unserem ersten Date im Café & Bar Celona Milchkaffee getrunken und beim zweiten Date „Was das Herz begehrt“ im Kino geguckt haben. Aber wann haben wir das erste Mal zusammen gegessen und was? Ich war fest davon überzeugt, dass wir das erste Mal zusammen beim Italiener Essen waren und als ich meinen Mann danach fragte, bekam ich dieselbe Antwort. Da ich aber ganz sicher gehen wollte, habe ich sogar meinen alten Kalender rausgekramt. Und wisst ihr was? Wir lagen völlig daneben!!! Zu unserem „ersten Essens-Date“ waren wir beim Chinesen! Wie ich beim Durchblättern des Kalenders festgestellt habe, waren wir damals unglaublich oft asiatisch essen. Inzwischen gehen wir kaum noch auswärts essen und auch zu Hause haben wir schon lange nichts asiatisches mehr gekocht. Somit war schnell klar, dass ich unser asiatisches Lieblingsgericht für Tonias Blogevent einreichen werde: Hähnchencurry à la Yvonne und Peter

Asiatisches Hähnchencurry | Rezept | Kochen | Essen

Sonntag, 25. August 2013

Es ist Zeit für Brombeeren!

{Werbung / ohne Auftrag}

Denn ich habe heute den Brombeerstrauch bei meinen Eltern im Garten geplündert :)

 
 Naja das ist nicht ganz richtig. Also erstens hat mein Mann die Brombeeren für mich gepflückt und zweitens haben meine Eltern eigentlich nur eine Terrasse und keinen Garten. Und trotzdem wuchert da – in einer kleinen bepflanzten Ecke – ein Brombeerstrauch und trägt dieses Jahr unheimlich viele Früchte. So haben wir (also mein Mann) innerhalb von etwa 10 Minuten 400g Brombeeren gesammelt.


Schon auf dem Weg nach Hause habe ich überlegt, was ich mit den Brombeeren anstellen könnte. Wie gut, dass ich meine gesammelten Rezepte dank Pinterest immer bei mir habe und so unterwegs nach Einsatzmöglichkeiten suchen konnte. Da ich aber keinen Frischkäse, Quark oder Mascarpone im Haus hatte, fielen einige Rezept schon raus. Angelehnt an das BlueberryLemon Cake Rezept von English Footprints habe ich mich dann für vegane Brombeer-Muffins entschieden.

vegane Brombeer-Muffins | Backen | Rezept | Gebäck

Kritharaki-Salat

{Werbung / ohne Auftrag}

Da uns meine Schwiegereltern neben der Monsterzucchini noch jede Menge Tomaten mitgegeben haben, musste ich mir auch hierfür eine Verwendung überlegen. Aber was macht man mit Tomaten, wenn man selber keine isst? :( Zuerst wollte ich einen Tomaten-Feta-Salat für meinen Mann machen, aber was hätte ich dann essen sollen? Also Idee wieder verworfen. Stattdessen habe ich mich dann für einen Kritharaki-Salat entschieden, den ich einfach aufgeteilt habe.

Kritharaki-Salat | Rezept | Essen | Beilage | Grillen

Samstag, 24. August 2013

Kaffee-Schokoladen-Mousse

{Werbung / ohne Auftrag}

Als ich vor ein paar Tagen auf das Blog-Event 


 von Schön und fein gestoßen bin, musste ich mir schnell ein Rezept und vor allem eine Gelegenheit suchen, um es anzuwenden. Was bietet sich da besser an, als Freunde spontan zum Kaffee einzuladen :) Neben ein paar Resten vom Schoko-Zucchini-Kuchen habe ich folgende Kaffee-Schokoladen-Mousse bzw. Creme serviert:

Kaffee-Schokoladen-Mousse  | Rezept | Dessert | Nachtisch

Schokokuchen mit geheimer Zutat

{Werbung / ohne Auftrag}

Nun komme ich endlich dazu, euch zu zeigen, was ich aus dem Rest der Monsterzucchini gemacht habe. 

Experimente aus meiner Küche: Schokoladenkuchen mit Zucchini

Zitronenlimonade

{Werbung / ohne Auftrag}

Wer meinen Blog regelmäßig liest oder mir auf Facebook folgt, der weiß, dass ich heute ein weiteres Zucchinirezept angekündigt habe. Zuvor möchte ich euch aber noch ein schnelles Rezept für Zitronenlimonade zeigen. 

Zitronenlimonade | Getränke | Rezept

Freitag, 23. August 2013

Zucchinisuppe

{Werbung / ohne Auftrag}

Diejenigen, die mir bei Facebook folgen, haben schon vor ein paar Tagen mitgekriegt, dass ich wieder eine Monsterzucchini von Schwiegermutter bekommen habe. 
Zucchinisuppe | Kochen | Rezept | Essen
 Auf meine Frage, was ich damit machen soll, wurden mir mehrere Vorschläge gemacht, wie z.B. gefüllte Zucchini, Zucchini fritters oder Zucchinikuchen.

Ich habe zuerst mit den Zucchini fritters von Backen macht froh geliebäugelt, aber irgendwie hatte ich einfach keine Lust auf Bratfett und -gestank in der Küche :) Außerdem wollte ich für zwei Tage kochen und am besten auch noch etwas, was meine Tochter essen kann. (Und gegen Eier ist sie leider auch allergisch) Aber das Rezept behalte ich trotzdem im Hinterkopf :)

Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich, was den nun aus meiner Zucchini geworden ist :) Nun ja, ich habe beschlossen einen Teil für Zucchinisuppe zu verwenden. 

Zucchinisuppe | Kochen | Rezept | Essen

Donnerstag, 22. August 2013

Frozen Yogurt oder das schnellste Eis überhaupt

{Werbung / ohne Auftrag}

Vor ein paar Wochen habe ich bei der lieben Jeanny von Zucker, Zimt & Liebe ein Rezept für Frozen Yogurt entdeckt und seither wollte ich es schon mehrmals ausprobieren, aber es ist jedes Mal etwas dazwischen gekommen :(

Frozen Yogurt | Rezept | Eis | Dessert | Nachtisch

Mittwoch, 21. August 2013

Wie wäre es mit einem Dessert zum Frühstück?

{Werbung / ohne Auftrag}

Um euch zu erklären, was ein Dessert zum Frühstück mit meiner Elternzeit zu tun hat, muss ich ein wenig ausholen.
Als ich noch Elternzeit hatte und zu Hause war, traf ich mich einmal in der Woche mit fünf anderen „Muttis“, die ich beim Schwangerschaftsyoga kennengelernt hatte. Angeregt durch die Kursleiterin uns doch auch mal außerhalb des Kurses zu treffen und Kontakte zu knüpfen, haben wir uns während der letzten Schwangerschaftswochen regelmäßig zum Frühstück im Celona getroffen. Mit sechs schreienden und hungrigen Babys war ein Besuch im Celona jedoch nicht möglich. Schnell sind wir dazu übergegangen, reihum bei einem von uns zu Hause zu frühstücken. Irgendwann gab es dann das erste „Dessert“ zum Frühstück. Gefrorene Himbeeren, Pfirsiche aus der Dose, Magerquark und eine Schicht brauner Zucker. Alle waren restlos begeistert und wollten das Rezept haben. (Ein ähnliches Rezept hab ich dann später hier gefunden). Seither gab es kaum mehr ein Frühstück ohne Dessert. 

Wir trafen uns das ganze erste Jahr Woche für Woche und tauschten uns zu jedem Thema aus, was frischgebackenen Muttis auf dem Herzen liegt. Zwei in der Gruppe haben schon ältere Kinder und wurden des Öfteren um Rat gefragt. Obwohl oder vielleicht gerade weil wir eine gemischte Gruppe mit einer Altersspanne von 11 Jahren sind, haben wir uns von Anfang an sehr gut verstanden und das ganze erste Jahr gemeinsam verbracht. Auch Rückbildungsgymnastik, PEKiP, Babymassage und Babyschwimmen haben wir zusammen gemacht, so dass ich die 5 „Muttis“ inzwischen zu meinen Freunden zähle und froh bin sie kennengelernt zu haben. Als nach einem Jahr die ersten (mich eingeschlossen) wieder angefangen haben zu arbeiten, wurde unsere wöchentliche Frühstücksrunde beendet und zu einem monatlichen Kaffeeklatsch umfunktioniert.

Eine Ausnahme bildete da der zweite Geburtstag meiner Tochter, zu dem alle wieder zum Frühstück eingeladen waren. 

 Himbeer - Pfirsich - Schichtdessert | Rezept | Nachtisch

Dienstag, 20. August 2013

Cake Pops oder so

{Werbung / ohne Auftrag}

Eigentlich bin ich ganz schön verrückt. Heute war meine Oma wieder da und hat fast zwei Stunden mit ihrer Urenkelin gespielt. Meistens nutze ich dann die Zeit um in Ruhe zu bügeln, putzen oder einkaufen zu gehen. Heute war keine Bügelwäsche da, der Kühlschrank voll und das Haus noch relativ sauber. Was also machen? Lesen, Beiträge für meinen Blog schreiben, Schlafen? Viele schöne Dinge...und soll ich euch verraten, was ich stattdessen gemacht habe? Ich hab mich in die Küche gestellt und wollte mal eben ein paar Cake Pops machen. Ich war sehr übermütig und wollte auch gleich die doppelte Menge verarbeiten. Die Kugeln waren zwar schnell vorbereitet, aber alles in Kuvertüre zu tauchen und zu garnieren, nimmt doch unglaublich viel Zeit in Anspruch. 

So habe ich den heutigen Nachmittag fast ausschließlich in der Küche verbracht. Und putzen musste ich danach auch noch :(
Und warum das alles? Weil ich Lust darauf hatte :)
Lust, euch mal wieder ein neues Rezept zu zeigen.
Lust, meinen Freunden und Arbeitskollegen was Leckeres mitzubringen.
Lust, auf Cake Pops zum Kaffee!
Und deshalb hat es mir auch gar nichts ausgemacht in der Küche zu stehen, Kugeln zu formen, sie in Schokolade zu tauchen, alles zu fotografieren und um 23 Uhr immer noch am PC zu sitzen, um das Rezept mit euch zu teilen.

Ich hoffe ihr habt jetzt auch Lust auf Cake Pops, die zwar eher Pralinen geworden sind, aber trotzdem saugut schmecken.

Wie schon oben angedeutet, habe ich die doppelte Menge verarbeitet. Einmal nach diesem Rezept  und einmal frei Schnauze :)

Tiramisu Cake Pops – die Erste

Zutaten

200 g Löffelbiskuits
250 g Mascarpone
2 EL Sahne
2 EL Orangensaft
2 – 3 Tropfen Bittermandelaroma
150 g weiße Kuvertüre
10 g Kokosfett
80 g Espressobohnen in Zartbitterschokolade (Fertigprodukt)
Strohhalme (klein geschnitten)

Zubereitung

Die Löffelbiskuits im Mixer fein zerkrümeln. Alternativ die Biskuits in einen Gefrierbeutel füllen, verschließen und mit dem Nudelholz fein zerdrücken. Mascarpone, Sahne, Saft und Bittermandelaroma verrühren. Nach und nach so viel Creme unter die Krümel rühren, bis die Masse formbar ist. (Hier sollte man wirklich nicht alles auf einmal verarbeiten! Ich hatte etwas zuviel Mascarpone zugefügt, so dass die Masse ein wenig zu weich geworden ist)

Von der Masse kleine Kugeln oder große Portionen (Tischtennisballgröße) abstechen und rund formen. Die Bällchen 30 Min. kühlen. 

Cake Pops | Gebäck | Backen | Nachtisch

Montag, 19. August 2013

Zitronentarte mit Johannisbeeren

{Werbung / ohne Auftrag} 

Sommer, Sonne, Strand und mehr? Oder vielleicht doch lieber Ski, Schnee und Almdudler auf den Hütten? Wandern im schönen Schwarzwald? Oder die Route 66 Tour auf nem Bike? Sightseeing in einer tollen Stadt?

All das kann Urlaub darstellen und genau das soll man bei Sandra´s Blogevent „Urlaubsfeeling“ backen.


Leichter gesagt als getan. Ich musste wirklich lange überlegen, mit welchem Rezept ich meine Urlaubsstimmung backen könnte. Ich esse unglaublich gerne Kuchen und Torten, aber im Urlaub ist das eher selten der Fall. Ich habe alle unsere Urlaube Revue passieren lassen, mir unsere Fotos von Thailand, Venezuela, Mauritius und Indonesien angeschaut und festgestellt, dass kein Rezept mein Urlaubsfeeling darstellen könnte :(

Um aber trotzdem an dem Event teilnehmen zu können, habe ich einfach meine Phantasie spielen lassen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass eine Zitronentarte gut zu dem Thema passt. Zumal es uns dieses Jahr nach Mexiko, dem größten Zitronenproduzenten weltweit, verschlagen hatte. 


Zweierlei gegrillte Champignons

{Werbung / ohne Auftrag}

Neben Wurst und Fleisch grille ich auch immer gerne Gemüse und/oder Obst. Naja ich selbst grille eigentlich nicht. Dafür ist der Herr des Hauses verantwortlich. Aber ich bereite alles vor. Oft sind es einfach nur Maiskolben, aber wenn wir für Gäste grillen, probiere ich gerne verschiedenste Rezepte aus. So kommen bei uns auch schon mal Champignons auf den Grill.

1.Variante: 
Champignonspieße nach einem Rezept von TheVegetarian Diaries

Zweierlei gegrillte Champignons | Rezept | Grillen | vegetarisch

Lachs mit Ofengemüse und grünem Salat

{Werbung / ohne Auftrag}

Letzte Woche gab es bei uns endlich mal wieder Fisch zu Essen. Und das freut mich gleich doppelt: 1.) weil wir schon lange keinen Fisch mehr gegessen haben (Eigentlich nehme ich mir vor, einmal in der Woche Fisch zu machen, aber irgendwie schaffen wir das nicht regelmäßig) und 2.) weil ich mit diesem Rezept beim Blog-Event von Schätze aus meiner Küche teilnehmen möchte. Als ich von dem Event gelesen habe, wusste ich sofort, dass es auf jeden Fall ein Gericht mit Lachs werden wird. Früher beschränkte sich mein Fischkonsum lediglich auf Fischstäbchen, Scholle oder Schlemmerfilet á la Bordelaise. Auf den Geschmack von Lachs bin ich erst vor etwa 1,5 Jahren gekommen und seitdem esse ich ihn leidenschaftlich gerne. Selbst unsere 2-jährige Tochter verputzt den Lachs in Lichtgeschwindigkeit.

Lachs mit Ofengemüse und grünem Salat  | Rezept | Kochen | Fisch

Sonntag, 18. August 2013

Erdbeer-Vanille-Tarte

{Werbung / ohne Auftrag}

Ich backe sehr gerne und probiere immer wieder neue Rezepte aus. Seit ich bei Pinterest bin, hat sich meine Nachbackliste verzehnfacht. Ich pinne ständig neue Rezepte auf meine Boards, um alle Ideen auf einen Blick und überall parat zu haben. Zum Glück treffen wir uns jeden Freitag mit meiner Family zum Kaffee, so dass ich wenigstens einmal in der Woche Gelegenheit habe zu backen. Auch die Erdbeer-Vanille-Tarte von Piepmatz habe ich bei Pinterest entdeckt und mit kleinen Änderungen nachgemacht.


Erdbeer-Vanille-Tarte | Backen | Kuchen | Erdbeeren

Erdbeer-Kokos-Traum

{Werbung / ohne Auftrag}

Da die Erdbeersaison fast beendet ist, wollte ich meine Erdbeerrezepte eigentlich erst nächstes Jahr im Blog veröffentlichen. Aber beim Stöbern bin ich auf das Erdbeerevent von Küchenplausch aufmerksam geworden und habe schnell noch die schönsten Erdbeerrezept aus dieser Saison hervorgeholt.

 Nachdem ich bei Birds Like Cake den Coconut Cream Cake entdeckt hatte, habe ich nur auf eine passenden Gelegenheit zum Nachmachen gewartet. Als meine Schwiegermutter mich bat einen Kuchen für ihren Geburtstag zu machen, musste ich nicht lange nach einem Rezept suchen. Mit Erdbeeren wurde aus dem Coconut Cream Cake ein Erdbeer-Kokos-Traum!

Erdbeer-Kokos-Traum | Backen | Kuchen | Erdbeeren

Spinat-Nektarinen-Salat mit Sesam Dressing

{Werbung / ohne Auftrag}

Ich habe gerade gesehen, dass man mehrere Rezepte bei dem Blogevent von Ofenlieblinge einreichen kann. Also schnell noch ein weiteres Salatrezept aus meinem „Archiv“ :)

Hierfür habe ich das Originalrezept von She Likes nachgemacht und ein wenig angepasst.


Spinat-Nektarinen-Salat mit Sesam Dressing | Salat | Sommerküche | Rezept

Brotsalat

{Werbung / ohne Auftrag}

Zwar habe ich die Befürchtung, dass wir nicht mehr viele warme Tage haben werden, aber vielleicht ergibt sich ja doch noch die ein oder andere Gelegenheit zum Grillen. Da darf ein Salat natürlich nicht fehlen. Für mich gehört Salat zum Grillen einfach dazu. Vielleicht weil Fleisch allein mich nicht glücklich macht? Bratwurst, Steak und Rippchen sind sowieso nicht mein Fall. Mir reicht ein Stück Hähnchen oder Pute vollkommen aus. Dazu noch ein gegrillter Maiskolben und ich bin zufrieden. Als ich diesen Brotsalat gesehen habe, war mir sofort klar, dass das die Basis für meinen Salat zum 
Blogevent „Knackige Salate für einen lauen Sommerabend" von Ofenlieblinge werden wird.


Brotsalat | Rezept | Kochen | Sommerküche

Zucchini-Pesto

{Werbung / ohne Auftrag}

Nach zwei Backrezepten könnte doch mal wieder ein Zucchini-Rezept folgen oder nicht? :)
Bei Penne im Topf hatte ich eine Rezept für Zucchini-Pesto gefunden, was ich auch mal ausprobieren wollte.

Zutaten für etwa 4 Nudelportionen:

250g Zucchini 1-2 Zehen Knoblauch, gepresst
1 guter Schuss Olivenöl
1 Spritzer Zitronensaft
30 g geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Zucchini längs halbieren. Mit etwas Öl einpinseln  und im 220°C heißen Backofen 15 Minuten mit der Schnittfläche nach unten backen.
Zucchini würfeln und zusammen mit den übrigen Zutaten pürieren. Abschmecken.

Bei uns gibt es Pesto immer ganz klassisch mit Nudeln. (Wie soll es auch anders sein :) ) Die Nudeln (im mag am liebsten Tagliatelle) bissfest garen, abtropfen lassen und mit dem Pesto vermischen. Gerne kann man auch 1 – 2 EL vom Kochwasser dazu tun.

Ich habe beim „ersten Mal“ ein bisschen mehr Zucchini im Backofen geröstet, in Stücke geschnitten und mit den Nudeln vermischt. Dazu noch ein paar gebratene Garnelen und schon ist mein Mann glücklich :)

Zucchini-Pesto | Rezept | Kochen | Nudeln

Zu der zweiten Nudel-Pesto-Portion habe ich Serrano-Schinken im Ofen knusprig gebraten und danach in Stücke gebrochen. Noch ein paar gehackte Walnüsse und frischen Parmesan drüber streuen und genießen!

Zucchini-Pesto | Rezept | Kochen | Nudeln

Liebe Grüße
Yvonne



Mini-Blätterteig-Muffins mit Äpfeln

{Werbung / ohne Auftrag}

Für den Fall, dass es mal schnell gehen soll oder sich spontan Besuch zum Kaffee anmeldet, habe ich (fast) immer eine Rolle Blätterteig im Haus. Daraus kann man viele tolle Sachen zaubern. Bei Assata habe ich Schnelle Apfel-Zimt-Tartelettes entdeckt und aufgrund fehlender Tartelett-Förmchen einfach Mini-Blätterteig-Muffins daraus gemacht.

Mini-Blätterteig-Muffins mit Äpfeln  | Backen | Gebäck | Rezept

Zutaten:

Eine Rolle Blätterteig
1 Apfel
etwas brauner Zucker und etwas Zimt

Zubereitung:

Den Blätterteig ausrollen, mit einem Glas Kreise ausstechen und in die Muffinförmchen drücken. Etwas Zucker-Zimt-Mischung auf dem Teig verteilen. Den Apfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Auf dem Teig verteilen. Nun noch ein bisschen Zucker-Zimt drauf und ab in den vorgeheizten Ofen, bei 200 Grad etwa 15 - 20 Minuten. Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und schon kann der Besuch kommen :)

Mini-Blätterteig-Muffins mit Äpfeln  | Backen | Gebäck | Rezept

Viel Spaß beim Nachmachen! 
Eure Yvonne

Pfirsichkuchen mit Schmand

{Werbung / ohne Auftrag} 

Eigentlich backe ich viel lieber, wie zu kochen. Und doch habe ich aktuell viel mehr Kochrezepte, die euch zeigen könnte. Vielleicht liegt es daran, dass ich 3 – 4 mal in der Woche koche und (meistens) nur 1 mal in der Woche backe. Ich würde ja gerne mehr backen statt kochen, aber Kuchen kann ja kein Mittagessen ersetzen (oder doch?) :) 
 
Wie gut, dass ich noch ein paar gesammelte Werke der letzten Monate habe, die ich euch nach und nach zeigen kann. Den Pfirsichkuchen mit Schmand habe ich bei Jeanny entdeckt und meinem Mann für die Arbeit gebacken:


Pfirsichkuchen mit Schmand | Rezept | Backen | Kuchen

Blätterteigtaschen mit Zucchini und Feta

{Werbung / ohne Auftrag} 

Während ich in meiner „Rezeptgalerie“ nach dem nächsten Rezept für euch stöbere, stelle ich fest, dass es bei uns in den letzten Wochen immer wieder Gerichte mit Zucchini gab. Im Frühjahr war der grüne Spargel sehr beliebt und im Herbst werde ich wahrscheinlich wieder jede Menge Kürbisrezepte ausprobieren. Bis dahin zeige ich euch aber noch die restlichen Zucchini-Rezepte. 

 Vielleicht habt ihr ja auch noch ein paar Zucchinis im Garten und Blätterteig im Kühlschrank? Dann probiert doch mal diese Blätterteigtaschen mit Zucchini und Feta, die ich bei Coconut & Vanilla entdeckt habe.
 

Pasta mit Zucchini und Zitrone

{Werbung / ohne Auftrag} 

Wie ihr sicher schnell merken werdet, ist Pasta bei uns ein Hauptnahrungsmittel und mindestens einmal in der Woche auf dem Tisch. Diesen Sommer bin ich auf ein Rezept für Pasta mit Zucchini und Zitrone von der Küchenchaotin gestoßen und seither habe ich es schon mehrmals nachgemacht und mit den Zutaten experimentiert.

Das Originalrezept (für 2- 3 Portionen) beinhaltet folgende Zutaten:

250g kurze Nudeln
2-3 Zucchini
2 Handvoll Basilikum
1 Bio Zitrone
Olivenöl
Salz, Pfeffer und Zucker

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und abgießen.
Die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen. Die Zucchini waschen und in dünne Scheiben hobeln. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zucchini darin weich braten. Den Basilikum dazugeben und einige Minuten mit braten.
Mehrere ca. 4 -5 EL Olivenöl mit der Zitronenschale und ca. der Hälfte des Safts vermengen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Nach Geschmack kann gerne noch etwas mehr Zitronensaft hinzugeben werden.
Die gekochten Nudeln unter die Zucchinischeiben mischen und mit dem Zitronen-Olivenöl-Dressing vermengen.
Beim ersten Mal habe ich mich auch brav (bis auf die Nudelsorte) an die Vorgaben gehalten und so sah mein Ergebnis aus:


Kaffee-Eis

{Werbung / ohne Auftrag} 

Ich kann es einfach nicht lassen...mich hat das Eisfieber gepackt. 
Ich habe so viele Ideen, nur leider nicht genug Zeit um alles auszuprobieren. Bald ist der Sommer vorbei und dann werden wieder Plätzchen gebacken. Aber bis es soweit ist, genießen wir die (letzten) warmen Tage mit selbstgemachtem Kaffee-Eis! Für alle Kaffeeliebhaber ein absolutes Muss :)



Samstag, 17. August 2013

Karamell-Eis

{Werbung / ohne Auftrag} 

Wie wäre es mit zweierlei Karamelleis?


Mandel-Giotto-Eis mit Milchmädchen

{Werbung / ohne Auftrag} 

Caffè? Solo con Giotto!

Und dann noch Mandel-Giotto als Eis? Einfach perfekt...nicht nur zum Kaffee :)

Zutaten:

1 Packung Mandelgiotto (154g)
400g Schlagsahne
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen)
optional: 200g Erdbeeren

Zubereitung:

Giotto in einer Schüssel zerdrücken und mit der gezuckerten Kondensmilch verrühren. Schlagsahne steifschlagen und unter die Giottomasse heben. Die Masse in eine verschließbare Form füllen und mindestens 4 - 5 Stunden im Gefrierschrank lassen. 
 


Penne mit Gemüse-Kräuter-Sauce

{Werbung / ohne Auftrag}

Nudeln stehen bei uns mindestens einmal in der Woche auf dem Speiseplan. Meistens sogar öfter. Wenn es nach meinem Mann gehen würde, könnte ich auch 6 Tage in der Woche Pasta servieren Früher haben wir die Nudeln fast immer nur mit Bolognese-Sauce gegessen. Das ist und bleibt auch der Hit in unserer Familie, aber inzwischen versuche ich auch hier zu experimentieren und andere Zutaten zu verwenden. Nudeln in Kombination mit Zucchini habe ich jetzt schon öfter ausprobiert und ich muss sagen, dass mir diese Variante bisher am besten geschmeckt hat. Die cremige Sauce mit der zarten Minznote hat absolut meinen Geschmack getroffen.




Pflaumen- und Aprikosen-Blech-Kuchen

{Werbung / ohne Auftrag} 

Auf meiner Facebook-Seite hatte ich vor zwei Wochen schon von Omas tollem Pflaumenkuchen erzählt (Omas Pflaumenkuchen) und ihr Rezept mit euch geteilt. Aber es hat mir keine Ruhe gelassen, dass ich ein Rezept weitergebe, welches ich selbst noch nicht ausprobiert habe. Gestern hat sich die Gelegenheit geboten, wieder zu backen und schnell war klar, dass ich Omas Kuchen ausprobieren musste. 


-->