Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 27. August 2017

Dreierlei vom Grill

{Dieser Beitrag enthält Werbung}

Die Grillsaison hat bei uns in diesem Jahr spät angefangen. Zum einen, weil unser bisheriger Grill kaputt gegangen ist und zum anderen, weil wir lange überlegt haben, welcher Grill es jetzt werden soll. Schnell stand fest, dass für uns nur ein Gasgrill in Frage kommt. Oft entscheiden wir spontan, dass wir grillen möchten und dann muss es schnell gehen. Holzkohle, die noch aufgeheizt werden muss, fiel damit raus. Aber da die Gasgrill-Auswahl riesig ist, waren wir kurzzeitig ganz schön überfordert. Wieviele Brenner soll der Grill haben? Benötigen wir eine Kochstelle? Sizzle-Zone ja oder nein? Nachdem wir uns umfassend im Fachgeschäft informiert haben, waren wir uns einig, dass es der LEX605 von Napoleon* werden soll. 

Napolen Gasgrill | LEX605

 Der Grill verfügt über 6 Brenner und eine Gesamtgrillfläche von 4362 cm², die uns sehr wichtig war. Darüber hinaus überzeugte uns die hochwertige Edelstahl-Konstruktion, der Infarot-Heckbrenner und die innenliegenden SIZZLE Zone. Besonders praktisch ist auch das Warmhalterost, das integrierte Crashed-Ice-Fach samt Schneidbrett sowie das seitlich Kochfeld. Dass die Bedienelemente leuchten, führt der Liebste gerne jedem vor. Ein Männerding halt ;) Ich persönlich finde es wichtiger, dass die WAVE Stabgrillroste aus Edelstahl einzeln entnehmbar und spülmaschinengeeignet sind.

Napolen Gasgrill | LEX605

Als das Paket endlich zu Hause ankam, war die Freude groß. Der Liebste konnte es kaum erwarten, den Grill auszupacken und aufzubauen. Gut 1,5 Stunden später, war der Grill fertig und einsatzbereit.

Napolen Gasgrill | LEX605

Natürlich musste dieser sofort ausprobiert und getestet werden. Beim ersten Mal ganz klassisch mit Würstchen und Grillfleisch.

Napolen Gasgrill | LEX605

Kurze Zeit später, wurde die Sizzle Zone eingeweiht. Die ersten Steaks wurden ausprobiert.

Napolen Gasgrill | LEX605

Inzwischen haben wir den Grill schon mehrfach genutzt und sind davon überzeugt, dass wir die richtige Wahl getroffen haben. Bevor wir uns mit all den zusätzlichen Möglichkeiten wie Drehspieße und Pizzastein auseinandersetzen, haben wir erstmal die Möglichkeit des indirekten Grillens getestet. Herausgekommen sind gleich mehrere Leckereien, die ich euch heute vorstellen möchte.

Dreierlei vom Grill | Gegrillte Zucchiniröllchen | Hähnchenfächer Pizzastyle | Hasselback Zucchini

 Den Anfang machen diese Hähnchenfächer Pizzastyle, die ihr natürlich auch im Backofen zubereiten könntet.

Gegrillte Hähnchenfächer Pizzastyle | Grillen | Rezept

Zutaten (3 Stück)
9 SP pro Stück

3 Hähnchenbrustfilets (ca. 200g pro Stück)
1 Kugel Mozzarella
80 - 100g Salami in Scheiben (hier: light)
Salz
Pizzagewürz

Zubereitung

Den Grill auf 150°C vorheizen. Dafür die beiden äußeren Brenner anmachen. In der Zeit die Hähnchenbrustfilets waschen und trocken tupfen. In jedes Stück ca. 6 - 8 Spalten einschneiden, aber nicht durchschneiden. Das Fleisch mit Salz und Pizzagewürz einreiben. Mozzarella abtropfen lassen und in so viele schmale Stücke schneiden, wie Spalten. Bei mir waren es 7 Spalten pro Hähnchenbrust. Salami und Mozzarellastücke in die Spalten füllen und indirekt (also dahin legen, wo die Brenner aus sind) bei geschlossenem Deckel ca. 35 - 45 Minuten grillen. Evtl. zum Schluss den Heckbrenner dazuschalten.

Gegrillte Hähnchenfächer Pizzastyle | Grillen | Rezept

Ein weiteres Rezept, was sich wunderbar mit den Hähnchenfächern kombinieren lässt, sind diese Hasselback-Zucchini:

Hasselback Zucchini | Grillen | Rezept

Zutaten (3 Stück)
3 SP pro Stück

1 große und dicke Zucchini

ca. 30 - 40g Salami in Scheiben (hier: light)
2 Scheiben Gouda (hier: fettreduziert)
Salz

Zubereitung

Zucchini waschen und in 3 gleichmäßige große Stücke schneiden. In jedes Stück 7 - 9 Spalten einschneiden, aber nicht durchschneiden. Mit Salz bestreuen. Käse in so viele Stücke schneiden, wie man Spalten hat. Salamischeiben halbieren. Käse und Salami in die Spalten stecken. Neben die Hähnchenfächer auf den Grill legen und ebenfalls 30 - 35 Minuten grillen.

Dreierlei vom Grill | Gegrillte Zucchiniröllchen | Hähnchenfächer Pizzastyle | Hasselback Zucchini

Und wer zwischendurch schon Hunger hat, ganz nebenbei noch ganz schnell und einfach diese Zucchiniröllchen als Vorspeise servieren:

Gegrillte Zucchiniröllchen | Grillen | Rezept

Zutaten (7 - 9 Röllchen)
6 - 8 SP für alle Röllchen je nach Käse


1 große Zucchini
1 EL Olivenöl
Salz
1 - 2 Scheiben Käse nach Wahl (in Stücke geschnitten)
evtl. frische oder getrocknete Tomaten

Zubereitung

Zucchini waschen, die Enden abschneiden und den Rest der Länge nach in Scheiben schneiden. Je dünner die Scheiben, desto schneller sind sie fertig. Beide Seiten mit ganz wenig Öl bepinseln und mit Salz bestreuen. Zucchinischeiben bei direkter Hitze ca. 2 - 3 Minuten grillen. Danach umdrehen, mit Käsestückchen belegen und weitere 3 - 4 Minuten bei geschlossenem Deckel grillen, bis der Käse schmilzt.

Gegrillte Zucchiniröllchen | Grillen | Rezept

 In der Zwischenzeit frische Tomaten abwaschen und in Scheiben schneiden. Getrocknete Tomaten evtl. abtropfen lassen. Zucchinischeiben vom Grill nehmen, nochmal salzen und jeweils mit einer Tomatenscheibe belegen. Aufrollen und mit Spießen feststecken. Warm oder kalt genießen.

Gegrillte Zucchiniröllchen | Grillen | Rezept

Und jetzt verratet mir doch mal, was bei euch so auf den Grill kommt?

Eure Yvonne

Dreierlei vom Grill | Gegrillte Zucchiniröllchen | Hähnchenfächer Pizzastyle | Hasselback Zucchini

*Der Grill wurde mir vergünstigt zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon ungerührt.

1 Kommentar:

  1. Sehr,sehr schön . Und natürlich auch auch sehr leckere Gerichte,die ich von deinem Blog schon nach gekocht habe. Pizzastein kann man jederzeit nach kaufen und auf den Grill legen . Geht wunderbar ��
    LG Ingo

    AntwortenLöschen