Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 5. Mai 2017

Leichte Wurst-Nudel-Pfanne

Ihr kennt doch sicherlich meine Wurst-Nudel-Pfanne, oder? Die gab es eine zeitlang mindestens zweimal im Monat. Einfach, reicht für zwei Tage und soooo lecker! Allerdings mit Kabanossi, Wiener Würstchen und Buttergemüse nicht gerade figurfreundlich. Also habe ich mein eigenes Rezept überarbeitet und daraus eine punktefreundliche Alternative gemacht, die dem Original problemlos entgegentreten kann ;)

Experimente aus meiner Küche: Leichte Wurst-Nudel-Pfanne

Und so wird´s gemacht:

Zutaten (6 Portionen)
8 SP pro Portion 
5 Wiener Würstchen, fettreduziert (z.B. diese)
1 Zwiebel (oder 2 Lauchzwiebeln)
150g magere Schinkenwürfel
3 EL Tomatenmark
300g TK-Gemüseplatte (mit Erbsen, Mais und Möhren)
2 Paprika
1,25l Gemüsebrühe
350g kurze Nudeln (hier: Trulli*)
1 TL Pizza-Gewürz
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Würstchen in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Paprika ebenfalls. Schinkenwürfel in einer großen beschichteten Pfanne anbraten. Zwiebel zufügen und glasig dünsten. Wurstscheiben zufügen und kross anbraten. Tomantenmark dazugeben und mit anschwitzen. TK-Gemüse und Paprika zusammen mit 2 EL Wasser untermischen und kurz anbraten. Alles mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Pizza-Gewürz sowie Salz und Pfeffer würzen. Sobald die Brühe kocht, die rohen Nudeln zufügen und alles bei geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren. Zum Schluss noch weitere 5 Minuten ohne Deckel köchenl lassen, bis die Soße etwas eindickt.

Experimente aus meiner Küche: Leichte Wurst-Nudel-Pfanne

Eure Yvonne

Experimente aus meiner Küche: Leichte Wurst-Nudel-Pfanne

*Amazon-Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Hallo Yvonne,
    super ! Ich habe mich gerade bei Weight Watchers angemeldet.
    Danke für das tolle Rezept.
    lg, Elke aus Stukenbrock (einfachelke.de)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Du noch weiter reduzieren willst: Koch die Nudeln seperat. Dabei geben sie noch viel (kalorienreiche) Stärke an das Kochwasser ab und ziehen auch nicht so viel Geschmack aus der Brühe. Vielleicht kannst Du dadurch auch die Schinkenwürfel reduzieren.

    AntwortenLöschen
  3. Heute nachgekocht und für richtig lecker bewertet. Danke für diese tolle Rezept :)

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Rezept und soooo lecker. Danke dass Du uns immer inspirierst.

    AntwortenLöschen