Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 12. April 2017

Fischbrötchen mit selbstgemachter Remoulade

 Bei manchen Kreationen bin ich selbst überrascht, wie gut sie schmecken. Diese Fischbrötchen gehören definitiv dazu. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch super einfach.

Experimente aus  meiner Küche: Fischbrötchen mit selbstgemachter Remoulade

Da ich auf Aufbackbrötchen und fertig marinierten Fisch zurückgegriffen habe, ist der Fischburger im Handumdrehen fertig. Lediglich die Remoulade ist selbstgemacht und sooo lecker, dass ihr auf keinen Fall darauf verzichten solltet.

Experimente aus  meiner Küche: Fischbrötchen mit selbstgemachter Remoulade

Welchen Fisch ihr verwendet, hängt von euren Vorlieben ab. Ich habe mich für einen sehr punktefreundlich Kap-Seehecht entschieden. Natürlich könntet ihr auch Backfisch (oder Fischstäbchen) nehmen.

Experimente aus  meiner Küche: Fischbrötchen mit selbstgemachter Remoulade

Und so wird´s gemacht:

Zutaten (4 Personen)
8 SP pro Baguette

4 TK-Fischfilets für den Ofen, mariniert 
(hier: Kap-Seehecht mit Kräuter & Knoblauch von Ocean Trader)
 4 große Baguette-Brötchen zum Aufbacken
1 Handvoll Salatblätter

Remoulade:
5 - 6 Cornichons
1 EL Petersilie (frisch oder TK)
1 EL Schnittlauch (frisch oder TK)
5 EL Miracel Whip So Leicht
1 Zitrone
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zuerst den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Sobald der Ofen vorgeheizt ist, die gefrorenen Fischfilets 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen. In der Zwischenzeit die Remoulade vorbereiten. Dafür Cornichons fein hacken und Miracel Whip, Petersilie, Schnittlauch und 3 EL Zitronensaft vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. noch Zitronensaft zufügen. Salat waschen und trocken schleudern. Die Baguette-Brötchen nach 15 Minuten mit in den Ofen geben und weitere 10 Minuten (zusammen mit dem Fisch) backen. Die Zeiten hängen natürlich von den verwendeten Produkten ab und müssen ggf. angepasst werden. Ziel ist es, dass Fisch und Brötchen gleichzeitig fertig werden. Dann werden die Brötchen aufgeschnitten (aber nicht durchgeschnitten), jeweils mit etwas Salat belegt und mit bisschen Remoulade bestrichen. Fisch hineingeben, evtl. mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit der restlichen Remoulade (also 1/4 der Remoulade pro Brötchen) bedecken.

Experimente aus  meiner Küche: Fischbrötchen mit selbstgemachter Remoulade

Wir hatten dazu noch einen Gurkensalat (rechts oben im Bild) nach diesem Rezept

Experimente aus  meiner Küche: Fischbrötchen mit selbstgemachter Remoulade

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Ohja! Lecker!! Könnte ich jetzt direkt reinbeißen :)
    Momentan hab ich ja sowieso total Lust auf Fisch.

    AntwortenLöschen
  2. Hhm sieht das gut aus, wird auf jeden Fall ausprobiert und dann nur 8 SP besser geht es nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu ..haben wir ausprobiert , sehr lecker. Danke für das tolle Rezept.
    Liebe grüße Christine Heitmann

    AntwortenLöschen