Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 13. März 2017

Zaubergrieß

Manchmal muss eiseinfach Grießbrei sein! Wobei ich nicht zu den Leute zähle, die Grießbrei zum Frühstück essen. Ich mag es gerne mal Nachmittags, wenn ich Lust auf etwas Süßes habe. Oder auch einfach abends zum Abendessen. Natürlich achte ich inzwischen auch darauf, dass meine Portion punktefreundlich, aber dennoch lecker ist. Hier kommt nun der Zaubergrieß ins Spiel. Der "Zauber" daran ist, dass der Grießbrei mit Backpulver aufgeschlagen wird und sich das Volumen verdoppelt. Dazu kommt noch eine Portion Obst dazu und schon ist das Soulfood fertig.

Experimente aus meiner Küche: Zaubergrieß

Und so wird´s gemacht:

Zutaten (1 Portion)
6 SP

35g Weichweizengrieß
250ml ungesüßte Mandelmilch
2 TL Zucker
1/2 TL Backpulver
optional:
1/2 TL gemahlene Vanille
1 - 2 TL Zimt
Obst nach Wahl

Zubereitung

Milch mit Grieß und Zucker verrühren, aufkochen und unter Rühren 1 Minute köcheln lassen. 2 Minuten ruhen lassen. In der Zeit das Obst vorbereiten.Backpulver (und evtl. Vanille) zum Grießbrei geben und mit dem Handmixer 3 - 5 Minuten kräftig aufschlagen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat. Auf einem Teller anrichten, mit Zimt bestreuen und mit Obst garnieren. 

Experimente aus meiner Küche: Zaubergrieß

Der einzige Nachteil ist allerdings, dass der Grießbrei durch das Aufschlagen nicht mehr warm ist. Wem das wichtig ist, könnte es noch mal kurz (in der Mikrowelle) erwärmen.

Eure Yvonne

1 Kommentar:

  1. Ich hab das heute gemacht, moah, das ist ja klasse, so unfassbar fluffig und cremig 😍😍
    Ich bin auch total überrascht, wie pappsatt das macht!

    AntwortenLöschen