Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 3. März 2017

One Pot Pasta mit Milch

{Dieser Beitrag enthält Werbung} 
 
 Kennt ihr eigentlich die Easypasta, die ich vor zwei Jahren veröffentlicht habe? Seit ich meine Ernährung umgestellt habe, verzichte ich allerdings auf Sahnesoßen, so dass es diese Variante schon lange nicht mehr bei uns gab. Dennoch hatte ich die Tage mal wieder so richtig Lust auf Pasta mit cremiger Soße. Statt Sahne musste jedoch eine Alternative her, die schnell gefunden war. Was mit Sahne geht, muss doch auch mit Milch funktionieren. 

Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Milch

Milch hat im Gegensatz zu Sahne viel weniger Fett, dafür aber einen hohen Kalzium- und Eiweißgehalt. Ein natürliches "Superfood" sozusagen. Während das Kalzium die Fettverbrennung anregt, sorgt Eiweiß dafür, dass die Milch lange satt macht. Darüber hinaus hat Milch auch noch einen guten glykämischen Index, der den Blutzuckerspiegel konstant hält und somit ein schnell wiederkehrendes Hungergefühl vermeidet. All diese Eigenschaften kommen in dieser leckeren One Pot Pasta mit getrockneten Tomaten und Brokkoli so richtig schön zur Geltung. Man ist nach einem Teller unglaublich satt und lange zufrieden ;)
 
Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Milch

Jetzt fragt ihr euch sicherlich, woher ich die Informationen habe? Nein ich habe nicht in kürzester Zeit Ernährungswissenschaften studiert ;) Ich habe mich lediglich mit der Kampagne Milchtrinker* der Landesvereinigung Milchwirtschaft NRW beschäftigt, dessen Ziel es ist, das Thema Milch positiv zu besetzen. Mein Ziel hingegen war es, mir ein Rezept mit Milch zu überlegen und euch vorzustellen. Ehrlich gesagt musste ich da gar nicht lange überlegen, da ich auf Anhieb gleich mehrere Ideen hatte. Schließlich ist Milch ein Allroundtalent und vielseitig einsetzbar. Sei es im Porridge, im Grießbrei oder so wie in dieser ganz einfachen und super schnell zubereiteten One Pot Pasta:
 
Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Milch

Im Gegensatz zur Easypasta werden hier tatsächlich alle Zutaten direkt in den kalten Topf "geworfen" und nicht erst angebraten. Lediglich der Brokkoli kommt erst etwas später hinzu, damit er den passenden Biss hat.

Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Milch

Das Ergebnis ist eine unglaublich cremige und aromatische Pasta mit knackigem Gemüse. Alle Zutaten waren auf den Punkt gegart. Nichts war matschig oder roh. Einfach perfekt und absolutes Soulfood!

Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Milch

Und so wird´s gemacht:

 Zutaten (4 Portionen)
10SP pro Portion

500g Brokkoli
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
60g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
300g Tagliatelle
400ml Milch
800 - 1000ml Gemüsebrühe
2 TL Pizzagewürz
Salz
 25g Parmesan, gerieben

Zubereitung

Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Getrocknete Tomaten fein hacken. Zwiebel, Knoblauch, getrocknete Tomaten, Tagliatelle, Milch, Pizzagewürz sowie Salz und 800ml Brühe in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Dabei immer wieder rühren, damit nichts anbrennt. Sobald die Flüssigkeit kocht, die Hitze reduzieren und nach etwa 2 Minuten den Brokkoli dazugeben. Das hängt allerdings von der Kochzeit eurer Nudeln ab. Meine hatten lediglich eine Kochzeit von 6 Minuten, so dass ich den Brokkoli schon nach 2 Minuten dazugegeben habe. Bei 10 Minuten Kochzeit würde ich den Brokkoli erst nach 5 Minuten zufügen.
Sobald der Brokkoli im Topf ist, sollte es ungefähr noch 5 Minuten dauern, bis die Pasta fertig ist. Evtl. müsst ihr noch die restliche Brühe zufügen. Ich habe insgesamt 950ml Brühe verwendet. Aber auch das ist von der Nudelsorte abhängig. Deswegen beginnt man lieber mit weniger Flüssigkeit und füllt ggf. noch nach.

Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Milch
 
Zum Schluss noch den Parmesan unterrühren, abschmecken und ganz ohne Reue genießen.
 
Experimente aus meiner Küche: One Pot Pasta mit Milch

Weitere Informationen zu einer gesunden Ernährung mit Milch und Milchprodukten gibt es auf
 www.dialog-milch.de sowie auf Facebook oder Instagram.

http://dialog-milch.de/milchtrinker/

Eure Yvonne

*Dieser Beitrag ist für die Kampagne Milchtrinker entstanden. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen