Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 15. März 2017

Bulgur-Hackfleischpfanne mit Spinat

{Dieser Beitrag enthält Werbung} 

Heute zeige ich euch ein Gericht, bei dem ich mir gar nicht so sicher war, ob es hier überhaupt jemand mögen wird. Spinat ruft bei meinen Liebsten nicht gerade Jubelschreie hervor. Aber ich wollte die Bulgur-Hackfleischpfanne trotzdem ausprobieren.

Experimente aus meiner Küche: Bulgur-Hackfleischpfanne mit Spinat

Entdeckt habe ich das Rezept nämlich auf www.1000tage.de, als ich nach Gerichten für meine schwangere Freundin gesucht habe. Es kommt nicht oft vor, dass sie zum Essen da ist, aber wenn sich die Gelegenheit ergibt, koche ich gerne für sie mit. Zum Glück ist sie sehr unkompliziert, was das Essen angeht, so dass ich mir bei ihr auch keine Sorgen gemacht habe, ob sie Spinat und Bulgur mögen wird. In Kombination mit dem Rinderhackfleisch war das Gericht auch ein super Eisenlieferant, was in der Schwangerschaft nie verkehrt ist. Okay ich gebe zu, das weiß ich jetzt auch nur, weil ich es auf 1000 Tage nachgelesen habe. Aber wenn man sich das Wissen schon angeeignet hat, dann kann man es ja auch weitergeben, nicht wahr? ;)

Und wenn wir schon dabei sind, kann ich ja auch noch schnell erwähnen, dass man auf der Plattform von Milupa nicht nur Rezepte von der Schwangerschaft bis zum Kleinkindalter findet, sondern auch Wochenpläne sowie viele Informationen zur Stillzeit oder Beikost. Ein Thema, was hier auch wieder ganz aktuell diskutiert wird, da eine andere Freundin vor kurzem mit der Beikost angefangen hat. Da wird einem bewusst, wie schnell die Zeit vergeht. Mein Mädchen hat mit 4,5 Monaten den ersten Möhrenbrei bekommen und inzwischen isst sie (fast) alles. Und da wären wir auch schon wieder bei der Bulgur-Hackfleischpfanne mit Spinat, die nicht nur bei meiner schwangeren Freundin gut angekommen ist.

Experimente aus meiner Küche: Bulgur-Hackfleischpfanne mit Spinat

Alle Familienmitglieder waren begeistert. Der Liebste meinte tatsächlich, dass Spinat in dieser Form sogar gut schmecken kann und ich das ruhig öfter machen dürfte. Na wenn das nicht mal ein fettes Lob ist ;) Sogar das Mädchen hat alles aufgegessen, ohne an dem "grünen Zeug" rumzufummeln und jedes einzelne Blatt rauszusortieren. Erfolg auf voller Linie. Naja fast. Einen Schönheitspreis wird die Bulgur-Hackfleischpfanne mit Spinat wohl nicht gewinnen ;)

Ich habe bei meiner Variante die Mengen angepasst und alles mit Tomatenmark, Balsamico und Sojasauce abgeschmeckt. Das Originalrezept findet ihr hier.

Zutaten (4 Portionen)

500g frischer Blattspinat
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
200g Bulgur (z.B. diesen*)
1 TL Öl
400g mageres Rinderhackfleisch (oder Tartar)
3 EL Tomatenmark
2 EL Balsamico
1 EL Sojasauce
Salz, Pfeffer
Zitrone

Zubereitung


 Zuerst den Spinat waschen, Stiele entfernen und eine Handvoll beiseitelegen. Den Rest in Streifen schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken. Cashewkerne ebenfalls grob hacken. Jetzt den Bulgur nach Packungsanweisung in 400ml Wasser mit etwas Salz 7 - 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. In der Zwischenzeit Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten. Nach 2 Minuten Zwiebel, Knoblauch und Cashewkerne zufügen und mitbraten. Sobald das Fleisch krümelig ist, Tomatenmark dazugeben und mitanschwitzen. Mit Balsamico ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Spinat unterheben und zusammenfallen lassen. 50 - 100ml Wasser zufügen, so dass sich etwas Soße bildet. Jetzt den Bulgur sowie die restlichen Spinatblätter unterheben. Mit Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und servieren. 


Experimente aus meiner Küche: Bulgur-Hackfleischpfanne mit Spinat 


Und wie steht ihr zu Spinat? 


Eure Yvonne


*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit 1000 Tage entstanden. Meine Meinung bleibt davon unberührt. 
**Amazon-Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Hmmm! Solche Gerichte liebe ich! Das probiere ich mal aus! Danke für das schöne Rezept!

    Liebe Grüße
    Miss B.

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich aber lecker an, werde ich bestimmt mal ausprobieren.
    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.♥
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen