Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 22. Februar 2017

Asiatische Möhrennudeln mit Hähnchen

{Dieser Beitrag enthält Werbung} 
 
 Seit ich vermehrt auf unsere Ernährung achte, ist mir klar geworden, dass gesundes Essen nicht bedeutet, auf seine Lieblingsgerichte zu verzichten. Wir verzichten eigentlich auf gar nichts. Stattdessen haben sich allerdings die Zutaten geändert. Es kommt viel mehr Gemüse auf den Tisch und fettige Sahnsoßen werden durch leichte Alternativen ersetzt. Das wichtigste ist aber, dass wir nichts vermissen. Ich habe vor allem die asiatische Küche für mich entdeckt und koche seither unglaublich gerne mit Sojasauce.
 
Experimente aus meiner Küche: Asiatische Möhrennudeln mit Hähnchen
 
Hier ist es mir allerdings wichtig, dass keine Geschmacksverstärker enthalten sind. Ich habe schon viele Sorten ausprobiert, wobei mir die natürlich gebraute Sojasauce von Kikkoman* am besten schmeckt. Sie wird nur aus vier Zutaten hergestellt und überzeugt durch einen mild-salzigen Geschmack, der zu vielen Gerichten passt. Hierbei wird der Eigengeschmack der Zutaten unterstützt und nicht überdeckt. So wie bei diesen asiatischen Möhrennudeln mit Hähnchen:

Experimente aus meiner Küche: Asiatische Möhrennudeln mit Hähnchen

Ich hatte zwar befürchtet, dass mir eine Beilage in Form von Nudeln oder Reis fehlen könnten, aber dem war überhaupt nicht so. Das Gericht war unglaublich lecker und wunderbar aufeinander abgestimmt.

Experimente aus meiner Küche: Asiatische Möhrennudeln mit Hähnchen

 Und so wird´s gemacht:

Zutaten (3 Portionen)
4 SP pro Portion 

600 - 630g Hähnchenbrustfilet
750g Möhren
200g Zuckerschoten 
80 - 100g Babyspinat
1 Bund Frühlingszwiebeln
50ml Gemüsebrühe
8 EL natürlich gebraute Sojasauce von Kikkoman
1 EL Honig
1 TL Paprika, edelsüß
1 TL Öl
2 EL Sesam
Saft von 1/2 Limette
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zuerst die Hähnchenbrustfilet in Würfel schneiden und mit 4 EL Sojasauce, Honig, Paprikapulver sowie Salz und Pfeffer marinieren. Die Möhren schälen und mit einem Julienneschneider** in feine Streifen schneiden. Wer einen Spiralschneider** hat, kann natürlich diesen verwenden. Ansonsten kann man die Möhren aber auch mit einem Sparschäler einfach in hauchdünne Streifen schneiden. Zuckerschoten in eine Schüssel/Topf geben und mit kochendem Wasser übergießen. Nach 2 Minuten abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Danach der Länge nach in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Babyspinat ebenfalls waschen und ggf. von den Stängeln befreien. 

Jetzt das Öl in einer großen, beschichteten Pfanne oder einem Wok erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten und 1 EL Sesam unterrühren. Sobald das Fleisch gar ist, herausnehmen und mit Alufolie abdecken. Möhrennudeln und Zuckerschoten in die heiße Pfanne geben und 2 - 3 Minuten anbraten. Frühlingszwiebel ebenfalls zufügen und mit Brühe ablöschen. Zugedeckt 5 Minuten köcheln lassen. Restliche Sojasauce (4 EL), Limettensaft, Spinat und das Fleisch inkl. Bratensaft zum Gemüse geben. Gut vermischen und 2 Minuten ziehen lassen. Auf Teller anrichten und mit dem restlichen Sesam bestreut servieren.

Experimente aus meiner Küche: Asiatische Möhrennudeln mit Hähnchen

Wer gar nicht auf Nudeln oder Reis verzichten kann, kann natürlich eine Beilage untermischen. Glasnudeln würden bestimmt sehr gut dazu passen. Oder etwas Basmatireis. Dann würde ich allerdings noch mehr Sojasauce zufügen.

Experimente aus meiner Küche: Asiatische Möhrennudeln mit Hähnchen

 Eure Yvonne

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Kikkoman entstanden. Meine Meinung bleibt davon unberührt. 
**Amazon-Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Hallo liebe Yvonne,

    ich verfolge nun schon seit mehreren Monaten deinen tollen Blog und liebe deine Rezepte einfach. Ich hab schon so viel von dir nachgekocht und es gab wirklich selten mal etwas, das nicht geschmeckt hat.
    Nun hab ich noch ein eigenes, kleines Anliegen. Ich bin mit meinem Blog wirklich noch ganz am Anfang, habe heute meine eigene Domain registrieren lassen. Ich führe zwar schon einige Jahre einen privaten Blog, aber das ist mein erster, offizieller. Und da ich, wie gesagt, noch ganz am Anfang stehe, wollte ich fragen, ob du vielleicht Lust und Zeit hättest, einmal auf diesen zu schauen. Er ist noch ziemlich leer und hat erst 4 Blogbeiträge, aber ich denke, jeder fängt man klein an, oder?
    Auch wenn nicht, danke ich dir für deine tollen Rezepte und ich bleibe dir auch weiterhin eine treue Leserin. ��

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, finde deine Rezepte toll ����bitte weiter so, glg Bine

    AntwortenLöschen