Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 20. Januar 2017

Joghurtwaffeln

 Am Wochenende muss es bei uns immer etwas Leckeres zum Kaffee geben. Am liebsten natürlich Kuchen. Oder Dessert. Oder halt Waffeln. Hauptsache süß ;) Darauf möchte ich auch nicht verzichten. Dennoch achte ich darauf, was es gibt und versuche Sahne, Mascarpone und Unmengen an Butter zu vermeiden. Das heißt jetzt nicht, dass ich nie wieder Sahnetorten essen werde. Zu besonderen Anlässen gönne ich mir auch davon ein Stück. Aber halt nicht jedes Wochenende ;) Stattdessen greife ich lieber auf diese leckeren Joghurtwaffeln zurück.

Experimente aus meiner Küche: Joghurtwaffeln

 Sie kommen ganz ohne Butter oder Öl aus, sind wunderbar fluffig und schmecken - trotz geringer Zuckermenge - unglaublich gut. Wem der Teig nicht süß genug ist, kann natürlich mehr Zucker verwenden oder so wie ich noch zusätzlich Rote Grütze anbieten. Oder gezuckerte Sahne. Oder Rote Grütze und gezuckerte Sahne ;)
 
Experimente aus meiner Küche: Joghurtwaffeln

Und so wird´s gemacht:

 Zutaten (10 Waffeln)
5 SP pro Waffel

250g Joghurt (hier: 2% Fett)
40g Zucker
2 Eier
250ml Milch
260g Mehl
1 Pck. Backpulver

Zubereitung

Joghurt mit Zucker und Eiern verquirlen. Mehl und Backpulver in einer zweiten Schüssel mischen und abwechselnd mit der Milch zur Joghurtmasse geben. Mit dem Schneebesen oder dem Mixer klümpchenfrei verquirlen. Waffeleisen wie gewohnt vorheizen, mit Öl (extra berechnen) oder Backtrennspray* einfetten und die Waffeln nacheinander backen.

Experimente aus meiner Küche: Joghurtwaffeln

Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben und/oder mit Roter Grütze servieren. Wer nicht auf Kalorien/Punkte achtet, kann die Waffeln auch mit Eis und Sahne servieren ;)

Experimente aus meiner Küche: Joghurtwaffeln

Eure Yvonne

*Amazon-Affiliate-Link

1 Kommentar:

  1. Oh ich liebeWaffeln, aber wer mag die schon nicht? Wir reiben gerne noch etwas Marzipan mit rein.

    AntwortenLöschen