Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 3. November 2016

Kürbis-Kartoffel-Gulasch {Gastbeitrag}

Vorhang auf für Gast Nr. 3: Natalie von Holunderweg 18

  Wenn du zu Besuch in den Holunderweg 18 kommst, duftet es dort immer nach Kuchen. Zimtschnecken, Marmorkuchen, Butterkuchen vom Blech. Oder ich ziehe ein Bund Gemüse aus dem Kühlschrank, das ich von meinem wöchentlichen Ausflug auf den Markt mitgebracht habe und mache daraus eine Quiche, Flammkuchen oder doch was mit Pasta? Achso ja, das ist alles ziemlich highcarb. Aber auch ziemlich lecker. Und vegetarisch oder sogar vegan. Denn das geht: lecker und vegetarisch und aus saisonalen Zutaten. 

Hallo, mein Name ist Natalie und das ist meine Mission: Die Liebe zu einfachen, guten Kuchen teilen, die nach Sommer in Omas Garten schmecken. Saisonales Gemüse ist nicht nur Steckrübeneintopf, sondern vielfältig, überraschend und gesund. Und etwas selbst zu machen bringt einfach Spaß. Das sind meine Themen im Holunderweg, alles 100% Lovemade und einfach selbstgemacht. Darum habe ich heute ein Rezept für eines meiner absoluten Lieblingsgerichte mitgebracht: Kürbis-Kartoffel-Gulasch. 

Experimente aus meiner Küche: Kürbis-Kartoffel-Gulasch von Holunderweg 18


Nach dem Gemüseschnippeln kocht es sich von allein, ist perfektes Soulfood für den trüben Herbst und man kann das Rezept prima vervielfachen, sodass es auch für große Runden ganz einfach zu kochen ist.

Zutaten für 4 Portionen Kürbis-Kartoffel-Gulasch

1 kleiner Hokkaido-Kürbis (etwa 500g)
500g festkochende Kartoffeln
150g braune Champignons
600ml Gemüsebrühe
2 EL Tomatenmark
1 kleine Zwiebel oder Schalotte
1 Knoblauchzehe
1⁄2 TL Paprikapulver edelsüß
1⁄2 TL Paprikapulver scharf (oder geräuchertes Paprikapulver, dann erstmal 1⁄4 TL nehmen und abschmecken)
1⁄2 TL getrockneten Thymian oder 5 Äste frischen Thymian
Salz
Olivenöl
ggf. 1 EL Creme fraiche oder Frischkäse

Zubereitung
Vorbereitungszeit: etwa 30 Minuten, Kochzeit: 25 Minuten

Zuerst bereitest du das Gemüse vor: Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Den Hokkaido-Kürbis waschen. Dann halbierst du ihn und löst die Kerne mithilfe eines Esslöffels heraus. Die Kürbishälften schneidest du dann in Spalten, anschließend in Würfel. Die Champignons vierteln. Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebeln ebenfalls schälen und fein würfeln. Kartoffel- und Zwiebelwürfel in den Topf geben und anbraten. Dabei dürfen die Kartoffeln auch am Topfboden anhaften und ganz leicht Farbe bekommen. Dann die Champignons und den gehackten Knoblauch hinzugeben und kurz mit anschwitzen. Die Kürbiswürfel ebenfalls in den Topf geben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das Tomatenmark, Paprikapulver und Thymian unterrühren. Deckel auf den Topf und 25 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Nach 25 Minuten abschmecken und eventuell noch etwas Salz und, wenn du hast, geräuchertes Paprikapulver hinzugeben. Zum Schluss kannst du noch einen guten Esslöffel Creme fraiche oder Frischkäse in das Kürbis-Kartoffel-Gulasch rühren. Dazu passt ein Baguette, Ciabatta oder ein frischer grüner Salat.

Experimente aus meiner Küche: Kürbis-Kartoffel-Gulasch von Holunderweg 18

Danke, liebe Yvonne, dass ich bei dir zu Gast sein durfte! 
Ich wünsche euch Schönes
Natalie

Liebe Natalie, vielen Dank für deinen Beitrag und dieses tolle Rezept! 

Yvonne

Kommentare:

  1. ah super IDEE,, schaut gschmackig aus

    hob no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Nachgekocht - danke für das rezept! http://hamburgkocht.blogspot.de/2017/01/nachgekocht-kurbis-kartoffel-gulasch.html

    AntwortenLöschen