Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 21. Oktober 2016

Thunfisch-Paprika-Dip

Vor ein paar Wochen hatte ich mal wieder Gelegenheit einen neuen Dip auszuprobieren. In der Woche gibt es bei uns ja kein klassisches Abendbrot, da wir immer erst abends warm essen. Diese Mahlzeit möchte ich auch nicht gegen Rohkost eintauschen ;) Aber am Wochenende - wenn wir tatsächlich mal zur Mittagszeit essen - kommt am Abend wieder Hunger auf. Dann gibt es gerne mal Grießbrei mit Zimtpflaumen, Joghurt mit Obst, frisches Brot oder halt Rohkost mit selbstgemachten Dips. Da unser Lieblingsdip leider nicht sehr figurfreundlich ist, musste eine neue Variante her.

Experimente aus meiner Küche: Thunfisch-Paprika-Dip
 
Auch wenn der Thunfisch-Paprika-Dip mit fettreduziertem Frischkäse und Joghurt zubereitet wird, muss er geschmacklich nichts einbüßen.

Experimente aus meiner Küche: Thunfisch-Paprika-Dip

Zutaten
6 SP insgesamt 

1 Paprika, gelb
2 Lauchzwiebeln
1 Dose Thunfisch
 100g Frischkäse (hier: 0,2% Fett)
100g Joghurt Griechischer Art (hier: 2% Fett)
2 TL Kräuter-Quark-Gewürz (oder Kräuter nach Wahl + Knoblauch)
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Paprika waschen und vom Kerngehäuse befreien. Lauchzwiebel ebenfalls waschen. 1/2 Paprika zusammen mit der Lauchzwiebel sehr fein hacken. Das geht wunderbar mit dem CookProcessor* oder hiermit.* Wer beides nicht zur Hand hat, kann auch alles mit dem Messer in feine Stücke schneiden. Thunfisch in einer Schüssel lockern und mit dem Gemüse und den restlichen Zutaten verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die restliche Paprika in feine Streifen schneiden und zum Dip reichen.

Experimente aus meiner Küche: Thunfisch-Paprika-Dip

Und wie steht ihr zu Dips?

Eure Yvonne

*Amazon-Affiliate-Link

1 Kommentar:

  1. Hmmm... liest sich schon sehr lecker! Werde ich mal ausprobieren!
    Ich schreibe auch einen Blog zum Thema Küche! Allerdings geht es bei mir mir um Erfahrungen, Ideen und Tipps zum Thema Küche planen, kaufen, pflegen, modernisieren und dekorieren! Lust, mal vorbei zu schauen? www.simones-kuechenblog.de

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg!
    Simone

    AntwortenLöschen