Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 24. Oktober 2016

Gemüse-Nudel-Suppe

Je kälter es draußen wird, umso öfter werden hier wieder Suppen gekocht. Sehr zum Leidwesen meiner besseren Hälfte. Nachdem er letztens meine Kartoffelsuppe mit Senf vermischt hat, um den Selleriegeschmack zu überdecken, habe ich bei der nächsten Suppe bewusst auf die Knolle verzichtet. Dennoch wollte ich nicht, dass meine Gemüse-Nudel-Suppe nur mit Möhren zubereitet wird. Also habe ich auf das typische Suppengrün (bestehend aus Lauch, Karotten und Sellerie) verzichtet. Stattdessen habe ich Pastinake und Kohlrabi verwendet, die der Suppe einen ganz tollen Geschmack verliehen haben:

Experimente aus meiner Küche: Gemüse-Nudel-Suppe

Solltet ihr allerdings kein Kohlrabi mögen, dürft ihr diesen natürlich weglassen und durch Sellerie oder mehr Möhren ersetzen.

Experimente aus meiner Küche: Gemüse-Nudel-Suppe

Und so wird´s gemacht:

Zutaten (für 8 Teller)
3 SP pro Teller (ohne Markklößchen)

350g Kohlrabi
350g Möhre
400g Pastinake
3 Frühlingszwiebeln
2,5 Liter starke Gemüsebrühe
250g Suppennudeln (hier: Muscheln)
1 TL Suppengewürz (oder Salz und Pfeffer)
evtl. 2 Päckchen Markklößchen 
Petersilie nach Bedarf

Zubereitung

 Zuerst das Gemüse (bis auf die Frühlingszwiebel) schälen und ganz fein würfeln. Ich habe dafür einen Multischneider* genutzt. Das geht ganz schnell und das Gemüse ist gleichmäßig dick. Dann die Gemüsebrühe in einem großen Topf zum Kochen bringen. Ich verwende immer diese Instant-Gemüsebrühe und habe hier bei 2,5 Liter Wasser einfach acht gehäufte Teelöffel genommen. Sobald die Brühe kocht, Nudeln und Gemüsewürfel dazugeben und auf mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden. Nach 5 Minuten die die Frühlingszwiebelringe und bei Bedarf die Markklößchen zufügen und weitere 5 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln (und das Gemüse) gar sind. Wer keine Markklößchen mag, lässt diese einfach weg. Zum Schluss mit Petersilie bestreuen und servieren.

Experimente aus meiner Küche: Gemüse-Nudel-Suppe

Die Suppe ist - nachdem man erstmal das Gemüse geschnitten hat - im Handumdrehen fertig und schmeckt auch am nächsten Tag immer noch herzerwärmend gut. Evtl. muss man am zweiten Tag noch etwas Brühe oder Wasser zugießen. 

Eure Yvonne

*Amazon-Affiliate-Link

1 Kommentar:

  1. Eine sehr leckere Suppe! Der Kohlrabi und die Möhren sind echt ruckizucki gar.
    Ich bin so ein Semi Sellerie Fan. Toll, dass das mit den Pastinaken genauso gut geht und überhaupt nicht penetrant schmeckt. :)

    AntwortenLöschen