Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 7. Oktober 2016

Flandern for Foodies II: Brügge {EamK on Tour}

Nachdem ich euch hier schon von meiner Ankunft in Antwerpen erzählt habe, nehme ich euch heute mit nach Brügge. Bevor wir uns allerdings die Stadt angeschaut haben, wurden wir von Gert de Mangeleer im Hertog Jan erwartet.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Das 3 Sterne Restaurant hat einen eigenen Garten, in dem das Gemüse zu 90% selbst angebaut wird.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Hier findet man Kohlrabi, Zucchini und jede Menge Blumen, von denen ich nicht mal gewusst hätte, dass sie essbar sind.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Auf das Gewächshaus mit 102 verschiedenen Tomaten ist Gert de Mangeleer besonders stolz. Warum ich darunter leiden muss, erfahrt ihr später.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Nach dem Spaziergang dürfen wir im Restaurant Platz nehmen, wo wir weiterhin einen wundervollen Ausblick auf den Garten haben.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Bevor uns das 12 Gänge Menü serviert wird, werden wir mit einem Glas Champagner und frisch gebackenem Brot empfangen.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Wir starten vorab mit einem Törtchen aus Makrelentartar und Ziegenkäse, gefolgt von Rahmgurke mit Lachstartar, Kaviar und Dill-Öl.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Weiter geht es mit einer Kartoffelsuppe, die mit Vanille, Kaffee und geriebenem Mimolette verfeinert wurde. Für meinen Geschmack etwas zu süß, aber dennoch gut. Ebenfalls sehr lecker war die Neuinterpretation von Fish & Chips: Fischfilet umhüllt in Kartoffelfäden.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Und dann kamen Sie - die Tomaten aus dem Gewächshaus, die mit Kardamom und Senfsoße serviert wurden. Wer mich allerdings kennt, weiß dass ich keine Tomaten mag. Zerkocht okay, aber halt nicht roh. Ich habe dennoch von allen Tomaten etwas probiert und war erstaunt, wie unterschiedlich die Sorten schmecken.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Es folgte Ceviche vom Seebarsch mit Fenchel und Kräutern sowie rohe Langustine mit einer knusprigen Rose aus hauchdünnen rote Beete Scheiben.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Der nächste Gang - ein Gemüseteller - traf absolut meinen Geschmack. Die Gänseleberpastete mit geräuchertem Aal und Radieschen, die uns danach serviert wurde, leider nicht.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Sehr interessant war auch der Einblick in die offene Küche, wo jeder hochkonzentriert seiner Tätigkeit nachgeht und alles perfekt aufeinander abgestimmt ist.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Kaum hatten wir an unserem Tisch Platz genommen, wurde uns der Hauptgang - Wagyu Beef mit Champignonscheiben - serviert. Sowohl optisch, als auch geschmacklich ein wahrer Hochgenuss!

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Natürlich bildete das Dessert den Abschluss unseres 12 Gänge Menüs. Neben einem Schokokuchen mit Himbeeren wurde eine Schokoladentarte mit Blüten und Eiskügelchen serviert.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Aber das sollte es noch nicht gewesen sein! Als der Pralinenwagen um die Ecke kam, leuchteten meine Augen auf. Macarons, Pralinen, Törtchen und Baisers. Hier durfte man sich selber aussuchen, worauf man Lust hat.

Experimente aus meiner Küche: Hertog Jan in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Nachdem wir unseren Espresso ausgetrunken und die Köstlichkeiten aufgegessen hatten, ging es wieder zurück zum Hotel Martin´s Brugge.

Experimente aus meiner Küche: Martin´s Hotel in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Viel Zeit zum Ausruhen blieb uns aber nicht, da wir schon den nächsten Termin hatten. Gemeinsam mit der Biersommerlier Kathleen De Sutter machten wir eine (kurze) Biertour durch Brügge. In der 2be-Bar gab es  neben Kirschbier auch eine glutenfreie Variante für Denise.

Experimente aus meiner Küche: 2be-Bar in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Eine Brauereibesichtigung bei Bourgogne des Flandres durfte natürlich auch nicht fehlen.

Experimente aus meiner Küche: Bourgogne de Flandres in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Auf das kostenlose Bourgogne des Flandres am Ende haben wir allerdings verzichtet, da wir noch etwas von der Stadt sehen wollten.

Experimente aus meiner Küche: Bourgogne de Flandres in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Also verabschiedeten wir uns von Kahleen und machten einen Spaziergang durch die wunderschönen Gassen und hielten immer wieder an, um hier und da ein Foto zu machen.

Experimente aus meiner Küche: Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Experimente aus meiner Küche: Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Experimente aus meiner Küche: Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Experimente aus meiner Küche: Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Natürlich warfen wir auch einen Blick in die ein oder andere Chocolaterie. Schließlich ist Belgien ja bekanntlich berühmt dafür.

Experimente aus meiner Küche: Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Bei Sukerbuyc probierten wir dann auch tatsächlich noch ein paar Pralinen, bevor es wieder ins Hotel zurückging. 

Experimente aus meiner Küche: Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}
 
Abends führte uns der Weg ins Den Vleestoog @ Zeno. Da wir eigentlich noch satt vom Mittagessen waren, teilten wir unser Essen, so dass jeder etwas probieren konnte.

Experimente aus meiner Küche: Den Vleestoog in Brügge {EamK on Tour, Flandern, Belgien}

Satt, zufrieden, aber auch müde, gingen wir früh ins Bett, um für den letzten Tag der Reise fit zu sein. Was wir am nächsten Tag erlebt haben, erfahrt ihr beim nächsten Mal!

Hier geht es zu Teil I: Antwerpen
Hier geht es zu Teil III: MARTA

Eure Yvonne

*Zu dieser Reise wurde ich von Visit Flanders eingeladen. Vielen Dank für diese Möglichkeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen