Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 2. September 2016

Tortiglioni mit Bohnen und Hähnchen

Wisst ihr, warum ich so kreativ bin? Weil ich meine eigenen "Fehler" ausbügeln muss. Vor ein paar Wochen wollte ich nämlich diese Penne mit Zitronenrahm ausprobieren. Blöd ist nur, wenn man in der Küche steht, alle Zutaten rausholt und plötzlich merkt, dass man gar keine Erbsen und viel zu wenig Sahne im Haus hat. Man glaubt es kaum, aber das passiert mir tatsächlich regelmäßig. Es ist ja nicht so, dass ich nicht einkaufen war. Aber ich bin ganz oft felsenfest davon überzeugt, dass ich die benötigten Zutaten noch da habe. Was leider in diesem (und in vielen anderen Fällen) nicht der Fall war. Dann muss man halt kreativ werden. Statt Erbsen habe ich noch ein paar Bohnen im Gefrierschrank gefunden und die Sahne wurde einfach mit Milch gestreckt. Und schon ist das Abendessen fertig:

Experimente aus meiner Küche: Tortiglioni mit Bohnen und Hähnchen

Wie man vielleicht sieht, ist mir die Soße etwas ausgeflockt, was wahrscheinlich daran lag, dass ich den Zitronensaft zu früh hineingegeben und alles zu lange kochen lassen habe. Dem Geschmack hat es keinen Abbruch getan, so dass ich euch das Rezept dennoch mit auf den Weg geben möchte. Natürlich verbessert, damit ihr nicht den selber Fehler macht ;)

Zutaten (für 4 Personen)

150g Grüne Bohnen (hier: TK)
400g Hähnchenbrustfilet
1 Zwiebel
350g Pasta
50ml Sahne
250ml Milch 
1 TL mediterranes Kräutersalz
1 TL Zucker
1 EL Tomatenmark 
2  - 3 EL Zitronensaft
frische Basilikumblätter
Öl zum Braten

Zubereitung

Hähnchenbrustfilet in kleine Stcke schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser garen. Tiefgekühlte Bohnen nach 2 - 3 Minuten dazugeben. In der Zwischenzeit etwas Öl in einer großen Pfanne (ich nutze diese*) erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten. Zwiebelwürfel dazugeben und mitbraten. Mit Sahne und Milch sowie 100ml vom Nudelkochwasser ablöschen. Salz und Zucker dazugeben und 3 - 4 Minuten bei starker Hitze einkochen lassen. Jetzt sollten auch die Nudeln fertig sein und können direkt tropfnass in die Soße gegeben werden. Evtl. noch etwas Nudelwasser zufügen und mit Tomatenmark abbinden. Zum Schluss mit Zitronensaft abschmecken und auf Teller verteilen. Mit frischem Basilikum servieren. 

Experimente aus meiner Küche: Tortiglioni mit Bohnen und Hähnchen

Statt Tomatenmark hätte man auch frisch geriebenen Parmesan unterrühren können, mit dem die Soße ebenfalls schön sämig wird. 

Und jetzt zu euch? Kennt ihr solche Situationen auch und was macht ihr dann?

Eure Yvonne

*Amazon-Affiliate-Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen