Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 18. September 2016

Light up your kitchen
{Dieser Beitrag enthält Werbung}

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich den ganzen Tag in der Küche stehe. Es fängt schon morgens mit dem Frühstück an und hört abends mit dem Abendessen auf. Na gut dazwischen bin ich auch noch in der Arbeit, im Garten oder im Kinderzimmer. Aber nichtsdestotrotz verbringe ich viel Zeit in der Küche, so dass ich mich dort natürlich auch wohlfühlen möchte. Da ich eine offene Küche habe, bin ich dennoch mitten im Geschehen. Selbst wenn das Töchterchen im Garten ist, habe ich sie beim Spülmaschine ausräumen immer im Blick, wie man hier ganz gut sehen kann. 

Die Küche war auch der Grund, warum ich mich in das Haus verliebt habe. Seit meinem Einzug habe ich in der Küche kaum etwas verändert. Aber nach acht Jahren fallen einem doch ein paar Kleinigkeiten auf, die verbessert werden könnten. Wie die Beleuchtung, die in der Küche bisher irgendwie auf der Strecke geblieben ist. Dabei lässt sich mit ein paar Highlights so viel bewirken. Aus diesem Grund habe ich bei Paulmann Licht* gestöbert und mich für zwei unterschiedliche LED-Strips entschieden.

Experimente aus meiner Küche: Light up your kitchen

Mit den MaxLED 500-Strips (links) wollte ich endlich die Arbeitsplatte beleuchten, auf der ich auch täglich mein Essen fotografiere. Vor allem im Winter fehlt mir hier oft das Licht, um gute Fotos zu machen.

Experimente aus meiner Küche: Light up your kitchen
 
Die Farbe beim Tunable White Basisset lässt sich von tageslichtweißem Arbeitslicht bis hin zum warmweißer Entspannungsbeleuchtung variieren. Anhand der Tomate könnt ihr sehen, wie unterschiedlich sich das Licht auswirkt:

Experimente aus meiner Küche: Light up your kitchen

Noch stimmungsvoller wird es allerdings, wenn  man sich für das Basisset mit Farbwechselfunktion entscheidet.

Experimente aus meiner Küche: Light up your kitchen

Von einfarbiger Dauerbeleuchtung bis hin zu mehrfarbigen Lichteffekten ist alles möglich. Hier habe ich die verschiedenen Möglichkeiten in einem Video festgehalten.

Experimente aus meiner Küche: Light up your kitchen
 
 Da meine Küche zum Esszimmer hin offen ist und sich bei Feiern die Gäste oft an der Theke versammeln, ist die Farbwechselfunktion eine schöne Möglichkeit, um für Stimmung zu sorgen.
Experimente aus meiner Küche: Light up your kitchen

Die Montage ist übrigens so einfach, dass ich sie selbst übernommen habe. Normalerweise ist ja der Herr im Hause für handwerkliche Tätigkeiten zuständig. Aber das Zusammenstecken der Kabel und das Ankleben der Strips habe ich problemlos hingekriegt. Beide Strips können an verschiedenen Stellen gekürzt und somit individuell angebracht werden. Sie werden über eine Fernbedienung gesteuert, mit der man sowohl die Lichteffekte als auch das unterschiedliche Weißlicht steuern kann. Einfacher geht´s nicht.

Experimente aus meiner Küche: Light up your kitchen

Natürlich hat Paulmann Licht auch noch andere Produkte, mit denen man seine Küche ins rechte Licht rücken kann. Ob indirektes Licht überm Oberschrank, um Decken und Wände anzustrahlen oder direktes Licht unterm Oberschrank, um die Arbeitsfläche schattenfrei auszuleuchten. Bei Light up your kitchen findet ihr nicht nur die richtige Beleuchtung, sondern könnt auch eine komplette Ausstattung gewinnen. Alle weiteren Informationen zu dem Gewinnspiel findet ihr hier

Eure Yvonne

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Paulmann Licht entstanden. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Kommentare:

  1. Sowas haben meine Eltern in der Küche auch. Als indirekte Beleuchtung! 😀

    Liebe Grüße, Miss B.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine Tips. Aber unter dem Link gibt es nur Werbung :/

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Gibt es an Donnerstag den 29.09. auch bei Lidl für 24,99 für 150 LED's ☺

    AntwortenLöschen