Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Samstag, 9. Juli 2016

Pfirisch Melba Zauberkuchen

In der bella Nr. 21 vom 18. Mai 2016 habe ich vor paar Wochen das Rezept für einen sogenannten Magic Cake gesehen, bei dem aus nur einem (flüssigen) Teig drei verschiedene Schichten entstehen. Ich hätte nie gedacht, dass das funktioniert, aber auch bei mir hat es geklappt:

Experimente aus meiner Küche: Pfirisch Melba Zauberkuchen #magiccake #zauberkuchen


Eine feste Puddingschicht setzt sich am Boden ab, wird von einer etwas helleren Creme abgelöst und mit einer Art Biskuit bedeckt. Dazwischen tummeln sich ein paar Himbeeren und Pfirischen für den zusätzlichen Frischekick, obwohl der Kuchen an sich - eiskalt aus dem Kühlschrank - schon richtig erfrischend lecker schmeckt. Besonders die Puddingschicht hat es mir angetan!

Experimente aus meiner Küche: Pfirisch Melba Zauberkuchen #magiccake #zauberkuchen

Und so einfach wird der Zauberkuchen zubereitet. Wichtig ist nur, dass der Kuchen vor dem Anschneiden mindestens 4 Stunden kalt gestellt wird.

Zutaten

100g TK-Himbeeren
125g Butter 
100g Pfirsiche oder Aprikosen aus der Dose

4 Eier
1 EL Wasser
150g Zucker
115 g Mehl
1 Prise Salz
500ml Milch

Zubereitung

Beeren auftauen lassen. Backofen auf 150°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Butter schmelzen und vom Herd nehmen. Pfirsiche abtropfen lassen und in Stücke schneiden. Eier trennen und die Eigelbe zusammen mit einem Esslöffel Wasser und Zucker schaumig schlagen. Die flüssige Butter unter Rühren langsam in einem dünnen Strahl dazugießen. Mehl und Salz mischen und für 2 Minuten unterrühren. Im Anschluss die Milch ebenfalls dazugießen. Nun die Eiweiße steif schlagen und mit einem Schneebesen unter den Teig heben, so dass noch weiße Stelle zu sehen sind.
Eine 30cm Kastenform mit Backpapier auslegen und das Obst auf dem Boden verteilen. Den Teig gleichmäßig darauf verteilen und auf mittlerer Schiene etwa 75 Minuten backen. Danach auskühlen lassen und für mindestens 4 Stunden (oder über Nacht) kalt stellen.
 
Experimente aus meiner Küche: Pfirisch Melba Zauberkuchen #magiccake #zauberkuchen

Hier ist es ganz wichtig, die Ruhezeit abzuwarten, da die Schichten sonst nicht fest werden.

Experimente aus meiner Küche: Pfirisch Melba Zauberkuchen #magiccake #zauberkuchen

Wer sich im Internet ein bisschen umsieht, wird noch viele andere Varianten finden. Wie wäre es mit Schokolade, Vanille oder doch lieber Zitrone?

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Das ist ja cool! Der sihet ja wirklich zauberhaft aus!
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  2. Ja super! Tolles Rezept!

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das auch total mystisch, wie die 3 Schichten entstanden sind, ich hab ja anfangs geglaubt, dass es nicht funktioniert :D aber hat geklappt und der Kuchen war total lecker! Danke fürs Verlinken <3

    LG Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne :) Ich hoffe es haben ein paar Leser bei dir reingeschaut ;)
      Lieben Gruß
      Yvonne

      Löschen