Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 10. Juni 2016

Selbstgemachte Hot Dogs mit Coleslaw

Schon seit einer Ewigkeit stehen selbstgemachte Hot Dogs auf meiner To-Do-Liste. Es ist zwar nicht so, als hätte ich noch nie Hot Dogs selber gemacht, aber bisher habe ich immer auf die fertigen Brötchen zurückgegriffen. Und genau das wollte ich ändern. Das passende Rezept dafür schlummert schon seit Jahren in meiner Pinterest-Sammlung, aber bisher fehlte mir einfach die passende Gelegenheit. 

Experimente aus meiner Küche: Selbstgemachte Hot Dogs mit Coleslaw

Diese hat sich allerdings nach unserer letzten Grillparty ergeben. Eigentlich hatte ich für den nächsten Tag nichts zu Essen eingeplant, da fast immer Grillfleisch übrig bleibt. Sicherlich könnt ihr euch vorstellen was passiert ist? Richtig! Es war tatsächlich kein Fleisch mehr über. Dafür aber noch eine kleine Schüssel von diesem Coleslaw. Aber von Krautsalat allein wird ja keiner satt. Also habe ich die Gunst der Stunde genutzt und den Teig für Hot Dog-Brötchen angesetzt. Nach 40 Minuten Ruhezeit und weiteren 15 Minuten im Ofen hatten wir frische, warme und herrlich fluffige Hot Dog Brötchen, die wir mit Coleslaw (war ja noch vom Grillen übrig), Würstchen, Gurken und Röstzwiebeln füllten.

Experimente aus meiner Küche: Selbstgemachte Hot Dogs mit Coleslaw

Und so wird´s gemacht:

Zutaten (für 8 Hot Dogs)

250ml Milch
45 Butter
1 Würfel frische Hefe
500g Mehl
1 Ei
1 TL Salz
1 EL Rohrohrzucker

Zubereitung

Milch zusammen mit der Butter in einem Topf lauwarm erwärmen und die Butter darin schmelzen lassen. Sollte die Milch zu heiß geworden sein, unbedingt lauwarm abkühlen lassen, bevor man die Hefe darin auflöst. In der Zwischenzeit Mehl, Salz, Zucker und Ei in einer Schüssel mischen, die Hefemilch dazugeben und alles einige Minuten zu einem Teig kneten. Abdecken und an einem warmen Ort (z.B. unter der Bettdecke) 40 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und den Teig in 8 gleich große Stücke teilen. Jedes Teigstück etwas länglich rollen (oder ziehen), platt drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf mittlerer Schiene etwa 12 - 17 Minuten goldbraun backen.

Experimente aus meiner Küche: Selbstgemachte Hot Dogs mit Coleslaw

Während die Brötchen im Ofen sind, die Würstchen im Topf erwärmen und alle Zutaten bereit stellen. Wir haben unsere Hot Dogs mit Hamburger Soße bestrichen und mit Coleslaw (nach diesem Rezept), Würstchen, dänischen Gurkenscheiben, Ketchup und Röstzwiebeln belegt.

Experimente aus meiner Küche: Selbstgemachte Hot Dogs mit Coleslaw

Die Brötchen bröseln nicht auseinander, weichen nicht durch und machen pappsatt :)

Experimente aus meiner Küche: Selbstgemachte Hot Dogs mit Coleslaw

Und wie belegt ihr eure Hot Dogs?

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. MEI gschmackig:::::::schaut des aus,,,,
    LECKAAAA...freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar lecker! Das werde ich gleich nachbacken - bei uns auf jeden Fall mit Sauerkraut! LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. AAah, jetzt könnte ich sofort einen Hot Dog essen;) Ich mag ihn am Liebsten auch klassisch, nur ohne Ketchup! Den mag ich nicht!
    Lg Dési

    AntwortenLöschen