Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 17. Mai 2016

Hirtenmakkaroni
{Dieser Beitrag enthält Werbung}

Da ich fast täglich koche und den Speiseplan abwechslungsreich gestalten möchte, bin ich immer auf der Suche nach neuen Inspirationsquellen. Neben der Recherche im Internet bieten Zeitschriften nach wie vor viele Anregungen. Es ist jedoch eher selten, dass ich auf Anhieb gleich mehrere Rezepte in einer Zeitschrift finde, die mich interessieren. Anders bei der essen & trinken Für jeden Tag*, die gerade neu aufgelegt wurde und mit einem frischen Look überzeugt.

Experimente aus meiner Küche: Hirtenmakkaroni {schnell.einfach.lecker}

Rubriken wie "Lecker to go", "High Five", "Kochen nach Bildern" oder "1 Klassiker - 2 Varianten" locken mit schnellen, einfachen und leckeren Gerichten. Da Nudeln und Hackfleisch, neben Gnocchi, Reis und Hähchen zu unseren liebsten Zutaten gehören, war schnell klar, dass ich die Hirtenmakkaroni zuerst ausprobieren werde. Wenige Zutaten, die hier alle sehr beliebt sind und eine schnelle Zubereitung haben mich direkt überzeugt und nicht enttäuscht.

Experimente aus meiner Küche: Hirtenmakkaroni {schnell.einfach.lecker}

Natürlich habe ich die Zutaten und die Mengen ein wenig angepasst, damit wir gleich zwei Tage davon satt werden:

Zutaten (für 4 Personen)

150g Champignons
200g Südtiroler Speck (hier: Landschinken)
500g gemischtes Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
500g passierte Tomaten
100 - 150ml Sahne
1 Prise Zucker
Pfeffer, Salz
1 - 2 TL getrockneter Oregano
200g TK-Erbsen
300- 350g kurze Makkaroni
1/2 Bund glatte Petersilie

Zubereitung

Champignons putzen und vierteln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Speck in kleine Würfel schneiden. Makkaroni wie gewohnt in Salzwasser kochen. Den Speck in einer großen Pfanne knusprig anbraten und herausnehmen. Evtl. noch etwas Fett in der Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin rundum krümelig braten. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und weitere 2 Minuten mitbraten. Mit passierten Tomaten und Sahne ablöschen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Oregano abschmecken. Pilze, Erbsen und Speck untermischen und bei mittlerer Hitze 4 - 5 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Petersilie abzupfen und fein hacken. Sobald die Nudeln gar sind, mit einer Schöpfkelle tropfnass unter die Soße mischen und ggf. noch etwas Nudelwasser dazugeben. Alles gut vermischen, mit Petersilie bestreuen und servieren.

Experimente aus meiner Küche: Hirtenmakkaroni {schnell.einfach.lecker}

Wie nicht anders erwartet, kamen die Hitenmakkaroni bei allen sehr gut an und ich bin mir sicher, dass auch die anderen Rezepte aus der essen & trinken Für jeden Tag, die schon auf meiner To-Do-Liste stehen, ebenfalls gut werden. Oder bekommt ihr bei dem Gedanken an Gemüse-Risotto mit Spargel, Kohlrabi und Möhren, Seelachs mit Senfrahm-Spitzkohl und Zucchini-Möhren-Gemüse mit Lachs nicht auch direkt Hunger? ;)

Experimente aus meiner Küche: Hirtenmakkaroni {schnell.einfach.lecker}

All diese und noch viele weitere Rezepte mit Spargel, Erdbeeren und zum Grillen findet ihr jetzt in der neuesten Ausgabe, die es seit ein paar Tagen im Handel gibt. Eine Gratis-Ausgabe könnt ihr derzeit hier anfordern.

Eure Yvonne

*Werbung! Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit essen & trinken Für jeden Tag entstanden. Meine Meinung bleibt davon unberührt.

Kommentare:

  1. Schade dass du nicht erwähnst, dass man mit der Bestellung gleich ein Abo an der Backe hat.

    AntwortenLöschen
  2. Super Zeitung... Ich bin Leidenschaftliche Sammlerin seit über 10 Jahren... Auch ohne Abo :) Liebe Grüße @liesels_food_love_life

    AntwortenLöschen
  3. Super Zeitung... Ich bin Leidenschaftliche Sammlerin seit über 10 Jahren... Auch ohne Abo :) Liebe Grüße @liesels_food_love_life

    AntwortenLöschen