Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 24. April 2016

Rhabarber-Kokos-Kuchen

Am Mittwoch habe ich endlich den ersten Rhabarberkuchen in diesem Jahr gebacken. Dabei musste es schnell gehen, denn ich wollte noch das schöne Wetter genießen und nicht den ganzen Tag in der Küche stehen. Und es sollte auch keine Kalorienbombe werden. Ihr wisst schon, der Sommer rückt näher ;)

Experimente aus meiner Küche: Rhabarber-Kokos-Kuchen


  Also habe ich einfach diesen Kirsch-Kastenkuchen ein wenig abgeändert, Weizenmehl durch Dinkelmehl ersetzt, normalen Zucker mit Kokosblütenzucker gemischt und noch Kokosraspel zugefügt. Natürlich könnt ihr auch auf Weizenmehl und normalen Zucker zurückgreifen, dann wird der Kuchen allerdings etwas heller.

Experimente aus meiner Küche: Rhabarber-Kokos-Kuchen


Und so wird´s gemacht:

Zutaten (Kastenform 30cm)

115g Butter oder Margarine
150g Zucker (hier: 50g normaler Zucker + 100g Kokosblütenzucker*)
2 Eier 
175g Mehl (hier: Dinkelmehl Type 630)
1 TL Backpulver
100g Kokosraspel
1 Prise Salz
200g Crème fraîche
300g Rhabarber

150g weiße Schokolade
2 EL Kokosraspel

Zubereitung

Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Butter und Zucker schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl mit Backpulver, Kokosraspel und Salz vermischen und abwechselnd mit dem Crème fraîche zu der Eiermischung geben. Rhabarber putzen, schälen, in Würfel schneiden und unterheben. Eine Kastenform (30cm) einfetten und den Teig hineinfüllen. Auf mittlerer Schiene etwa 70 Minuten backen, auskühlen lassen und aus der Form stürzen.

Für die Verzierung die Kokosraspel in einer beschichteten Pfanne goldgelb anrösten. Die weiße Schokolade schmelzen (im Wasserbad oder in der Mikrowelle) und auf dem Kuchen verteilen. Direkt mit den Kokosraspeln bestreuen und auskühlen lassen.

Experimente aus meiner Küche: Rhabarber-Kokos-Kuchen

Der Kuchen schmeckte so richtig schön sommerlich und fruchtig. Die feine Karamellnote vom Kokosblütenzucker hat sehr gut zum Rhabarber gepasst und die Säure perfekt ausgeglichen. Die weiße Schokolade natürlich auch ;)

Experimente aus meiner Küche: Rhabarber-Kokos-Kuchen

Eure Yvonne

*Amazon-Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht super lecker aus! Die Kombination von Rhabarber und Kokos habe ich tatsächlich noch nie gegessen, stelle ich mir aber sehr lecker vor!

    Liebe Grüße
    Kathrin von https://loveisallyouneed19.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  2. jaaaaa genau meins::
    i LIEB RHABARBER....freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Kann man den kuchen auch 2 tage später noch geniessen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kuchen ist der abslute Wahnsinn.Danke für das super Rezept. Habe ihn gestern nachgebacken und heute im Büro wurde er ratzfatz heruntergeschlungen. Supersaftig und der Kokosblütenzucker gibt einfach eine mega super Note in den Kuchen. :)

      Löschen