Montag, 11. April 2016

Hackbraten mit Tomatensoße {Blogevent}

Letzte Woche habe ich zum ersten Mal einen Hackbraten gemacht. Ich kann mich zwar nicht daran erinnern, wann ich jemals Hackbraten oder falschen Hasen gegessen hätte, aber dennoch wollte ich das mal ausprobieren. Blöd nur, dass alle Rezepte die ich bis dato gefunden hatte, ohne Soße waren und somit für mich nicht interessant. Ihr erinnert euch noch an die Soßendiskussion? ;) Anders bei diesem Rezept. Obwohl ich letztendlich eine ganz andere Soße gemacht habe, so hat mir die Umsetzung sehr gut gefallen und mir den nötigen Anreiz zum Ausprobieren gegeben. Auch die Idee mit den Gewürzgurken in der Fleischmasse hat mich neugierig gemacht und dafür gesorgt, dass der Hackbraten so richtig schön saftig ist.

Experimente aus meiner Küche: Hackbraten mit Tomatensoße


Zutaten (für 4 Personen)

Hackbraten:
2 kleine Zwiebeln
1 EL Butter
1kg gemischtes Hackfleisch
4 - 5 EL Paniermehl
3 Gewürzgurken
1 EL TK-Kräuter (hier 7-Kräuter-Mischung)
3 EL Zitronensaft
2 Eier
1 EL Salz
1 TL Hackfleisch -Gewürz (z.B. von Ankerkraut)

Soße: 
2 - 3 EL Butter
250g braune Champignons
500ml Gemüsebrühe
2 - 3 EL Tomatenmark
300g passierte Tomaten
1 - 2 TL Paprika, edelsüß

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit der Butter glasig dünsten. Gewürzgurke abtropfen lassen und ebenfalls in sehr kleine Würfel schneiden. Das Fleisch zusammen mit Paniermehl, Eier, Gewürzen, Zitronensaft, Kräutern, Zwiebel- und Gurkenwürfel ordentlich vermischen. Wenn die Masse zu weich ist, noch etwas Paniermehl dazugeben. 
 Eine Auflaufform oder einen Bräter mit etwas Butter einfetten, das Fleisch zu einem Laib formen und in die Form legen. Auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen. 

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten. Dafür Champignons putzen und vierteln. Etwas Butter in der Pfanne erhitzen und die Pilze 3 - 4 Minuten schmoren. Tomatenmark und passierte Tomaten zufügen und mit Brühe ablöschen. Mit Paprika und Pfeffer abschmecken und 10 Minuten auf hoher Stufe köcheln lassen, bis die Soße etwas dicker wird. Sobald die 30 Minuten um sind, die Soße über den Hackbraten gießen und nochmal 15 Minuten weitergaren.

Experimente aus meiner Küche: Hackbraten mit Tomatensoße

Danach mit einem Pfannenwender herausheben und auf einem Teller mit der Soße anrichten.

Experimente aus meiner Küche: Hackbraten mit Tomatensoße

Dazu passen Nudeln oder Reis und sicherlich auch Kartoffeln :) Und sollte etwas übrig bleiben, so ist das auch nicht schlimm. Der Hackbraten schmeckt auch am nächsten Tag aufgewärmt noch sehr gut.

Und weil ich jetzt gespannt bin, wie ihr einen Hackbraten oder falschen Hasen zubereitet, möchte ich ganz spontan ein kleines Blog-Event daraus machen :)

 
Ich würde mich freuen, wenn ihr ein Rezept postet und auf diesen Beitrag verlinkt. Gerne dürft ihr den Banner dazu einbinden. Hinterlasst mir den Link zu eurem Beitrag als Kommentar, damit mir nichts entgeht :) Mit dem Hashtag #wirliebenhackbraten könnt ihr eure Werke auf Instagram und Facebook zeigen. Am Ende stelle ich alle Rezepte auf meinem Blog und auf Instagram vor. Gewinne habe ich nicht vorgesehen, aber vielleicht habt ihr ja trotzdem Lust mitzumachen? ;)

Eure Yvonne


Kommentare:

  1. Liebe Yvonne,

    Das ist mal ein schönes Hausmannskost-Thema für ein Blogevent.
    Ich denke mir was schönes aus und mache dann bald mit.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön! Habe länger keinen Hackbraten gemacht. Super Gelegenheit ��
    Liebe Grüße, Marsha

    AntwortenLöschen
  3. Mach total gerne mit bei Deinem Blogevent. Hier das Rezept zu meinem italienischen Hackbraten: http://www.elasuniverse.de/italienischer-hackbraten-blogevent/

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Yvonne :-)

    Solche Events liebe ich ja, herzhaft, deftig muss es sein *lach* und ohne viel Chichi! Ich hab für Dich nen Hackbraten mit Porree-/Lauch-Füllung gebastelt:

    http://www.kulinarischeswunderland.com/2016/04/wir-lieben-hackbraten-hackbraten-mit.html

    Bin mal auf die anderen Rezepte gespannt, gibt bestimmt ne Zusammenfassung, oder?

    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen, mein Hackbraten ist nun auch verbloggt:
    http://einepriselecker.de/hackbraten-nach-familienrezept/

    Schöne Gelegenheit, unser Familienrezept endlich mal zu posten.

    Liebe Grüße,
    Marsha

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Yvonne,

    was für ein tolles Blog-Event!

    Und hier kommt auch gleich mein Hackbraten-Rezept:

    http://kathys-kuechenkampf.de/recipe/hackbraten-mit-ei/

    Liebe Grüße
    Kathleen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yvonne,

    tolles Event! Hier jetzt mein Hackbraten-Rezept:
    http://ausderlameng.blogspot.de/2016/04/hackbraten-griechischer-art.html

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Yvonne, ein sehr sehr tolles Event, an dem ich gerne Teilnehme!

    Hier gibt es mein Rezept: Hackbraten nach griechischer Art:

    http://food-with-love-by-julia.blogspot.de/2016/05/hallo-meine-lieben-heute-backe-ich.html

    Herzliche Grüße

    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Hey leute:)
    auf der Seite http://thermo-alternative.de/hackbraten/ gibts auch n super Hackbraten Rezept:) Habe beide mal ausprobiert und muss sagen die sind beide klasse.
    Mfg MrBananentorte

    AntwortenLöschen