Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 29. März 2016

Ofenfrikadellen in Tomatensoße

Momentan gibt es bei uns fast jede Woche Frikadellen. Eigentlich sehr ungewöhnlich, da ich Hackbällchen bisher immer mit viel Arbeit verbunden und somit eher selten gemacht habe. Sonst gab es bei mir zu Frikadellen nämlich immer Kartoffeln, Gemüse und zusätzlich noch irgendeine Soße, was echt in Arbeit ausgeartet ist. 3 Töpfe und eine Pfanne auf dem Herd und alles musste gleichzeitig fertig sein. Ne das muss ich nicht jede Woche haben. Seit ich allerings angefangen habe, die Frikadellen direkt mit Gemüse oder Soße zu kochen, ist das Essen viel schneller fertig. Nur die Braterei war bisher immer noch ein lästiges Übel, was sich mit diesen Ofenfrikadellen auch ändern wird.

Experimente aus meiner Küche: Ofenfrikadellen in Tomatensoße


Warum habe ich die Bällchen bisher eigentlich immer nur gebraten? Dabei lassen sie sich so schön im Ofen garen, machen keinen Dreck, man muss nicht dabei stehen und spart auch noch jede Menge Kalorien. Die passende Soße wird einfach nebenher auf dem Herd zubereitet und kann nach Belieben variiert werden. Wer keinen Mais mag, lässt ihn einfach weg oder ersetzt ihn durch TK-Erbsen oder Paprika (dann mit der Zwiebel anbraten). Wer es cremiger haben möchte (und nicht auf Kalorien achten muss) gibt noch Sahne dazu und wer mal so richtig schlemmen möchte, überbackt die Hackbällchen einfach noch mit etwas Mozzarella :) Wie ihr seht, das Rezept ist ein Allround-Talent und lässt keine Wünsche übrig! Und so wirds gemacht:

Zutaten (4 Personen)

Ofenfrikadellen:
750g Hackfleisch vom Rind
2 Eier
3 - 4 EL Semmelbrösel
1 TL Senf
1 Zwiebel
1 EL Salz
1 EL Hackfleisch -Gewürz (z.B. von Ankerkraut)
oder Paprika edelsüß und Pfeffer

Tomatensoße:
1 Zwiebel
500g passierte Tomaten
1 EL Mehl
150ml Gemüsebrühe
1 TL Zucker
Salz
1 Dose Mais
 Öl oder Butter zum Braten

Zubereitung

Backofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und mit Hackfleisch Ei, Semmelbrösel, Senf, Salz und Gewürzen durchkneten. Aus der Masse Frikadellen (ich hatte 27 Stück) formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf mittlerer Schiene etwa 25 Minuten backen.
 In der Zwischenzeit die andere Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in etwas Öl auf mittlerer Stufen etwa 5 Minuten glasig dünsten. Mit Mehl bestreuen, braun werden lassen und mit Brühe ablöschen. Solange rühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Nun die passierten Tomaten zufügen und ggf. mit etwas Wasser auffüllen (wenn die Soße zu dick sein sollte). Mit Salz, Gewürzen und Zucker abschmecken und 5 Minuten köcheln lassen. Sobald die Hackbällchen fertig sind, aus dem Ofen nehmen und zusammen mit dem Mais in die Tomatensoße geben. Bei geringer Wärmezufuhr nochmal 3 - 4 Minuten ziehen lassen.

Experimente aus meiner Küche: Ofenfrikadellen in Tomatensoße

Oder ihr streut noch etwas Käse darüber und lasst es im Ofen überbacken ;) Funktioniert aber nur mit einer ofenfesten Pfanne. Alternativ könntet ihr es auch in eine Auflaufform umfüllen.

Experimente aus meiner Küche: Ofenfrikadellen in Tomatensoße

Dazu passt ganz wunderbar Reis. Oder Pasta oder einfach nur ein Stück Baguette :)

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Wow, bislang konnten Hackbällchen mich nur selten überzeugen, aber hier bekomme ich spontan richtig Appetit!
    Danke für die tolle Idee!

    Liebe Grüße,
    Agnes

    AntwortenLöschen
  2. Gleich mal abgespeichert, hab ich nämlich Bock drauf *g*

    AntwortenLöschen
  3. Das schaut wieder super lecker aus, liebe Yvonne!

    Viele Grüße aus dem Saarland,
    Simone

    AntwortenLöschen
  4. Klingt extrem lecker. Bin auch umgestiegen auf Frikadellen im Ofen :D

    AntwortenLöschen