Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 24. Februar 2016

Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Wer von euch war schon mal in Thailand? Meine vierwöchige Reise ist leider schon sieben Jahre her, aber ich denke immer wieder gerne daran zurück. Um selber ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen, euch ein paar Tipps zu geben und eure Lust auf eine Fernreise zu entfachen, habe ich mein Reisetagebuch (damals habe ich meine Reisen noch handschriftlich festgehalten) hervorgeholt und meine Fotos durchsucht. Dabei herausgekommen ist ein dreiteiliger Reisebericht über Thailand.

Im ersten Teil nehme ich euch mit nach Bangkok und zeige euch, was man dort alles sehen und erleben kann. Bevor es losgeht, zeige ich euch aber erstmal unser Hotel.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}


Auf eine Empfehlung meiner damaligen Arbeitskollegin habe ich mich für das Siam at Siam Design Hotel entschieden und es nicht bereut.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Hier war alles perfekt. Die Einrichtung, das Frühstück, der Ausblick aus dem Zimmer und vor allem der offene Pool.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Wir haben den Pool hauptsächlich spät nachmittags genutzt, um ein wenig zu entspannen, die Aussicht zu genießen und einen Cocktail zu trinken.

Tagsüber hingegen waren wir nur unterwegs, um so viel wie möglich zu sehen. Da sich direkt neben dem Hotel die beliebteste Shopping-Mall, das MBK (Mah Boon Krong Center) befindet, konnten wir bequem zu Fuß hingehen. Auf sieben Stockwerken gibt es hier, neben 2.500 Läden, auch einen sehr großen Food Court mit gutem Thaifood, wo wir mehrmals essen waren.  

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Alle weiteren Sehenswürdigkeiten konnten wir mit der Skytrain oder dem Chao Phraya Express Boot, eines der wichtigsten Transportmittel in Bangkok, erreichen.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Am Sathorn Taksin Pier angekommen wird man allerdings mit Angeboten "erschlagen". Jeder möchte Tickets für Touristenboote verkaufen, die zwar alle Sehenswürdigkeiten anfahren, allerdings viel zu teuer sind. Da ich aber vorab schon davon gelesen hatte, bin ich hartnäckig geblieben und habe mich zu den wartenden Einheimischen gesellt, um im Express Boot einzusteigen. Gezahlt (damals waren es 17 Baht pro Strecke) wird auf dem Boot. Total easy und unkompliziert. Hier findet ihr noch viele weitere Informationen und eine ganz tolle Zusammenfassung mit Preisen, Routen und Haltestellen.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Seid ihr erstmal auf dem Express Boot angekommen, könnt ihr die Fahrt und die Aussicht genießen und an jeder beliebigen Station aussteigen. Unser erstes Ziel war der Chang Pier, von wo aus man sowohl zum Königspalast, als auch zum Wat Po gelangt. Eigentlich wollten wir zuerst zum Königspalast, sind aber nicht reingekommen, weil die Hose zu kurz war. Inzwischen weiß ich, dass man sich dort auch Kleidung leihen kann ;)

Wir sind stattdessen einfach zum Wat Pho, dem Tempel des liegenen Buddhas, gegangen, wo wir die 45 Meter lange und vergoldete Buddha-Statue von allen Seiten betrachtet und abgelichtet haben.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Danach ging es weiter zum Tha Tien Pier, von wo aus man mit der Fähre zum Wat Arun, dem Tempel der Morgenröte gelangt. Hätte ich damals schon diese Seite entdeckt, dann wäre ich vielleicht nicht auf die Touristenfalle reingefallen und hätte meinen Kopf nicht durch die Pappwand gesteckt. So bin ich allerdings 40 Baht für dieses mittelmäßige Foto losgeworden ;)

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Ohne weitere Zwischenfälle konnten wir dann aber problemlos den ganzen Tempel erkunden und von oben einen Blick auf den Chao Phraya werfen.
 
Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Am nächsten Tag stand wieder der Königspalast auf dem Plan. Mit langen Hosen bekleidet sind wir tatsächlich reingekommen, auch wenn man uns zwischendurch erzählen wollte, der Palast sei geschlossen. Zum Glück hatte ich schon von dieser Masche gelesen und mich nicht darauf eingelassen. Stattdessen bezahlten wir brav 350 Baht Eintritt und verbrachten die nächsten 1,5 Stunden auf dem 200.000m² großen Gelände.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Danach führte uns der Weg nach Chinatown, ein quirliger und exotischer Stadtteil, den man unbedingt gesehen haben muss. Weitere Informationen und Tour-Empfehlungen findet ihr hier.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Anschließend sind wir mit einem TukTuk zum Golden Mount gefahren.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}
 
Ein künstlich aufgeschütteter Berg mit ca. 80 Metern Höhe und einem goldenen Chedi. Erklimmt man die 318 Stufen, vorbei an Mönchen, die die Gebetsglocken läuten, erhält man eine wundervolle Aussicht.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Auf dem Rückweg kommt man an der Riesenschaukel und diversen Läden vorbei, wo man Türen, Mönche aus Wachs oder Buddha-Statuen kaufen kann.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Ohne Souvenir ging es weiter Richtung Khao San Road. Die 400m lange Straße ist das Zentrum der Rucksacktouristen aus aller Welt. Wir waren (leider) nur tagsüber hier, haben unser erstes Pad Thai probiert und uns in einer Bar das bunte Treiben angeschaut. 
 
Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Am Abend hat es uns hingegen ist das einstige "Rotlichtviertel" Patpong verschlagen. Ein Mischmasch aus GoGo Bars, Restaurants, Kneipen und Händlern mit gefälschten Markenwaren und billigen Souvenirs. Wir haben das Treiben auf uns wirken lassen und uns in einem Restaurant nieder gelassen. Bei leckerem Essen konnte man ganz wunderbar die Leute beobachten und gleichzeitig seinen Hunger stillen.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

 Den letzten Tag haben wir genutzt, um die Aussicht im Baiyoke 2 Tower, Thailands höchstem Gebäude, zu genießen.

Experimente aus meiner Küche: Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Die Plattform in 300 Metern Höhe dreht sich, so dass das Panorama der Stadt an einem vorüberzieht. Eine Etage tiefer kann man die Aussicht bei einem Cocktail in der Bar genießen. Bei einem Eintritt von (damals) 200 Baht pro Person war ein Cocktail schon inbegriffen ;)

Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Läuft man vom Baiyoke Tower zum MBK kommt man am Pratunam Market vorbei, wo sich in engen und verwinkelten Gehwegen Verkaufsstände mit Tiefstpreisen befinden. Hier haben wir noch mal richtig zugeschlagen und ein paar Schnäppchen mit nach Hause genommen. Weitere Informationen zu dem Markt findet ihr hier.

Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Unterwegs findet man unzählige Garküchen, an denen ich nicht vorbeigehen konnte, ohne noch mal gebratene Bananen mitzunehmen ;) Aber auch die Auswahl an Obst ist in Bangkok unschlagbar. Auf dem rechten Bild in der Collage seht ihr übrigens Mangostin auch Mangostane genannt. Eine leicht säuerliche Frucht, die ich leider erst auf Bali (ein Jahr später) probiert habe ;)

Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Auch wenn der Fußmarsch vom Baiyoke Tower zum MBK etwas länger dauert, so lohnt es sich allemal. Man kriegt viel mehr von der Stadt mit und kann das bunte Treiben und die überfüllten Straßen auf sich einwirken lassen. Mich hat der Verkehr völlig fasziniert und ich hätte mir stundenlang anschauen können, wie sich ganze Familien auf einem Moped durch die Autos schlängeln ;)

Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Zum krönenden Abschluss haben wir uns abends noch einen Cocktail in der Distil Rooftop Bar gegönnt, die sich im 64. Stockwerk des Lebua at State Tower befindet. Um überhaupt in den Fahrstuhl zu gelangen, muss die Kleidung stimmen. Mit Flip Flops und kurzen Hosen kommt man nicht rein.
Hat man diese "Hürde" erst mal geschafft, kann man es sich auf bequemen Liegeflächen mit breiten Polstern im Loungestil gemütlich machen und die (teure) Aussicht genießen. Zwar ist der Eintritt kostenlos, dafür bezahlt man für einen Cocktail aber locker 500 Baht.

Thailand I - Bangkok {EamK on Tour}

Ebenfalls sehenswert sind die schwimmenden Märkte, die sich etwa 80km von Bangkok entfernt befinden. Davon und was ich sonst noch in Nordthailand erlebt habe, erzähle ich euch im 2. Teil. Habt ihr Interesse?

Eure Yvonne
n der Sky Bar herrscht eine Kleiderordnung. Es wird erwartet, dass die Besucher geschlossene Schuhe tragen. Bei Männern werden zudem lange Hosen erwartet. Insgesamt sollte darauf geachtet werden, dass man in gepflegter Kleidung oder besser gesagt in "Smart Casual" erscheint. Die Kleiderordnung hat sich seit dem Film Hangover 2 ein bisschen geändert. Die Gäste werden jedoch noch immer selektiert. Entspricht die Kleidung nicht den Vorstellungen des Personals, ist es möglich, dass man unbemerkt in einer Bar in einem Zwischengeschoss landet. Das Gebäude beinhaltet total 3 Freiluft Bars. Alle sind auf ihre Art spektakulär, die Sky Bar übertrumpft jedoch.
Nebst der Kleidervorschrift ist es Besuchern nicht erlaubt Einkaufstaschen, Rucksäcke oder sonstiges Gepäck mit in die Sky Bar zu nehmen. Dies dient der Sicherheit. Es gibt keine Aufbewahrungsmöglichkeiten.
- See more at: http://www.bangkok-sehenswuerdigkeiten.com/nachtleben.html#sthash.2lvS3E6i.dpuf

Kommentare:

  1. Tolle Bilder, genau richtig für meine Vorfreude auf Thailand, in 4 Monaten endlich wieder!
    Liebe Grüße
    Georgia

    AntwortenLöschen
  2. tolle Bilder, waren September 2014 auch in dem Hotel und haben auch die ganzen Tempel angesehen. Thailand ist immer eine Reise wert

    lg Tiza

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh vielen Dank. Wir fahren in einem Monat hin.lg manu

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, das erinnert mich so sehr an unsere Reise nach Thailand, vor nunmehr 8 Jahren und mir geht es wie dir, ich schwelge immer noch in Erinnerungen.
    Viele Eurer Stationen haben wir auch besucht, waren aber leider nur 3 Tage dort, dann ging es weiter.

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Mở bán an binh city geleximco hà đông
    Giới thiệu an bình city cổ
    Giới thiệu an bình city cổ
    Giới thiệu dự án an bình city cổ nhuế
    Giới thiệu dự án an bình city cổ nhuế
    Giới thiệu dự án an bình city cổ nhuế
    Giới thiệu dự án an bình city cổ nhuế
    Giới thiệu dự án an bình city cổ nhuế
    Giới thiệu dự án an bình city cổ nhuế
    Giới thiệu dự án an bình city cổ nhuế
    Giới thiệu dự án an bình city cổ nhuế
    Giới thiệu dự án an bình city cổ nhuế

    Chủ đầu tư brg park residence phạm văn đồng
    Chủ đầu tư gelexia riverside hoàng mai phạm văn đồng
    Chủ đầu tư an bình city phạm văn đồng phạm văn đồng
    Mở bán flc green home phạm hùng hà đông

    AntwortenLöschen