Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Samstag, 16. Januar 2016

Schoko-Kastenkuchen mit Apfel

Habt ihr auch noch so viele Nikoläuse von Weihnachten über? Also dieses Jahr haben wir unseren persönlichen Rekord geschlagen und bei 18 Nikoläusen aufgehört zu zählen. Ein paar wurden während der Weihnachtszeit vernascht, aber der Großteil bleibt einfach über und jedesmal muss ich mir überlegen, wie ich die Schokolade "loswerde" ;) In den letzten Jahren sind sie schon im Schoko-Blätterteig-Gebäck, in Brownies mit Himbeeren und in einem schokoladigen Schoko-Kirsch-Kuchen gelandet. Diesmal sollte es wieder eine Kombination mit Obst werden und da noch eine offene Tüte mit Haselnusskernen im Schrank lag, durften die auch mit in den Teig. Herausgekommen ist dieser richtig schön saftige Schoko-Kastenkuchen:

Experimente aus meiner Küche: Schoko-Kastenkuchen mit Apfel

Wer keine Haselnüsse mag, lässt diese einfach weg oder verwendet stattdessen Walnüsse oder Mandeln. 

Zutaten (1 Kastenform 30cm)

Teig:
200g + 100g Vollmilch-Schokolade
175g Butter oder Margarine
1 Pck.Vanillezucker
1 Prise Salz
110 g Zucker
3 Eier (Größe M)
300g Mehl
3 TL Backpulver
4 EL Milch
50g gehackte Haselnusskerne
2 Äpfel (ca. 300g)
Glasur:
150g Vollmilch-Schokolade
ggf. weiße Schokoladenraspel

Zubereitung

200g Vollmilch-Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Fett, Vanillezucker, Salz und Zucker schaumig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und gemeinsam mit der geschmolzenen Schokoladen und der Milch unt die Eiermasse rühren. Zum Schluß die restlichen 100g Schokolade hacken und zusammen mit den Haselnusskernen unterheben. Jetzt noch die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden. Ebenfalls unterheben und in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Kastenform füllen. Auf mittlerer Schiene 65 -75 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen oben nicht zu dunkel wird. Stäbchenprobe machen. Sollte der Kuchen nach 75 Minuten noch nicht richtig fest sein, einfach weitere 10 - 15 Minuten in dem ausgeschalteten Backofen stehen lassen.  Danach etwas auskühlen lassen und aus der Form stürzen. Für die Glasur Schokolade im Wasserbad schmelzen, auf dem Kuchen verteilen und fest werden lassen. Kurz bevor der Guss richtig hart wird, noch mit weißen Schokoladenraspeln bestreuen.

Experimente aus meiner Küche: Schoko-Kastenkuchen mit Apfel

Der Kuchen lässt sich wunderbar aufbewahren und schmeckt auch nach 3 Tagen immer noch schön saftig und schokoladig.

Experimente aus meiner Küche: Schoko-Kastenkuchen mit Apfel

Und was macht ihr mit euren Schokonikoläusen?

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die nette Idee die "Weihnachtsrestschokolade" los zu werden.
    Das Rezept werde ich dann heute mit meinen Kindern nachbacken. Immerhin sind die zwei ja auch an der Schokoladenflut schuld :o)

    AntwortenLöschen
  2. Mhhm der sieht aber lecker aus!! Die Kombination Apfel & Schokolade finde ich toll :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  3. Kann man den Kuchen auch auf einen normalen Backblech machen?

    AntwortenLöschen