Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 11. Januar 2016

Ofengerösteter Rosenkohl - pur oder mit Gnocchi

Habt ihr schon mal Rosenkohl im Backofen geröstet? Ich habe ja mehrfach gelesen, dass der Rosenkohl bei diese Zubereitungsart sogar Rosenkohlgegnern schmecken soll, da er seinen strengen Kohlgeschmack verliert. Ich selber bin jetzt auch kein großer Rosenkohlanhänger, aber in diesem Auflauf oder mit Schupfnudeln fand ich ihn bisher ganz okay. Ein ganz anderes Geschmackserlebnis bietet allerdings dieser ofengeröstete Rosenkohl! Zum ersten Mal hat mir der Rosenkohl wirklich richtig gut geschmeckt. Ich hätte ihn sogar pur gegessen. Etwas grobes Meersalz und Kräuterquark wären völlig ausgereichend gewesen. Aber da bei uns zu Hause Rosenkohl alleine nicht so viel Anklang gefunden hätte, wurde er zu einer Rosenkohl-Gnocchi-Pfanne weiterverarbeitet:

Experimente aus meiner Küche: Ofengerösteter Rosenkohl


Zutaten (für 2 - 3 Personen)
750g Rosenkohl 
3  EL Olivenöl (hier mit Zitronenaroma)
2 TL Honig
1 EL Balsamico
 1 TL Meersalz (hier: Flor de Sal von SOSO)
evtl. geriebener Parmesan

Zubereitung

Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Rosenkohl putzen und halbieren. Große Köpfe vierteln. In einer Schüssel Olivenöl, Honig, Balsamico und Salz vermengen und den Rosenkohl darin marinieren. Dafür einfach eine Schüssel mit Deckel verwenden und den Rosenkohl einige Male schütteln, damit sich die Marinade gut verteilt. Dann alles zusammen auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und für ca. 25 -30 Minuten backen, bis der Rosenkohl gar ist. Zwischendurch wenden.

Experimente aus meiner Küche: Ofengerösteter Rosenkohl

 Wer den Rosenkohl pur essen möchte, kann ihn nach dem Backen mit etwas geriebenem Parmesan bestreuen und direkt servieren. Oder einfach wie folgt weiterverarbeiten.

Experimente aus meiner Küche: Ofengerösteter Rosenkohl mit Gnocchi

Zutaten (für 2 - 3 Personen)

600g Gnocchi aus dem Kühlregal
200 - 300g Kochschinken (oder getrocknete Tomaten)
Öl oder Rama Braten wie die Profis
100 - 200ml Sahne
100ml Milch
50g geriebener Parmesan

Zubereitung

Während der Rosenkohl im Ofen vor sich hin röstet, kann man den Schinken in Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Fett knusprig anbraten. Wer keinen Schinken mag, kann stattdessen einfach getrocknete Tomaten nehmen. Gnocchi dazugeben und weitere 3 - 4 Minuten mitbraten. Mit 100ml Sahne und Milch ablöschen und 2 - 3 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Parmesan dazugeben und schmelzen lassen. Evtl. noch mehr Sahne zufügen und aufkochen lassen. Zum Schluß den ofengerösteten Rosenkohl unterheben und sofort servieren.

Experimente aus meiner Küche: Ofengerösteter Rosenkohl mit Gnocchi

 Und falls eure Kinder (oder Männer) keinen Rosenkohl mögen, einfach einen Teil der Gnocchis schon vorher herausnehmen ;) 

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Mochte früher auch keinen Rosenkohl, weil er oft zu lange weich gekocht wurde. Im angelsächsischen Kulturkreis scheint gebratener Rosenkohl der Renner zu sein
    http://cooking.nytimes.com/recipes/1890-roasted-brussels-sprouts-with-garlic

    AntwortenLöschen
  2. Ein tolles Rezept, das ich auf jeden Fall mal meinem Rosenkohlgegner vorsetzen werde. :D

    Lg Anna

    AntwortenLöschen
  3. Mhm schaut sowohl "pur" aus dem Ofen als auch verarbeitet mit den Gnocchi köstlich aus - wobei ich Rosenkohl alias Kohlsprossen (für mich als Österreicherin ;-) ) generell sehr gerne mag.

    Herzliche Grüße

    Franziska

    AntwortenLöschen
  4. hörte sich toll an, hab ich nachgemacht, schmeckt wunderbar!!!
    daaaanke

    AntwortenLöschen
  5. Ich masch das auch, aber direkt mit Kartoffeln, voll lecker und auch schon verbloggt

    AntwortenLöschen
  6. Geht das auch mit gefrorenem rosenkohl oder wird das dann zu wässrig?

    AntwortenLöschen
  7. Geht das auch mit gefrorenem rosenkohl oder wird das dann zu wässrig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hab ich noch nicht probiert. Also wenn, dann würde ich sie auf jeden Fall auftauen lassen.

      Löschen
  8. Sehr Sehr lecker und eine schöne Abwechslung zum gekochten .
    Danke :) lg Ina

    AntwortenLöschen