Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 28. Dezember 2015

Backofentopf

Kurz vor Silvester möchte ich euch noch ein Partyrezept mit auf den Weg geben, dass sich wunderbar einen Tag vorher zubereiten lässt. Bei uns gab es diesen Backofentopf zum Geburtstag, aber ich bin mir sicher, dass er auch zum Jahreswechsel eine gute Figur macht ;)

Experimente aus meiner Küche: Backofentopf

Das Rezept habe ich bei Dr. Oetker entdeckt und wie folgt abgeändert:

Zutaten (für 6 - 8 Personen)

1kg Schweineschnitzel
Salz
RUB Mediterranean Roasts oder frisch gemahlener Pfeffer
500g Zwiebeln
500g Champignons
1/2 Glas milde Pfefferonen (z.B. von Dittmann*)
300g Chorizo Paprika-Salami
3 Dosen Baked Beans* in Tomatensoße (je 415g)
400g Crème fraîche
 500ml Schaschlik-Soße (z.B. von Knorr*)
150ml Wasser
4 TL gekörte Gemüsebrühe

Zubereitung

Backofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Schnitzel in Würfel schneiden und in einen Bräter (ich habe diesen*) oder hitzebeständigen Topf (mit Deckel) geben und ordentlich würzen. Zwiebeln schälen und grob würfeln. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Peperoni auf einem Sieb abtropfen lassen und klein schneiden. Würstchen ebenfalls in Stücke schneiden. Alles zusammen mit den Bohnen zum Fleisch geben und ordentlich mischen. 
Schaschlik-Soße mit Crème fraîche, Wasser und gekörnter Brühe verrühren. Mit den übrigen Zutaten mischen, Topf verschließen und im unteren Drittel etwa 90 Minuten backen.

Experimente aus meiner Küche: Backofentopf

Das Rezept funktioniert ganz wunderbar ohne Umrühren und zwischendurch mal gucken. Einfach im Ofen vor sich hin schmoren lassen und danach genießen. Zum Aufwärmen am nächsten Tag einfach auf dem Herd erhitzen. Dabei allerdings das Umrühren nicht vergessen ;)

Experimente aus meiner Küche: Backofentopf

Und was gibt es bei euch an Silvester?

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. sieht das gut aus! ich glaub, das werde ich an Silvester machen.

    AntwortenLöschen
  2. Moin!
    Wir haben das Rezept ausprobiert, die Zutaten allerdings halbiert, da wir nur zu zweit waren. Dennoch hats für zwei Tage gereicht und war super lecker!
    Gerade bei dem kalten Wetter passt diese heiße, würzige Köstlichkeit ganz besonders gut. Und es geht tatsächlich so einfach wie beschrieben, ohne umrühren oder Kontrolle im Ofen.
    YUM!
    Das machen wir auf jeden Fall wieder :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen