Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 26. Oktober 2015

Kartoffel-Lachs-Gratin

Habt ihr schon mal Kartoffelgratin selber gemacht? Ich habe damit bisher immer viel Arbeit verbunden und mich somit nie daran versucht. Dabei ist das totaler Quatsch. Lediglich das Kartoffel schälen und schneiden nimmt etwas Zeit in Anspruch, der Rest macht sich fast von selbst ;) Und wenn man, so wie ich, den Lachs direkt auf dem Kartoffelgratin gart, spart man sich weiteres Geschirr und zustäzliche Arbeit!

Experimente aus meiner Küche: Kartoffel-Lachs-Gratin

Und weil uns das Ergebnis geschmacklich auf jeden Fall überzeugt hat, verrate ich euch natürlich auch, wie es gemacht wird. Gefunden habe ich das Rezept in der kochen&genießen 4/2014 und es wie folgt abgewandelt:


Zutaten (für 4 Personen)

1,3 - 1,5kg Kartoffeln
1 Knoblauchzehe 
200ml Sahne
400ml Milch
3 - 4 TL TK-Dill
Butter für die Form
4 Lachsfilets ohne Haut 
ca. 100g Cocktailtomaten
Salz, Muskat

Zubereitung

Backofen auf 225°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Knoblauchzehe schälen, halbieren und eine sehr große Auflaufform damit ausreiben. Nun mit etwas Butter einfetten. Die Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben (etwa 3mm) hobeln. Ich habe dafür diese Küchenmaschine benutzt. Hier habe ich schon mal darüber berichtet. Das ging ganz fix und alle Scheiben waren gleichmäßig dünn. Die Kartoffelscheiben direkt in die Form schickten und jede Lage gut salzen. Milch mit Sahne, Dill, Salz und etwas Muskat verrühren und darüber gießen, so dass alle Kartoffeln gut bedeckt sind. Sollte dies nicht der Fall sein, einfach noch etwas Sahne dazugeben. Jetzt auf mittlerer Schiene 45 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Lachs waschen, trocken tupfen und mit Salz sowie Fish Spice Rub (oder Pfeffer) würzen. Tomaten waschen und halbiren. Nach der vorgegebenen Zeit Lachs und Tomaten auf den Kartoffeln verteilen und weitere 15 Minuten fertig garen.

Experimente aus meiner Küche: Kartoffel-Lachs-Gratin

Es ist wichtig, dass die Kartoffelscheiben so dünn wie möglich sind und die Form groß genug. Je höher die Kartoffeln gestapelt werden, desto größer die Gefahr, dass einige Kartoffeln evtl. nicht gar werden. Bei uns hat alles auf den Punkt gepasst und wirklich gut geschmeckt.

Experimente aus meiner Küche: Kartoffel-Lachs-Gratin

Und wie sieht es bei euch aus? Wie macht ihr Kartoffelgratin?

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Das sieht so megalecker aus. Ich habe mal ein Gratin mit Fisch und Spinat gemacht, dass war auch sehr gut.
    Dein Blog ist so Klasse. Ich freue mich immer, wenn ich auf Posting bei Facebook von Dir finde. Herzlichen Dank für all diese Köstlichkeiten.
    Lieber Gruß
    Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Kartoffelgratin machen wir echt selten... aber ich glaub das ist eher nicht der Aufwand. Mit der Küchenmaschine geht's ja wirklich recht fix. Wir essen einfach lieber Kartoffelbrei oder Salzkartoffeln. hmmm. Aber sieht auf jeden Fall superlecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Lecker. Wird auf jeden Fall nachgekocht.
    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmm, das Kartoffel-Lachs Gratin sieht so lecker aus, muss ich unbedingt mal nachkochen! :)

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Yvonne,

    das Rezept werde ich definitiv auch mal ausprobieren!

    Hier ist eine Alternative dazu: Kartoffel-Lauch-Gratin (http://www.elasuniverse.de/haehnchenroulade-mit-kartoffel-lauch-gratin/).

    Viele Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept ist Klasse! ��
    Ich würde mich riesig über ein Kratoffel-Brokoli-Gratin von dir freuen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yvonne, ich habe es nach gekocht und es war super super lecker :) !! Vielen Dank für das Rezept! Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  8. Habe das Rezept jetzt schon 2 Mal nachgekocht und es schmeckt immer wieder sehr lecker!
    Vielen Dank Yvonne ;)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Yvonne, wir haben dein Kartoffel Lachs Gratin nachgekocht. Es war so lecker! Ich konnte es mir anhand der wenigen Zutaten kaum vorstellen, dass das Gericht tatsächlich schmackhaft sein soll. War also während des kochens etwas skeptisch. Aber das Gericht hat mich absolut überzeugt. Ganz klasse! Wir kochen so gerne Gerichte von dir nach. Wenn uns Ideen fehlen was wir essen könnten, dann gucken wir gerne deine “Kochrezepte“ durch und kochen es dann nach. Leider gelingen mir keine schönen Fotos vom Essen. Ansonsten würde ich es auch auf instagram posten. LG Julia

    AntwortenLöschen