Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 18. Oktober 2015

Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott

Ich weiß gar nicht, ob ihr überhaupt Interesse an einem Kaiserschmarrn-Rezept habt? Schließlich gibt es ja schon genügend Varianten im Netz und wahrscheinlich hat jeder von euch auch sein eigenes Rezept parat? Ich muss aber gestehen, dass ich mir Rezepte (auch meine eigenen) ganz schlecht merken kann. Und da ich keine Lust habe, immer wieder zu überlegen, wie viele Eier und wie viel Mehl ich nun verwendet habe, möchte ich auch dieses Rezept in meine Sammlung aufnehmen. Schließlich hat es genau mit diesen Mengen super geklappt und lecker geschmeckt ;)

Experimente aus meiner Küche: Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott

Und vielleicht sucht ja der ein oder andere von euch ja auch noch nach einem passendem Rezept für Kaiserschmarrn oder kriegt bei den Bildern einfach mal Lust das Rezept auszuprobieren, dann freut es mich natürlich umso mehr ;)


  Zutaten (1 - 2 Personen)

Kaiserschmarrn:
3 Eier
1 Prise Salz
2 EL Zucker
130g Milch
85g Mehl
Butter

Pflaumenkompott:

4 Pflaumen
2 EL Wasser
1 EL Zucker
1 EL Zimt

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Die Eigelbe mit dem Schneebesen verrühren. Milch und Mehl dazugeben und alles glatt rühren. Die Hälfte vom Eiweiß gut unterheben. Die zweite Hälfte nur noch leicht unterschlagen. Jetzt 5 - 10 Minuten ruhen lassen.  
In der Zwischenzeit die Pflaumen waschen, halbieren, den Kern entfernen und in Stücke schneiden. Zusammen mit 2 EL Wasser, 1 EL Zucker und 1 EL Zimt auf mittlerer Stufe etwa 10 Minuten köcheln lassen. Jetzt kann auch die (ofenfeste) Pfanne* für den Kaiserschmarrn auf mittlerer Stufe erhitzt und die Butter darin geschmolzen werden. Den Teig hineinfüllen und etwas 2 - 3 Minuten anbacken lassen. Nun die gesamte Pfanne auf mittlerer Schiene in den Ofen geben und etwa 10 - 12 Minuten goldgelb backen. Danach aus dem Backofen nehmen, mit einem Pfannenwender in Stücke zupfen, mit Puderzucker bestreuen, durchrühren und nochmals kurz im Ofen oder auf dem Herd ziehen lassen. Jetzt mit dem Pflaumenkompott anrichten und es sich schmecken lassen.

Experimente aus meiner Küche: Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott

Verratet ihr mir auch euer liebstes Rezept für Kaiserschmarrn?

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Ich finde, solche Kaiserschmarrn-Rezepte kann man gar nicht genug haben. Ich hab ihn bisher noch nie wirklich perfekt hinbekommen und werde dein Rezept mal testen. :) Lieben Dank und noch einen schönen Rest-Sonntag :)
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Jaaa, Rezept darf in deiner Sammlung nicht fehlen! Ein richtig gutes Schmarrn-Rezept ist Gold wert. Bei uns kommt in den Schmarrn immer noch ein wenig geschmolzene Butter - ein Trick meiner Großmutter, der Rest klingt wie bei dir :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen