Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Samstag, 20. Juni 2015

Erdbeer-Nektarinen-Galette

Manchmal mache ich mir auch selber das Leben schwer. Und zwar immer dann, wenn ich mir zuviel vornehme und mir dann alles über den Kopf wächst. So war es am letzten Wochenende. Freitag war meine Familie zum Kaffee da und abends noch Freunde zum Grillen. Selbstverständlich gab es zum Kaffee den Erdbeer-Limo-Kuchen und zum Grillen mein selbstgemachtes Faltenbrot. Kein Problem. Samstag musste dann das Haus - wie jedes Wochenende - von oben bis unten geputzt, die Wäsche gemacht und nebenbei noch ein Kuchen gebacken werden. Denn zum Kaffee hatte sich wieder Besuch angekündigt und auch der Sonntag war schon verplant. Natürlich wollte die Tochter zwischendurch auch ein bisschen Aufmerksamkeit haben und ich kam nur schleppend voran. Zum Glück ist Schatz dann zwischendurch mal für 1,5 Stunden mit ihr auf dem Spielplatz verschwunden, damit ich meine "Aufgaben" erledigen kann. Aber nach 45 Minuten bügeln, zwischendurch Teig vorbereiten, Wäsche aufhängen und Badezimmer putzen, waren die beiden wieder da und ich gerade dabei die Galette vorzubereiten. Genau in diesem Moment hab ich mir gedacht, warum tue ich mir das eigentlich an? Warum stehe ich schon wieder in der Küche anstatt den Tag mit meiner Familie zu genießen? Warum probiere ich schon wieder ein neues Rezept aus, anstatt vielleicht nur mal ganz schnell den Kirsch-Schmand-Kuchen zu backen? Ja in solchen Momenten ärgere ich mich über mich selbst.

Nun ja, zum Glück hab ich den tollsten Freund auf der Welt, der mich in solchen Minuten nicht nur unterstützt, sondern mir auch immer wieder sagt, wie toll er es findet, dass ich das alles mache und mir immer wieder Komplimente macht, wie lecker alles schmeckt! Und ja, auch wenn ich mich zuerst über diese Erdbeer-Nektarinen-Galette geärgert habe, war ich im Nachhinein doch froh sie gemacht zu haben! Sie schmeckt nämlich total lecker nach Sommer und guter Laune ;)

Experimente aus meiner Küche: Erdbeer-Nektarinen-Galette

Zutaten (1 große Galette)

Teig:
100g Weizenmehl
100g Dinkelmehl
2 EL Zucker
1 Prise Salz
100g kalte Butter
60ml kaltes Wasser

Füllung:
2 - 3 Nektarinen
350 - 400g Erdbeeren
2 EL Speisestärke

1 Eigelb
1 EL brauner Zucker

Zubereitung

Für den Teig Mehl mit Zucker, Salz und Butter in Flöckchen rasch mit den Händen vermischen, bis sich Klümpchen bilden. Dann das kalte Wasser dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Für die Füllung Nektarinen schälen und in dünne Scheiben oder Stücke schneiden. Erdbeeren waschen, vom Grün befreien, klein schneiden und mit der Nektarine mischen. 1 EL Speisestärke darüber sieben und gut unterrühren.
Zwischendurch den Backofen auf 200° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf bemehltem Backpapier dünn ausrollen. Sollte der Teig etwas kleben, ruhig noch etwas Mehl darunterkneten. Die restliche Speisestärke mittig auf den Teig sieben. Die Füllung gleichmäßig darauf verteilen, aber einen 2 – 3 cm breiten Rand lassen. Diesen nach innen über die Erdbeer-Nektarinen-Füllung umklappen und etwas andrücken. Das Eigelb verquirlen und den Rand der Galette damit bestreichen. Mit braunem Zucker bestreuen und ca. 25 – 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Experimente aus meiner Küche: Erdbeer-Nektarinen-Galette

Etwas abkühlen lassen und mit einer Kugel Eis oder etwas Sahne servieren.

Experimente aus meiner Küche: Erdbeer-Nektarinen-Galette
 
Und egal, wie sehr ihr euch über irgendetwas geärgert habt, ein Stück davon und alles ist wieder gut ;) Glaubt mir! Ich spreche aus Erfahrung ;)

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Schade, gerade ebeb hat das Internet einen ausführlichen Kommentar von mir verschluckt! Kurz zusammengefasst nochmal: was für ein übervolles Wochenende! Ich bin von Herzen froh über jede Minute, die ich mit meinem Sohn ohne Zeitdruck verbringen konnte. Er ist heute fast 16 und nach meiner Erfahrung kann kein Job, kein Blogpost und keine Party diese Zeit ersetzen. Deshalb kann ich deine Überlegungen voll verstehen.

    Liebe Grüße und danke für,das tolle Rezept, Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Entschuldige die Tippfehler, habe vor dem Veröffentlichen den Text nicht nochmal durchgelesen.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,
    eine Galette habe ich bisher noch gar nicht ausprobiert. Für mich war das immer nur Teig mit Obst und hat mich gar nicht wirklich gereizt. Nach deinem Beitrag und dem Rezept hab ich meine Meinung glaube ich geändert :D Die sieht sooo lecker aus. Die probiere ich am Wochenende ganz bestimmt mal aus.
    :)
    Liebste Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Yvonne!
    Ich bin jedes Mal begeistert von deinen Rezepten und freue mich über jedes Neue, was auf deiner Seite erscheint! Nun wage ich es gerade diese Leckerei auszuprobieren, weil ich super gern backe und stehe in der Küche. Aber es klappt einfach nicht...der Teig wird nicht wirklich zu Teig und bleibt flüssig. Ich habe mich genau an die Mengenangaben gehalten, die beschrieben wurden. Hast du einen Tipp? Vielleicht liegts ja daran, dass ich mit meinen unerfahrenen 18 Jahren irgend einen Schusselfehler mache. Hiiiilfe!

    und natürlich ganz liebe Grüße
    Fabienne :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fabienne,
      oh je flüssig? Hm! Hast du vielleicht zuviel Wasser genommen? Also es kann schon mal passieren, dass es bröselig wird, aber flüssig? Da wüsste ich jetzt nicht, wieso :( Versuch einfach noch etwas Mehl unterzukneten? War die Butter auch aus dem Kühlschrank und das Wasser eiskalt?
      Lieben Gruß und trotzdem viel Erfolg.
      Yvonne

      Löschen
    2. Wirklich komisch. Aber ich versuche es die Tage nochmal! Danke für die Hinweise! :-)

      Löschen