Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 29. Mai 2015

Bread Baking (Fri)day: Tortano

Ihr fragt euch was um Himmels willen denn schon wieder Tortano ist? ;) Auch wenn es vielleicht so klingt, handelt es sich hierbei nicht um ein leckeres Dessert, sondern um ein italienisches Kranzbrot:
 
Experimente aus meiner Küche: Tortano #breadbakingfriday

Der fluffige Brotteig ist abgewandelt nach einem Rezept von Leila Lindholm* und kann - ähnlich wie beim Stromboli - unterschiedlich gefüllt werden. Ich habe mich für eine Kombination aus klassischem Brotbelag (Schinken, Salami und Käse) und italienischem Flair (Pesto und Kürbiskerne) entschieden und war absolut begeistert :)

 Zutaten 

Teig:
15g frische Hefe
1 EL Honig
300 ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl
1 EL Salz (gerne auch etwas gröber)
450 - 500g Mehl (Type 550)

Füllung: 
100g Schwarzwälder Schinken
100g Salami
200g Käse (hier: Emmentaler in Scheiben)
2 - 3 TL Pesto nach Wahl (z.B. dieses Kürbiskern-Basilikum-Pesto)
optional: 1 - 2 EL Kürbiskerne

Zubereitung

Hefe in eine große Schüssel bröckeln und mit dem Honig vermischen, so dass die Hefe flüssig wird. Olivenöl, Salz, Wasser und Mehl (erstmal 450g) dazugeben und langsam zu einem Teig kneten. Sollte der Teig noch zu stark kleben, einfach noch etwas Mehl dazugeben. Die Schüssel mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort (z.B. unter der Bettdecke) ca. 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit Schinken, Salami und Käse in Stücke schneiden.
Anschließend den Teig mit ordentlich Mehl zu einem großen Rechteck ausrollen und nicht mehr kneten. Achtet auch darauf, dass er nicht zu dünn ist, da er sonst später einreißen könnte. Jetzt mit Schinken, Salami und Käse belegen und dabei von jeder Seite etwa 3 - 4 cm frei lassen. Pesto und Kürbiskerne darauf verteilen und die Ränder mit Wasser bestreichen. Den Teig nun von der langen Seite her aufrollen und  auf ein mit Backpapier belegtes Blech zu einem Kranz/Ring zusammendrücken.

Experimente aus meiner Küche: Tortano #breadbakingfriday

Zugedeckt weitere 30 Minuten (oder länger) gehen lassen. Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und auf mittlerer Schiene ca. 20 - 25 Minuten goldgelb backen.

Experimente aus meiner Küche: Tortano #breadbakingfriday

Kurz abkühlen lassen und direkt servieren oder später kalt genießen.

Experimente aus meiner Küche: Tortano #breadbakingfriday

Natürlich könnt ihr die Füllung auch nach euren Vorlieben verändern. Wie wäre es mit getrockneten Tomaten, Ziegenkäse und Pinienkernen? Oder mögt ihr lieber die Variante mit Oliven, Parmaschinken und Mozzarella? Weitere Ideen findet ihr auch hier, hier, hier und hier :)

Und wie würdet ihr euer Brot füllen? Vielleicht habt ihr ja noch weitere tolle Ideen für den Bread Baking (Fri)day?

http://experimenteausmeinerkueche.blogspot.de/search/label/Bread%20Baking%20%28Fri%29day

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Mmmmhhh, das hört sich lecker an. Tortanos gibt es bei uns häufiger, gerne zum Abendessen mit einem leckeren Salat. Ich fülle diese gerne mit einer Sauce Bolognese und gebe noch Mozzarella oben auf... ist auch super als Resteverwertung, wenn zu viel Soße übergeblieben ist.

    LG,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen