Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 10. März 2015

Spätzleschlemmerpfanne für die Spätzle Parade

Als ich gefragt wurde, ob ich nicht Lust hätte an der Birkel Spätzle Parade auf COOKIN* teilzunehmen, habe ich gar nicht lange überlegt. Ein Gericht mit Spätzle krieg ich hin. Da ich aber meine liebste Kombination mit Sauerkraut schon verbloggt hatte, musste ich mir etwas anderes überlegen. Die klassische Variante mit Pilzen kam für mich auch nicht in Frage, da ich keine Pilze mag. Aber Hähnchen und Gemüse mag ich ;) Also warum nicht mit Spätzle kombinieren? Gesagt, getan und schon war im Handumdrehen diese leckere Spätzleschlemmerpfanne fertig:

Experimente aus meiner Küche: Spätzleschlemmerpfanne

Zutaten (für 4 Personen)

600g Hähnchenbrustfilet
2 - 3 Zucchini
2 Möhren
Olivenöl
300g cremiger Kräuter-Frischkäse
50 - 100ml Wasser
3 - 4 EL Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer
300g Schwäbische Hausmacher Spätzle

Zubereitung

Zuerst muss das Salzwasser für die Spätzle aufgesetzt und alles klein geschnitten werden. Also Hähnchenbrustfilet waschen, abtrocknen und in Würfel schneiden. Zuchhini waschen, Möhren schälen und alles in kleine Stücke schneiden. Vor allem die Möhren müssen klein sein, damit sie schnell weich werden. Nun wird Olivenöl in einer Pfanne erhitzt, das Fleisch darin rundum scharf angebraten und mit Kräuter der Provence, Salz und Pfeffer gewürzt.  Sobald das Wasser kocht, die Spätzle hineingeben. Möhren und Zucchini zum Fleisch geben und ein paar Minuten mitbraten. Hitze reduzieren und den Frischkäse mit etwas Wasser zufügen, so dass eine sämige Soße entsteht. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 4 - 5 Minuten köcheln lassen. Nochmal mit Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence abschmecken. Die Spätzle nach ca. 10 Minuten Kochzeit (sie sollten noch leicht Biss haben) tropfnass zum Fleisch geben. Alles vermischen und weitere 2 - 3 Minuten ziehen lassen. Dann anrichten und es sich schmecken lassen :)

Experimente aus meiner Küche: Spätzleschlemmerpfanne

Experimente aus meiner Küche: Spätzleschlemmerpfanne

Falls ihr Zucchini und Möhren nicht mögt, dann könnt ihr diese durch Pilze oder Paprika ersetzen. Aber vielleicht habt ihr auch eine ganz andere tolle Rezept-Idee rund ums Thema Spätzle? Dann solltet ihr unbedingt bei der Spätzle Parade mitmachen:

 Und was machst du mit Spätzle? Zeige deine Ideen bei der großen #SpätzleParade.

Was musst ihr dafür tun?

1.) Entwirf ein Rezept mit selbstgemachten Spätzle oder greife auf die Schwäbischen Hausmacher Spätzle von Birkel zurück.
2.) Mache ein Foto von dem fertigen Gericht.
3.) Melde dich bei www.cookin.de an und lade dein Rezept bis zum 04.05.2015 hoch. Wie das funktioniert, könnt ihr euch in diesem Video anschauen. Der Upload der Fotos und die damit verbundene Teilnahme setzt die Zustimmung der COOKIN-Nutzungsbedingungen voraus.

Und warum solltet ihr das tun?

Na weil diese tollen Gewinne auf euch warten:


Außerdem darf ich unter allen, die dabei mitmachen und unter dem Hashtag #spätzleparade ein Bild von ihrem Spätzlegericht zeigen, ein Spätzle-Paket von Birkel* im Wert von 20,- EUR verlosen.

Experimente aus meiner Küche: #spätzleparade
 
Es ist egal, ob ihr das Rezept auf eurem Blog vorstellt oder lediglich ein Bild auf Facebook, Google+ oder Instagram hochladet. Damit mir ja kein Teilnehmer durch die Lappen geht, verlinkt euren Blogbeitrag oder euer Bild als Kommentar unter diesem Beitrag. Teilnahmeschluss ist auch hier der 04.05.2015!

Nachtrag 05.05.2015: Gewonnen hat Küchenwirbel

Eure Yvonne

*Kooperation

Kommentare:

  1. Liebe Yvonne,

    da hast Du mich ja ganz fies auf Instagram mit Spätzlehunger infiziert und mich (unbeabsichtigt) zum experimentieren verdonnert. Das Ergebnis hat unglaublich gut geschmeckt und ist hier zu finden: http://lanisleckerecke.blogspot.de/2015/03/spatzle-mit-mangold-sahne-sauce.html

    Danke für die Inspiration ;)

    LG Jette

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Yvonne,

    deinem Aufruf zu neuen Rezepten mit Spätzle bin ich natürlich gleich nachgekommen und habe die Lieblingsspätzlepfanne von meiner Familie gekocht und das Rezept auf meinem Blog http://www.kuechenfluesterei.blogspot.de/2015/03/10-minuten-spatzle-mit.html?m=1
    niedergeschrieben. Ein Bild ist auch bei Instagram zu finden unter kuechenfluesterei.

    Vlg Tom von küchenfüsterei

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,

    Spätzle gehören bei mir unbedingt mit auf den Speiseplan, so lecker und vielseitig einsetzbar, deswegen hab ich bei Instagram gleich mal eine süße Variante davon gezeigt.

    Liebe Grüße
    Anita (sweet_an)

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Yvonne,
    dank deines Blogs bin ich auf die Spätzle Parade aufmerksam geworden! Vielen Dank dafür - es war mal die gelgenheit selbstgemachte Spätzle zu machen und dabei kreativ zu werden! Mein Beitrag findest du unter http://mhnomnom.com/fruehlingssuppe-mit-kraeuterspaetzle/

    Ich wünsche einen schönen Abend!
    Beste Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Rezept wurde heute nachgekocht. Anstatt der Provence Kräuter haben wir eingefrorenen Dill genommen - der Gefrierschrank muss abgetaut werden, da waren die zumindest schonmal weg.
    Die Spätzle haben seeeeehr lecker geschmeckt.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Liebe Yvonne deine Spätzle sehen wirklich Mega aus. Darum habe ich mich auch an den Tisch gesetzt und mir etwas einfallen lassen. Ich hoffe es gefällt dir. Das Rezept ist auch schon auf meinem Blog http://kuechenwirbel.blogspot.co.at/2015/04/kasespatzle-oder-kaseknopfle-einmal.html?m=0

    AntwortenLöschen
  7. Hmmmm, überall Spätzle! :) Und ich mache auch gern mit bei der Parade: http://himmelsglitzerdings.blogspot.de/2015/04/spatzlesalat-mango-mozzarella-zitrone.html

    Viele Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen