Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 13. März 2015

Bread Baking (Fri)day: Bärlauchbrot von Anja

Hallo liebe Leser von „Experimente aus meiner Küche“,

ich bin Anja und blogge seit 1,5 Jahren auf lalaber.de. Ich freue mich sehr, heute zu Gast bei Yvonne sein zu dürfen und habe für den Bread Baking (Fri)day ein aromatisches Bärlauchbrot mitgebracht.

Experimente aus meiner Küche: Bärlauchbrot #breadbakingfriday

Bärlauch hat seine (kurze) Saison von März bis Mai und gilt als sehr gesundes Frühlingskraut. Das Bärlauchbrot passt perfekt zur langsam startenden Grillsaison.

Zutaten für 1 großes Bärlauchbrot

500g Dinkelmehl (Type 1050) // Salz // 325ml Milch // 20g Hefe // 1TL Zucker //
220g weiche Butter // 100g Bärlauch // 1-2 Zehen Knoblauch (nach Bedarf)

Aus der doppelten Menge lassen sich gut 3 kleinere Bärlauchbrote backen.
Das Dinkelmehl zusammen mit einem Teelöffel Salz in einer großen Schüssel vermischen. 325ml Milch zusammen mit einem Teelöffel Zucker lauwarm erhitzen. Anschließend die Hefe hineinbröckeln. Wenn sich die Hefe vollständig in der gezuckerten Milch aufgelöst hat, wird diese zusammen mit 2EL Butter zum Mehl gegeben und daraus ein geschmeidiger Teig geknetet.

Experimente aus meiner Küche: Bärlauchbrot #breadbakingfriday

Den Teig ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Während der Teig vor sich hin schlummert und aufgeht, wird aus dem frischen Bärlauch eine Bärlauchbutter hergestellt. Dafür den Bärlauch waschen, trocknen und klein hacken/schneiden. Da ich ein großer Fan von Knoblauch bin, schneide ich immer noch zwei Knoblauchzehen klein. Beides zusammen wird mit der restlichen Butter verrührt und etwas gesalzen.

Experimente aus meiner Küche: Bärlauchbrot #breadbakingfriday

Ist der Teig schön aufgegangen, wird er noch einmal ordentlich durchgeknetet und anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt. Wenn aus der doppelten Massen drei kleinere Brote gebacken werden sollen, den Teig vorher in drei gleichgroße Stücke teilen.

Experimente aus meiner Küche: Bärlauchbrot #breadbakingfriday

Beim Ausrollen darauf achten, dass der Teig ungefähr ein Rechteck ergibt, welches anschließend gleichmäßig mit der Bärlauchbutter bestrichen wird. Den Teig in 5 gleichgroße Teile schneiden und locker zusammenfalten oder grob zusammenrollen. Die einzelnen Teigstreifen werden aneinander in einer mit Backpapier ausgelegten Kastenform gestellt.

Experimente aus meiner Küche: Bärlauchbrot #breadbakingfriday

Sind alle Streifen in der Form, diese noch einmal 15 Minuten gehen lassen und den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
Nach der kurzen Ruhepause die Kastenform(en) in den Ofen geben und das Bärlauchbrot ca. 45-50 Minuten backen. Sollte gegen Ende der Backzeit die Kruste des Brotes zu dunkel werden, einfach ein Backblech oben drüber schieben oder das Brot mit Backpapier abdecken.

Experimente aus meiner Küche: Bärlauchbrot #breadbakingfriday

Das Brot nach Ende der Backzeit aus dem Ofen holen und mit Hilfe des Backpapiers aus der Form heben und abkühlen lassen. Frisch aus dem Ofen ist das Innere vom Bärlauchbrot noch etwas weich, das ändert sich aber innerhalb der ersten halbe Stunde.

Das Brot ist sehr saftig und aromatisch lecker und auch nach ein paar Tagen noch frisch und weich.

Ich wünsche Euch Guten Appetit und hoffe, es schmeckt Euch!
Eure Anja von lalaber.de
__________________________________________________________

Liebe Anja, vielen Dank für deinen Beitrag passend zur Bärlauchsaison und die Teilnahme am Bread Baking (Fri)day:

http://experimenteausmeinerkueche.blogspot.de/search/label/Bread%20Baking%20%28Fri%29day

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen