Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 25. November 2014

Pasta in cremiger Kohlrabi-Hähnchen-Soße

Heute muss ich erstmal etwas loswerden, bevor ich euch das Rezept verrate. Einfach weil es mir am Herzen liegt und man es als Foodblogger manchmal gar nicht so einfach hat. Alle (oder viele) erwarten, dass man immer alles frisch zubereitet, beste Zutaten verwendet und Fleisch nur beim Metzger kauft. Aber da muss ich euch leider enttäuschen. Ich erledige meine Einkäufe immer im nächsten Supermarkt um die Ecke. Je nachdem, wo ich gerade unterwegs bin, kann es Lidl, Aldi, Netto, Real oder Marktkauf sein. Dort kaufe ich dann alles, was ich benötige und wo ich gerade Lust drauf hab. Ab und zu landet dann auch schon mal Tiefkühlgemüse im Einkaufswagen. Denn obwohl ich gerne koche und backe, habe ich nicht immer viel Zeit, um in der Küche zu stehen. Kind, Arbeit und Haushalt sind ja schließlich auch noch da ;) Ich versuche größtenteils frisches Gemüse zu verwenden, aber ich finde es dennoch für mich persönlich völlig in Ordnung manchmal auf Tiefkühlware zurückzugreifen.
So wie für diese Pasta in cremiger Kohlrabi-Hähnchen-Soße:

Experimente aus meiner Küche: Pasta in cremiger Kohlrabi-Hähnchen-Soße
 
Zutaten

500 - 700g Hähnchenbrustfilet
300g Pasta
750g TK-Rahmkohlrabi
1 Kugel Mozzarella (besser: geriebener Käse)
100 - 200ml Gemüsebrühe
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung

In einem Topf Salzwasser für die Nudeln zum Kochen bringen. Hähnchenbrustfilet in Stücke schneiden. Olivenöl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen und das Fleisch darin scharf von allen Seiten anbraten. Mit RUB Mediterranean Roasts würzen. Kohlrabi zum Fleisch geben und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Erstmal 100ml Brühe zufügen und aufkochen lassen. Den Mozzarella klein schneiden und in der Soße auflösen. Das erwies sich etwas schwierig, so dass ich beim nächsten Mal lieber geriebenen Käse (vielleicht 100g?) nehmen würde. Sobald die Nudeln gar sind tropfnass zum Fleisch geben und gut durchmischen. Sollte es zu trocken sein, einfach noch Brühe oder etwas Nudelwasser zufügen und kurz ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und direkt servieren.

Experimente aus meiner Küche: Pasta in cremiger Kohlrabi-Hähnchen-Soße

Experimente aus meiner Küche: Pasta in cremiger Kohlrabi-Hähnchen-Soße

Und wie seht ihr das? Nutzt ihr auch mal Tiefkühlgemüse? Oder wird bei euch immer alles frisch zubereitet?

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Mmmh, das sieht aber lecker aus! Richtig schön cremig! Ich mag übrigens dein neues Profilbild!! Ist das etwa auf dem Rotkohlfeld entstanden?? :) Ganz liebe Grüße!! Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Lecker sieht das aus! Natürlich gibt es auch bei uns immer mal wieder Tiefkühlgemüse. Die Pasta dazu nennen wir dann allerdings ganz banal Nudeln. ;)
    Lg Lara

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,
    auch bei mir gibt es TK-Gemüse. Ich bin in einem Haushalt groß geworden, in dem ganz selbstverständlich Gemüse und Obst eingekocht oder eingefroren wurde.
    Deshalb ist mir deutsche TK-Ware auch oftmals lieber, als das frische Gemüse vom anderen Ende der Welt.
    Ich finde, wenn jeder nur ein bisschen bewusster einkaufen würde oder sich mit Lebensmitteln auseinandersetzt wie du das machst.. wäre das Kaufverhalten schon ein anderes.

    Dein Rezept klingt übrigens unwahrscheinlich lecker! Ich liebe Kohlrabi, hab ihn aber noch nie zu Nudeln gegessen.
    Muss ich unbedingt mal machen ♡
    Liebe Grüße
    Janke

    AntwortenLöschen
  4. Hey Yvonne.

    Natürlich essen wir auch Tiefkühl-Gemüse und auch Obst. Meist ist es ja sogar frischer, als frisches! ;) Und Reste friere ich auch ein. Nur bei Fleisch & Eiern mache ich keine Ausnahme - Discounterware hat da nicht die Haltungsbedingungen die ich (!) für Tiere fordere. Nichts aus Massentierhaltung möchte ich auf meinem Teller. Daher kaufe ich das beim Hof meines Vertrauens. Und da diese Ware eben das vielfache vom abgepackten Supermarktfleisch kostet, landet es nur noch selten auf dem Teller... Ich möchte keine Mastbetriebe unterstützen und das ist es mir wert. Ich freu mich dann umso mehr, wenn wir uns mal ein gutes Stück Fleisch / Wurst gönnen. :) Allerdings kaufe ich z. B. auch bei Aldi den Räucherlachs mit MSC Zeichen. :)

    Ich finde eben es ist wichtig, sich bewusst zu machen, was da auf dem Teller landet. Fleisch war mal ein Lebewesen und hatte ein Gesicht. Ansonsten soll jeder so leben wie er mag. Ich rede niemandem sein Essen schlecht. Nur wenn ich gefragt werde, sag ich eben, wie ich es handhabe. ;)

    Viele Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen
  5. Hallihallo!
    Dein Rezept klingt echt lecker!
    Ich kaufe auch oft Tk-Gemüse, wieso sollte es denn schlechter sein? Weil es aus einem Beutel kommt? Oftmals gibt es ja das frische Gemüse auch gar nicht überall. Zum Beispiel Mais, ob ich den nun aus der Konserve kaufe oder als Tk-Gemüse, das kommt ja meist auf's selbe hinaus.
    Ich kaufe auch oft frisches Gemüse und friere es selbst ein, damit ich sicher sein kann, dass es sich bis zur Verarbeitung hält.
    Das ist halt der große Vorteil von allen Tk Lebensmitteln... Die lange Haltbarkeit... Da möchte ich nicht drauf verzichten!

    Liebe Grüße :)
    Franzi

    AntwortenLöschen
  6. hallo yvonne,
    ich hab eben gerade dieses rezept - ein wenig abgewandelt, nämlich mit königsrahmgemüse - auprobiert...und es ist der hammer!
    ich kaufe frisches saisonales gemüse übrigens am liebsten auf dem wochenmarkt. wenn mal der appetit größer als der letzte markteinkauf war, kaufe ich auch im supermarkt regionales oder halt aus der tiefkühltruhe...
    ich denke, es ist alles ok, solange man bewusst verbraucht!
    lg von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen