Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 2. November 2014

Kaffee-Karamell-Torte

Ich hatte euch ja schon letzte Woche von Oma´s 80. Geburtstag erzählt und angekündigt, dass es neben der Creme Brûlée Tarte noch weitere Leckereien gab. So wie diese Kaffee-Karamell-Torte, die der absolute Liebling aller Gäste war! Die Kaffeenote war sehr dezent und durch den Quark war die Torte richtig erfrischend und nicht so mächtig, wie sie vielleicht aussieht ;)

Experimente aus meiner Küche: Kaffee-Karamell-Torte

Zutaten (für 26cm)

Boden:
3 Eier
2 EL heißes Wasser
125g Zucker
1 TL Vanilleextrakt (oder 1 Pck. Vanillezucker)
75g Mehl
75g Speisestärke
2 TL Backpulver

Füllung:
1 Pck. Puddingpulver mit Karamellgeschmack zum Kochen
3EL + 1 EL Zucker
400ml Milch
4 Sticks lösliches Espressopulver
250g Maqerquark
200ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif

Deko:
200ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 Pck. Vanillezucker
Krokant, Kaffeebohnen, Schokoblättchen, etc.

 Zubereitung

Eier und das heiße Wasser mit dem Mixer auf höchster Stufe 1 Minute schaumig schlagen. Zucker und Vanilleextrakt zufügen und weitere 2 Minuten schlagen, bis die Masse cremig ist. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen. Nach und nach auf niedrigster Stufe einarbeiten. In einer mit Backpapier ausgelegten Springform (26cm) auf mittlerer Schiene bei 185°C (Ober-und Unterhitze) etwa 25 Minuten backen, auskühlen lassen und einmal waagerecht durchschneiden.

Das Puddingpulver mit 6 EL Milch und 3 EL Zucker anrühren. Restliche Milch und das Espressopulver in einem Topf zum Aufkochen bringen, kurz vom Herd nehmen, das angerührte Puddingpulver einrühren, noch einmal aufkochen lassen und den fertigen Pudding abdecken oder jede 2 Minuten durchrühren, damit sich keine Haut bildet.
Maqerquark mit einem Esslöffel Zucker verrühren. Der abgekühlten Pudding esslöffelweise dazugeben und unterrühren. Sahne mit Sahnefest steif schlagen und unter die Pudding-Quark-Masse heben. 2/3 der Creme auf dem ersten Tortenboden verteilen, glatt streichen und den zweiten Boden darauflegen. Die restliche Creme oben drauf und seitlich verstreichen. Bis zum Verzehr mindestens 3 Stunden oder über Nacht kalt stellen. Vor dem Servieren den Rand mit Schokoblättchen oder Krokant bedecken. Wer mag kann noch Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steifschlagen und die Torte damit nach Lust und Laune verzieren. Für Oma musste es natürlich die "80" sein ;)

Experimente aus meiner Küche: Kaffee-Karamell-Torte


 Und welche Torten werden bei euch gerne gegessen?

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen