Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Wurst-Nudel-Pfanne

Kennt ihr solche Tage, an denen ihr schnell mal eben etwas kochen möchtet, aber keine frischen Vorräte mehr im Haus sind? Bei uns kommt das oft am Wochenende vor. Ich versuche nämlich meistens meine Einkäufe in der Woche zu erledigen, um den Samstag nicht im Supermarkt verbringen zu müssen ;) Manchmal haut meine Planung aber nicht so ganz hin und dann muss ich improvisieren. Wie gut, dass ich immer Wurst, Tiefkühlgemüse und Nudeln im Haus habe :) Daraus wurde dann einfach ganz schnell diese
Wurst-Nudel-Pfanne zubereitet:

Experimente aus meiner Küche: Wurst-Nudel-Pfanne

Zutaten

200g Kabanossi (hier: Kabanos Klassik von Houdek*)
1 kleines Glas Wiener Würstchen (ca. 250g)
1 Zwiebel
Olivenöl
300g TK-Buttergemüse
1,25l Gemüsebrühe
350g Nudeln
2 EL Tomatenmark
Salz
bunter Pfeffer (hier: Kotányi*)

Zubereitung

Die Würstchen in halbe Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Olivenöl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen. Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Wurstscheiben zufügen und kross anbraten. Tomantenmark dazugeben und mit anschwitzen. Das Buttergemüse ebenfalls untermischen. Alles mit Gemüsebrühe ablöschen. Sobald die Brühe kocht, die rohen Nudeln zufügen und alles bei geschlossenem Deckel etwa 15 - 20 Minuten auf mittlerer Flamme köcheln lassen. Die letzten 10 Minuten gerne auch ohne Deckel, damit die Soße etwas eindickt. Zum Schluss mit Salz und buntem Pfeffer abschmecken.

Experimente aus meiner Küche: Wurst-Nudel-Pfanne

Ihr werdet euch die Finger danach regelrecht ablecken ;) Ich bin selbst immer wieder erstaunt, was sich aus ein paar simplen Zutaten zaubern lässt! Ihr könnt das Tiefkühlgemüse natürlich auch durch frische Paprika, Möhren und Mais ersetzen. Dann solltet ihr aber noch ein wenig Butter oder Kräuterbutter zufügen, da diese im Buttergemüse enthalten war.

Die Kabanos-Wurst von Houdek enthält übrigens 30% weniger Fett als herkömmliche Salami und gibt dem ganzen Gericht einen besonders würzigen Geschmack. Hätte ich wohl ohne die neue Degustabox* - die ich auch diesen Monat wieder testen durfte - nie probiert. Außerdem enthalten waren noch folgende Markenprodukte:

Experimente aus meiner Küche: Degustabox September

Wer mir auf Instagram folgt, hat schon gesehen, dass ich mich zuerst auf die Leibniz "Choco Black `n White" gestürzt habe. Die sind aber auch so lecker, vor allem wenn man weiße Schokolade mag :)
Die beiden Tic Tac Boxen sind direkt in meiner Handtasche gelandet und werden immer wieder zwischendurch gelutscht. Vor allem die Sorte Ananas hat es mir angetan ;) Interessant fand ich auch die Bonbons von St. Sin, die unangenehme Gerüche beseitigen sollen. Leider waren in der Box nur die Bonbons gegen Alkohol- und Zigarettengeruch enthalten. Ein Test war somit bisher nicht möglich, da ich nicht rauche und die letzte Party auch schon etwas länger her ist. Die dritte Variante - gegen Knoblauchgeruch - hätte mich hingegen mehr gereizt.
Die Tomatensauce von Birkel ist erstmal im Schrank gelandet und wird sicherlich irgendwann ihren Einsatz finden. Dann aber wahrscheinlich etwas gestreckt, da ich nicht gerne scharf esse. Die Lebernockerl von Leimer werde ich wohl eher verschenken, da mir diese so gar nicht zusagen. Aber vielleicht freut sich ja meine Omi drüber ;)
Die Säfte von Sirco haben mich leider auch nicht so angesprochen. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich keine Tomaten mag und hier der bioaktive Extrakt aus der Tomate für eine gesunde Durchblutung sorgen soll.

Auch wenn mir nicht alle Lebensmittel aus der Degustabox September* zusagen, so ist es dennoch eine gelungen Mischung, bei der das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Und wenn ihr auch gerne ein Paket voller Vorfreude öffnen möchtet, dann könnt ihr hier die nächste Box bestellen.

Eure Yvonne

*Dieser Artikel wurde mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.

Kommentare:

  1. Oh das ist eines meiner Leibgerichte, das hat meine Mutter schon früher immer gemacht, und so ab und an wenn es schnell gehen soll kommt das bei mir auch auf den Teller, dann aber eine richtig große Portion davon ;-)
    Liebe Grüße Simone

    AntwortenLöschen
  2. Gestern habe ich Dein Rezept fuer Huehnchen mit Gnocchi gemacht. Leider hatte ich nicht alle Zutaten in der FeWo, aber lecker war es trotzdem!!!! Danke und LG Gudrun

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,
    Richtig gute Hausmannskost :-)
    Ich liebe dieses Gericht ...
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. So geht es mir oft auch liebe Yvonne. Und da zur Zeit bei uns eine Magen-Darm Grippe wütet und die hälfte der Familie sowieso nix essen kann, muss ich trotzdem für die Hungrigen was kochen. Und da kommt dein Gericht jetzt grad richtig :-)
    Hab eienen schönen Tag! Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  5. Hab das Rezept gerade nachgekocht aber das Buttergemuese weggelassen. :) Das, was noch da war, musste weg - gefrorene Prinzessbohnen und Paprika. Bin sehr zufrieden damit. Es macht unglaublich satt und reicht fuer uns beiden Personen im Haushalt zwei Tage. :)

    AntwortenLöschen