Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 3. Oktober 2014

Bread Baking (Fri)day: Walnuss-Ciabatta

Es ist schon lange her, dass ich selber einen Beitrag für den Bread Baking (Fri)day beigesteuert habe. Dabei backe ich weiterhin regelmäßig Brot, aber meistens greife ich auf bewährte Rezepte zurück ;) Vor einiger Zeit habe ich jedoch ein neues Rezept ausprobiert, welches ich euch natürlich auch vorstellen möchte. Es muss zwar etwas länger gehen, aber dafür schmeckt das
Walnuss-Ciabatta einfach phantastisch :)

Bread Baking (Fri)day: Walnuss-Ciabatta

Zutaten
 
400g Weizenmehl
100g Dinkelvollkornmehl
1/2 Würfel frische Hefe
100g Walnusskerne
2 EL Olivenöl
2 TL Salz
 
Zubereitung
 
Hefe in 320ml lauwarmen Wasser auflösen und 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Walnüsse klein hacken, mit Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Das Hefewasser zusammen mit dem Olivenöl zufügen und mit den Knethaken der Küchenmaschine solange kneten, bis keine trockenen Stellen mehr vorhanden sind. Zugedeckt an einem warmen Ort (unter der Bettdecke) etwa 2 Stunden gehen lassen.
 
Den Teig mit etwas Mehl bestreuen, nochmals durchkneten und in gewünschte Portionen abteilen. Ich habe 4 - 5 mittelgroße Stangen geformt. Man kann auch lediglich 2 große Brote daraus machen. Dafür einfach die abgeteilte Teigmenge langziehen und etwas verdrehen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit einem leicht angefeuchteten Tuch abdecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
 
Inzwischen den Backofen auf 250°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Auflaufform mit Wasser auf den Boden des Backofen stellen. Das Brot auf mittlerer Schiene ca. 20 - 30 Minuten backen. Die Dauer hängt davon ab, wie groß ihr euer Ciabatta gemacht habt. Sobald die Unterseite beim Klopfen hohl klingt, ist das Brot fertig.
 
Auskühlen lassen, nach Belieben in Scheiben schneiden und in Öl dippen oder längs halbieren und großzügig belegen.

Bread Baking (Fri)day: Walnuss-Ciabatta
 
Das Walnuss-Ciabatta schmeckt auch nach 2 Tagen immer noch sehr lecker und überhaupt nicht trocken! Wenn ihr daraus ein richtig leckeres Abendessen zaubern wollt, dann bestreicht ihr die Hälften mit etwas Kräuterbutter und frischem Parmesan. Überbackt es nun ca. 5 Minuten auf 220°C (Oberhitze oder Grill) und belegt es dann nach Lust und Laune mit Salat, Wurst, Kresse, Balsamico-Creme und noch ein wenig Parmesan.
 
Bread Baking (Fri)day: Walnuss-Ciabatta
 
Und jetzt genüsslich reinbeissen ;)

Bread Baking (Fri)day: Walnuss-Ciabatta
 
Möchtet ihr weiterhin jeden Freitag ein neues Brot/Brötchen-Rezept? Gefällt euch das Prinzip der Gastbeiträge? Über Feedback würde ich mich sehr freuen und über neue Rezepte für den Bread Baking (Fri)day natürlich auch:
 
http://experimenteausmeinerkueche.blogspot.de/2014/05/bread-baking-friday.html
 
Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Mein Vater ist zwar Bäcker und ich hab schon viele Brotsorten probiert, aber das kenne ich noch nicht :) sieht sehr gut aus, da würde ich meinem Vater Konkurrenz machen :D ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Yvonne,
    Wieder einmal ein köstliches Brotrezept :-)
    Ich finde die Brotreihe total schön und es wäre super wenn Du damit weitermachen würdest.
    Gerade als Anfänger ist Dein Bread Baking Friday sehr interessant.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie fein! Es geht doch nichts über ein selbstgebackenes Ciabatta. Für frisches Brot (am besten noch leicht warm) lasse ich jedes Stück Kuchen stehen. Ich finde die Beitragsreihe auch klasse und würde mich auf weitere Brotrezepte freuen!

    AntwortenLöschen