Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 10. Oktober 2014

Bread Baking (Fri)day: Kürbis-Buttermilch-Brot von Anna

Am heutigen Bread Baking (Fri)day möchte ich euch Anna und ihr leckeres Kürbis-Buttermilch-Brot vorstellen:

Experimente aus meiner Küche: Kürbis-Buttermilch-Brot #breadbakingfriday

Dieses und weitere Koch- und Backrezepte findet ihr auf ihrer Facebookseite Anna´s Kalorien-Reich. Und bevor sie uns gleich das Rezept verrät, stellt sie sich erst einmal vor:

Ich bin Anna, 4fache Mama von ganz tollen Kids mit 19,17, 7 und 6 Jahren. Ich habe in meinem Job, der außerklinischen Intensivpflege (im Nachtdienst) wieder das Backen angefangen. Kochen ist schon immer meine Leidenschaft gewesen. Ich stelle nur Dinge und Rezepte vor, die ich selbst bastle oder schon getestet habe und die auf jeden Fall familientauglich sind. Trotz Chemotherapie seit ein paar Jahren steht unsere Küche nie still, da ich die besten Esser der Welt habe ;)

Zutaten

1 Hokkaido-Kürbis, sollte entkernt ca. 650g ergeben
150 ml Buttermilch
1 Würfel Hefe
750 g Weizenmehl 1050er ( Dinkel geht natürlich auch)
125 g Kürbiskerne
2 EL Olivenöl
2-3 TL Salz
1 Prise Zucker

Zubereitung

Den Kürbis waschen und entkernen. In grobe Stücke schneiden und mit etwas Wasser einige Minuten köcheln lassen. Der Kürbis soll noch nicht zerfallen.
Lasst den Kürbis ordentlich ausdampfen, da er reichlich Wasser zieht. Den Kürbis mit einem Pürierstab zu einem Mus verarbeiten und etwas auskühlen lassen. Bei der Verarbeitung darf er noch gut warm sein.

Die Kürbiskerne hexle ich kurz bis sie grob geschrotet sind.

Die Hefe in der leicht erwärmten Buttermilch mit einer Prise Zucker auflösen und 15 Minuten quellen lassen. Das Kürbispüree mit dem Salz und dem Olivenöl glattrühren. Nun kommt die Hefe-Buttermilchmischung dazu und wird nochmals kurz verrührt.

Nun gebt ihr das Mehl und die Kürbiskerne hinzu, knetet erst langsam mit dem Knethaken alle Zutaten untereinander, stellt die Maschine dann auf die höchste Stufe und schlagt den Teig ca. 2-3 Minuten.

Gebt etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und knetet den Teig dort nochmals von Hand durch. Lasst ihn 30-40 Minuten abgedeckt ruhen, er geht jetzt schon ordentlich auf.

Nehmt eine große Kastenform, pinselt diese mit Öl ein und gebt etwas gemahlenes Meersalz hinein.

Nun wird der Teig noch einmal geknetet und zum weiteren Gehen in die Backform gegeben. Nach weiteren 40 Minuten dürfte der Teig genug gegangen sein. Ihr könnt ihn nun auch nach Wunsch einschneiden, das Messer muss jedoch sehr scharf sein um keinen Druck auf den Teig auszuüben.

Backt ihn 20 Minuten bei 210° Umluft und weitere 25-30 min bei 180° Umluft.

Wenn ihr direkt vor dem Einschießen des Brotes etwas Wasser auf die Wände und den Boden des Ofen sprüht, entsteht ein besseres Backklima und das Brot bekommt eine schönere Kruste. 
________________________________________________________________

Liebe Anna, vielen Dank für deinen Beitrag zum Bread Baking (Fri)day:

http://experimenteausmeinerkueche.blogspot.de/search/label/Bread%20Baking%20%28Fri%29day

Ihr habt auch noch Brotrezepte, die hier vorgestellt werden sollen? Dann immer her damit ;)

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen