Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 28. September 2014

Ich back mir: Apfel-Blätterteig-Schnitten mit Marzipanschmand

Eigentlich wollte ich für die neue "Ich backs mir"-Runde von tastesheriff diesen saftigen Apfel-Gugelhupf von Gutes für Leib & Seele nachbacken. Naja eigentlich hatte ich ihn auch schon nachgebacken und geschmeckt hat er auch ganz köstlich. Aber ich war mal wieder zu ungeduldig und wollte den noch warmen Kuchen aus der Form stürzen. Dabei ist leider die Hälfte in der Form hängen geblieben. Wir haben ihn trotzdem ratzfatz aufgegessen, da er wirklich unglaublich lecker war. Aber für ein Fotoshooting hat es einfach nicht ausgereicht ;)
 
Also musste ein Ersatz her. Natürlich hätte ich den Gugelhupf noch mal backen und beim nächsten Mal vollständig auskühlen lassen können. Aber ich hatte mal wieder Blätterteig im Haus, der verbraucht werden musste. Und ja, ich habe eigentlich immer Blätterteig im Kühlschrank, der meistens so lange dort lagert, bis das Verfallsdatum mich daran erinnert, diesen endlich einzusetzen :) Und das habe ich dann auch getan! Herausgekommen sind diese unglaublich leckeren Apfel-Blätterteig-Schnitten mit Marzipanschmand:
 
Experimente aus meiner Küche: Apfel-Blätterteig-Schnitten mit Marzipanschmand #ichbacksmir

Zutaten

150g Marzipan (hier: halbe Marzipandecke)
200g Schmand
1 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal
2 - 3 Äpfel
1 - 2 TL Bratapfelgewürz (z.B. von Boomers Gourmet)

Zubereitung

Blätterteig aus dem Kühlschrank holen. Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Marzipan raspeln oder mit einer Gabel weich machen. Zusammen mit dem Schmand zu einer glatten Masse verrühren. Evtl. mit dem Handmixer kurz aufschlagen. Blätterteig aufrollen und nach Belieben in Stücke schneiden. (Hängt davon ab, ob ihr ein großes Stück haben wollt oder mehrere kleine). Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und den Marzipanschmand darauf verteilen. Dabei einen kleinen Rand lassen. Die Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in feine Spalten schneiden. Diese dicht auf der Creme verteilen und mit Bratapfelgewürz bestreuen. Nun auf mittlerer Schiene ca. 15 - 20 Minuten backen (hängt vom Blätterteig ab), bis die Ränder goldbraun sind. 

Experimente aus meiner Küche: Apfel-Blätterteig-Schnitten mit Marzipanschmand #ichbacksmir

Abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und direkt aufessen ;)

Experimente aus meiner Küche: Apfel-Blätterteig-Schnitten mit Marzipanschmand #ichbacksmir

Aber ich muss euch vorwarnen! Es besteht akute Suchtgefahr! Wenn man einmal anfängt, kann man nicht aufhören, bis auch das letzte Stück aufgegessen ist ;)

Und jetzt bin ich gespannt auf all die anderen Apfelkuchenrezepte:

http://www.tastesheriff.com/ich-backs-mir-apfel-cheesecake/

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Liebe Yvonne,
    Was für ein sündhaft gutes Rezept :-)
    Da würde ich auch öfters zulangen, lecker!!!
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht lecker aus :) So etwas Ähnliches hatte ich für nächste Woche auch geplant.

    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Yvonne,
    mal wieder ein super Rezept! Hab noch einen schönen Sonntag :)

    Liebste Grüße,
    Liv von Liv For Sweets

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yvonne,
    das klingt ja köstlich. Apfel und Marzipan sind eine tolle Kombination und mit Blätterteig war auch diese Leckerei sicherlich ganz schnell verputzt. ;)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. das hört sich total lecker an! eine rolle blätterteig habe ich auch immer im kühlschrank, hihi. bei mir wird er meist gerollt, aber ihn mal so flach zu backen ist gar nicht so abwegig!
    danke für deine inspiration

    grüßle elke

    AntwortenLöschen
  6. Früher konnte ich Marzipan nicht ausstehen. Mittlerweile mag ich es sehr. Und in der Kombination mit Äpfeln und Schmand ist es doch wirklich nicht zu toppen, oder?!

    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yvonne,
    ich hab dich ja schon auf Instagram verlinkt, aber ich wollte dir hier auch nocheinmal sagen wie toll ich dein Rezept finde.
    Ich hoffe, dass du damit einverstanden bist, dass es Teil meiner Serie "Apfelliebe" geworden ist :) Ich hab dich selbstverständlich verlinkt.

    Ich verfolge deinen Blog sehr gerne und würde auch so gerne bei deinem Bread Baking Friday mitmachen, ich habs nur so gar nicht mit Brotbacken ..obwohl.. ich hab da ein Rezept für Kartoffelbrötchen, vielleicht gingen die ja auch?!

    Allerliebste Grüße
    Sara
    PS: hier natürlich nochmal der Link zu meinem Blogpost: http://sarascupcakery.blogspot.de/2014/10/apfelliebe-n3-apfel-marzipan-tarte.html

    AntwortenLöschen
  8. Schwups da war der Kommentar weg. Also nochmal neu...
    Das hört sich sooooo lecker an. Leider habe ich gerade kein Marzipan zur Hand sonst würde ich sofort loslegen. Dann eben Wochenende ...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen