Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 7. August 2014

Was zum Grillen dazugehört...

Bei uns wird am Wochenende gegrillt! Mal wieder! Ist ja auch schönes Wetter und das muss man ausnutzen ;) Und da es euch vielleicht genauso geht, habe ich ein weiteres Grill-Special für euch vorbereitet mit vielen leckeren Rezepten, die den Grillabend perfekt machen ;) 

Den Anfang macht ein erfrischender Beeren-Eistee, mit denen man die Gäste direkt begrüßen kann. Wenn es ein lustiger Abend werden soll, kann man ihn sicherlich noch mit ein wenig Prosecco, Martini oder Rum aufpeppen ;)

Experimente aus meiner Küche: Beeren-Eistee

Zutaten

4 Beutel Früchtetee "Beeren"
750ml kochendes Wasser
750ml Mineralwasser
100g TK-Beeren (gemischt oder Himbeeren)
3 - 4 Stängel Minze
evtl. Zucker

Zubereitung

Die Teebeutel in 750ml kochendem Wasser etwa 15 - 20 Minuten ziehen lassen. Die Teebeutel entfernen und den Tee kalt stellen. Sobald der Tee abgekühlt ist, das Mineralwasser zugießen. Minze klein schneiden und dazu geben. Jeweils 1 - 2 EL TK-Beeren in ein großes Glas geben und mit dem Eistee aufgießen. Wem das nicht süß genug ist, kann den Tee noch mit etwas Zucker süßen. Für mich war es so genau richtig. 
______________________________________________________________________

Zum Grillen gehört aber auch immer ein Salat dazu. Bei uns ist das auf jeden Fall so ;) Mal ganz klassisch mit Nudeln und Mayo, mal mit Kritharaki und Dressing und ab und zu auch mit Kartoffeln und Speck:

Experimente aus meiner Küche: Kartoffelsalat mit Speck

Zutaten

ca. 1 – 1,5 kg Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
2 Schalotten
Olivenöl
125g Speckwürfel
1 TL Zucker
300ml Gemüsebrühe
3 EL Balsamico Honig
3 EL Aceto Balsamico
2 TL Senf, mittelscharf
1 Bund Radieschen
½ Gurke
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Kartoffeln gründlich waschen und zusammen mit der Knoblauchzehe (diese vorher mit einem breiten Messer andrücken) in reichlich Salzwasser weich kochen. In der Zwischenzeit die Schalotten schälen und klein schneiden. Die Speckwürfel in einer Pfanne kross anbraten, etwas Olivenöl zufügen und die Schalotten mitbraten. Den Zucker darüber streuen und mit Essig und Brühe ablöschen. Senf unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sobald die Kartoffeln gar sind, abschütten und etwas ausdampfen lassen. Noch warm pellen und in Scheiben schneiden. Eine Lage Kartoffeln in eine Schüssel geben, mit etwas Brühe und Speck begießen und wieder mit Kartoffeln bedecken. Solange fortfahren, bis sowohl Kartoffeln als auch Brühe verbraucht sind. Alles mit Alufolie abdecken und 2 Stunden ziehen lassen. Vor dem Servieren Radieschen waschen, Gurke schälen und alles in feine Scheiben schneiden. Zusammen mit dem Schnittlauch (in Röllchen geschnitten) zu den Kartoffeln geben und alles gut vermischen. Nochmal mit Salz, Pfeffer und evtl. Essig abschmecken.
 
Eine Variante ohne Speck findet ihr übrigens hier ;)
 ________________________________________________________ 

Und was darf beim Grillen auf gar keinen Fall fehlen? Ganz klar! Frisches Brot oder Baguette ;) In meinem Fall ist es ein gekauftes Baguette, welches zu einem Kräuter-Käse-Baguette gepimpt wurde:

Experimente aus meiner Küche: Kräuter-Käse-Baguette

Gesehen hab ich es schon ganz oft bei Pinterest, aber als Schneewitchens Apfel es vor einiger Zeit so angepriesen hat, wurde der Drang immer größer, es endlich selbst auszuprobieren ;) Und es hat sich definitiv gelohnt, auch wenn ich die Frühlingszwiebel rausgelassen habe:

Zutaten

1 großes Baguette (hier: Parisienne)
ein paar Scheiben gut schmelzender Käse (hier: Raclettekäse)
ca. 100 - 125g Kräuterbutter

Zubereitung

Backofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Kräuterbutter bei schwacher Hitze in einem Topf oder in der Mikrowelle schmelzen lassen. Das Brot in ca. 1,5 - 2 cm Abstand rautenförmig einschneiden. Dabei darauf achten, dass man zwar bis zum Boden ein- aber nicht durchschneidet. Den Großteil der geschmolzenen Butter mit einem Pinsel in die Schlitze tupfen.
Den Käse in kleinere Stücke schneiden und in die Schlitze schieben. Die restliche Kräuterbutter darüberträufeln, in Alufolie wickeln und 15 Minuten backen. Danach die Alufolie abnehmen und weitere 10 Minuten backen, bis der Käse geschmolzen und das Brot goldgelb ist. Zum Servieren das Brot in grobe Stücke schneiden und direkt lauwarm probieren ;)

Ich denke nun seid ihr gerüstet für das nächste Grillfest :) Vielleicht mögt ihr mir eure liebsten Grillrezepte verraten? Ich freue mich immer über neue Anregungen und Ideen zum Nachmachen!

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Jam, jam, so mag ich den Kartoffelsalat auch am liebsten - mit würziger Brühe und Speckwürfel. In so eine Schüssel Grumbeersalad könnte ich mich reinsetzen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Perfektes Timing. Bei uns wird auch gegrillt am Wochenende und ich bin noch dringend auf der Suche nach ein paar Ideen. Vielen vielen Dank für die tollen Inspirationen. Die werden auch bei uns den Weg auf den Teller finden.

    AntwortenLöschen
  3. Och ne, ich hatte noch kein Abendessen und Du glaubst nicht, wie laut die Plautze beim Anblick der Bilder geknurrt hat. Eine Portion Salat mit Brot bitte an meinen Tisch, und dazu ein großes Glas vom Eistee!

    AntwortenLöschen
  4. Das Rezept vom Kartoffelsalalt klingt toll, aber was ist Balsamico Honig? Das kenne ich nicht und daher frage ich mich: wol kann ich das kaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal hier Trixi: http://www.kuehne.de/essig/feine-essige/condimento-balsamico-honig/
      Du kannst aber auch anderen Balsamico verwenden.
      Liebe Grüße
      Yvonne

      Löschen