Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 22. Juli 2014

Tiramisu-Eis

Schon seit ein paar Tagen schwebte mir die Idee von einem Tiramisu-Eis im Kopf herum. Vielleicht als Eistorte oder in einer Kastenform? Als Kugeln oder doch lieber zum Schneiden? Am liebsten hätte ich sofort etwas ausprobiert, aber wer soll das denn dann aufessen? ;) Also habe ich einfach auf die nächste Gelegenheit – einen Grillabend mit der Family – gewartet und mich dann daran versucht. Und so sieht das Ergebnis aus:

Experimente aus meiner Küche: Tiramisu-Eis (ohne Eismaschine)

Ein total cremiges und unglaublich leckeres Tiramisu-Eis! Es hat nicht viel gefehlt, dann wäre für die Family nichts mehr übrig geblieben. Ich musste mich wirklich zusammenreißen, um nicht alles schon vorher aufzuessen! Soviel zum Thema - wer soll das denn alles aufessen ;)

Für das Eis benötigt ihr einen Schoko-Kaffee-Sirup, den ich – etwas abgewandelt – nach einem Rezept vom Kleinen Kuriositätenladen hergestellt habe. Es bleibt auf jeden Fall noch Sirup über, den ihr später auch über das Eis geben könnt. Ansonsten schmeckt der Sirup auch ganz lecker in einem Eiskaffee, zu Pfannkuchen oder als Dip für frisches Obst ;) Er hält sich einige Wochen im Kühlschrank, falls euch doch noch etwas übrig bleiben sollte!

Zutaten Schoko-Kaffee-Sirup

150g brauner Zucker
125ml frisch gekochter, starker Kaffee
30g Kakaopulver
40g Schokolade (hier: Kaffee-Sahne)
1 Prise Salz
2 EL Vanille-Extrakt oder das Mark von einer halben Vanilleschote

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Den Sirup einmal aufkochen, dann in eine zuvor ausgekochte Flasche füllen und sofort verschließen. Da der Sirup kalt sein sollte, macht ihr diesen am besten einen Tag vorher.

Kommen wir nun also zu dem Eis, welches auch wieder ohne Ei und Eismaschine auskommt:

Zutaten Tiramisu-Eis

1 Dose gezuckerte Kondensmilch (z.B. Milchmädchen)
400ml Sahne
10 EL Schoko-Kaffee-Sirup
ca. 100 - 150g Löffelbiskuits
Schoko-Kaffee-Sirup zum Tränken

Zubereitung

Sahne steif schlagen und mit der gezuckerten Kondensmilch in einer Schüssel vermischen. 10 Esslöffel Schoko-Kaffee-Sirup gerade so untermischen, dass noch Sirupspuren sichtbar sind. Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen und mit einer Schicht Creme bedecken. Darauf die Löffelbiskuits, die vorher in dem Schoko-Kaffee-Sirup getränkt werden, verteilen. Wer genug Zeit hat, lässt das jetzt erstmal ein wenig anfrieren, so dass die Löffelbiskuits fest in der Creme sind. Dann die restliche Creme darauf verteilen und mit einer Lage getränkten Löffelbiskuits abschließen. Wer – so wie ich – keine Geduld hat, füllt die gesamte Creme in die Form und legt dann die getränkten Löffelbiskuit darauf und drückt diese etwas in die Masse ;) Ansonsten kann man die Löffelbiskuits auch in Stücke schneiden, tränken und mit der Creme vermischen. Das kann jeder für sich selbst entscheiden ;) Jetzt mindestens 10 – 12 Stunden (am besten über Nacht) ins Gefrierfach stellen und sich in Geduld üben ;))) Wer mag kann das Eis auch auf einer Lage Löffelbiskuits servieren. Ich habe dafür ein paar Löffelbiskuits mit geschmolzener Schokolade zusammen „geklebt“ und im Kühlschrank fest werden lassen. Dann kann man das Eis einfach darauf stürzen, noch mit etwas Kakaopulver bestäuben und direkt servieren. 

Experimente aus meiner Küche: Tiramisu-Eis (ohne Eismaschine)

Ich verspreche euch, wer Tiramisu mag, wird dieses Eis lieben!! Es ist sooo schön cremig und einfach oberlecker!!! Ihr könnt natürlich auch noch etwas Alkohol hineingeben, um noch mehr „echten“ Tiramisugeschmack zu erhalten. Dafür einfach nach Belieben Amaretto, Kaffeelikör oder Weinbrand mit dem Schokosirup mischen und darin die Löffelbiskuits tunken. 

Beim nächsten Mal werde ich vielleicht auch noch die Variante mit den zerbröckelten Löffelbiskuits ausprobieren und dann einfach als Kugeln servieren. Ach ich hab da schon wieder sooo viele Ideen im Kopf ;)

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Liebe Yvonne,
    Sieht das köstlich aus, ich mag Tiramisu sehr und ich mache die Eisvariante auf jedenfall nach :-)
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das Eis sieht total super köstlich aus! Kein Wunder, dass du dich zurückhalten musstest - ich hätte bestimmt auch alles direkt aufgeschleckt :) LG!!

    AntwortenLöschen