Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 2. Juli 2014

Blätterteiggebäck mit Käse und Speck

Ich muss zugeben - und ihr werdet es sicherlich auch schon bemerkt haben - ich bin voll im WM-Fieber. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass wir uns die Deutschland-Spiele immer mit mehreren Leuten zusammen angucken und gemeinsam den Fernseher anschreien ;)
 Das Schöne bei solchen Zusammentreffen ist natürlich auch, dass es immer leckere Sachen gibt. Ob es nun Popcorn, Chips und Gummibären sind oder selbstgemachte Frikadellen, Salate und Dips. Eins ist auf jeden Fall sicher, man wird immer satt :) Ich persönlich nutze die Gelegenheit dann auch gerne, um neue Rezepte auszuprobieren. So gab es bei den letzten Spielen unter anderem das Faltenbrot mit Kräuterbutter, die Erdbeer-Blätterteig-Kissen und das Erdbeer-Tiramisu.

Zusätzlich zum Tiramisu hatte ich noch eine herzhafte Knabberei mitgebracht, die so schnell weg war, dass ich beim nächsten Mal gleich die doppelte Menge machen würde :)

Experimente aus meiner Küche: Blätterteiggebäck mit Käse und Speck

Zutaten (für ca. 16 Stück)

1 Pck. Blätterteig (aus dem Kühlregal)
200g Schmand
100g geräucherte Speckwürfel
100g geriebener Käse (hier: Mozzarella)

Zubereitung

Die Speckwürfel in einer beschichteten Pfanne kross anbraten. Etwas abkühlen lassen und mit dem Schmand verrühren. Den Blätterteig aufrollen und gedanklich längs in drei Teile teilen. Den mittleren Teil mit der Hälfte vom Speck-Schmand bestreichen und mit 50g Käse bestreuen. Dann eine der freien Seiten darauf klappen und mit dem restlichen Schmand und Käse belegen. Zum Schluss die andere Seite darüber klappen und an den Rändern festdrücken. Nun den Blätterteig für ca. 30 Minuten in den Gefrierschrank legen (das ist kein Muss, aber dadurch lässt es sich später besser schneiden und drehen). Kurz vorher den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Blätterteig aus dem Gefrierschrank holen und in ca. 16 Stücke schneiden. Jedes Stück etwas in sich verdrehen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Auf mittlerer Schiene ca. 25 – 30 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun ist.

Experimente aus meiner Küche: Blätterteiggebäck mit Käse und Speck

Das Gebäck lässt sich prima vorbereiten und schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt ganz wunderbar. Ein Snack nach meinem Geschmack ;)

Experimente aus meiner Küche: Blätterteiggebäck mit Käse und Speck

Und weil die liebe Sarah vom Knusperstübchen gerade sommerliche Knusperrezepte sucht, nehme ich damit gerne an ihrem Blogevent teil:

http://knusperstuebchen.wordpress.com/2014/06/21/auf-in-den-knuspersommer-ich-suche-euer-sommerliches-knusperrezept/

Das nächste Spiel wird übrigens bei uns geguckt und ich überlege schon seit Tagen, was ich meinen Gästen (und auch euch) anbieten könnte ;) Habt ihr noch tolle Ideen für WM-Snacks? Dann immer her damit ;)

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Hallo liebe Yvonne,
    vielen lieben Dank für Deine Nachricht. Natürlich lassen sich auch herzhafte Leckereien im Sommer super knuspern. Dein Blätterteiggebäck klingt super. ;) Du hast noch bis zum 20.07.2014 Zeit, wenn Du mit dem Blätterteiggebäck teilnehmen möchtest, sehr gerne. Wenn Du noch eine andere Knusperei hast, ist auch diese herzlich Willkommen. ;) Dann bitte Banner und Verlinkung nicht vergessen und wenn Du magst auf Facebook & Co inkl. Hashtag #knuspersommer <3 Danke!
    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank noch einmal, liebe Yvonne. Ich freu mich, dass Du dabei bist. Gepinnt hab ich Deinen Beitrag schon. :)
      Achja und wenn Du noch was für den nächsten Fußballabend suchst, kann ich Dir das Stromboli oder aber das große Pinwheel aus dem Knusperstübchen empfehlen. ;)
      Viele liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  2. Mal wieder sehr schöne Fotos! :) Und Blätterteig mit Käse und Speck geht auch immer. ^^

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Yvonne,

    Die Blätterteigteile sehen wirklich sehr fein aus. Die würden bei uns sicher auch gut ankommen.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Yvonne,
    Eine leckere Rezeptidee...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen