Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 24. April 2014

Rhabarber-Aprikosen-Kuchen mit Schmandguss und Streuseln

Ich habe in den letzten Tagen mal wieder so viel gebacken und gekocht, dass ich gar nicht weiß, wann ich euch das alles zeigen soll und in welcher Reihenfolge?! Ich hoffe, dass ich mit dem Rhabarber-Aprikosen-Kuchen die richtige Wahl getroffen habe und euch damit den heutigen Tag versüßen kann? ;)

Experimente aus meiner Küche: Rhabarber-Aprikosen-Kuchen mit Schmandguss und Streuseln

Zutaten (für ein Blech)

Teig:
250g Butter oder Margarine
160g Zucker + 5 EL Rhabarbersirup* (oder 200g Zucker)
4 Eier
125g Speisestärke
200g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 EL Sahne

Belag:
1 kleine Dose Aprikosen
750 g Rhabarber

Guss:
200g Schmand
2 Eigelb
1 TL Vanilleextrakt (oder 1 Pck. Vanillezucker)
40g Zucker + 2 EL Rhabarbersirup (oder 60g Zucker)

Streusel:
100g Butter
80g Zucker
140g Mehl

Zubereitung


Aprikosen auf einem Sieb gut abtropfen. Rhabarber putzen, waschen und schräg in kleine Stücke schneiden. Den Backofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Fett und Zucker schaumig rühren. Eier einzeln, im Wechsel mit der Speisestärke, unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, auf die Eiermasse sieben und zusammen mit der Sahne kurz unterrühren. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit hohem Rand gegeben und glatt streichen. Rhabarbersirup darauf verteilen und mit einer Gabel in den Teig einarbeiten. Wer keinen Sirup hat, erhöht einfach direkt die Zuckermenge. Aprikosen und Rhabarber darauf verteilen und in den Teig drücken. Etwa 15 - 20 Minuten backen. Inzwischen die Zutaten für den Guss verrühren und auf dem vorgebackenen Kuchen gießen. Weitere 7 - 10 Minuten backen. Für die Streusel Butter, Zucker und Mehl mit den Knethaken oder per Hand zu Streuseln verarbeiten und auf dem Kuchen verteilen. 
 
Experimente aus meiner Küche: Rhabarber-Aprikosen-Kuchen mit Schmandguss und Streuseln

Nach ca. 25 – 30 Minuten sollte der Kuchen fertig und die Streusel goldbraun sein. Abkühlen lassen und vor dem Verzehr mit Puderzucker bestäuben.

 Experimente aus meiner Küche: Rhabarber-Aprikosen-Kuchen mit Schmandguss und Streuseln

Und wer nicht unbedingt auf Kalorien achten muss, kann das ganze noch mit einem Klecks Sahne toppen :)

Experimente aus meiner Küche: Rhabarber-Aprikosen-Kuchen mit Schmandguss und Streuseln

*Wie man Rhabarbersirup herstellt, könnt ihr hier nachlesen. Da ich mehrere Anfragen bekommen habe, wofür man diesen einsetzen kann, möchte ich euch ein paar Beispiele geben. Wie eben beschrieben, eignet er sich als Zuckerersatz im Kuchen, um den Rhabarbergeschmack zu intensivieren. Aufgefüllt mit Mineralwasser hat man schnell eine Rhabarbersaftschorle für zwischendurch:

Experimente aus meiner Küche: Rhabarber-Aprikosen-Kuchen mit Schmandguss und Streuseln

Wenn man ein wenig im Internet stöbert, sieht man, wie vielseitig Rhabarbersirup eingesetzt werden kann: Bei Life Is Full Of Goodies werden 2 - 3 Esslöffel Sirup über gecrushtes Eis gegeben und mit Buttermilch aufgefüllt. Während Zuckersüßes von Lina & Tina zeigen, wie man aus Eiswürfeln, Sirup, Mineralwasser, Sahne und Milch ein Italian Soda zubereiten kann, gibt es beim Knusperstübchen einen Rhabarber-Zitronen-Eistee, der noch auf meiner To-Do-Liste steht ;)

Dass man den Sirup auch wunderbar mit Prosecco oder Sekt auffüllen kann, brauche ich wahrscheinlich gar nicht zu erwähnen. Wem das zu langweilig ist, kann 4cl Rhabarbersirup mit 2cl Aperol und 6cl Prosecco mischen und erhält einen fruchtig frischen Aperol Rhabarber Spritz. Wer hingegen Gin bevorzugt kann sich aus 5cl Gin, 3cl Zitronensaft, 3cl Rhabarbersirup und Sodawasser einen Rhubarb Fizz mixen.

Habt ihr noch weitere Ideen/Rezepte, wie man den Sirup einsetzen kann? Ich freue mich über alle Anregungen und Links ;)

Eure Yvonne

http://s-kueche.blogspot.de/2014/04/trommelwirben-hurrah-tusch-mein-blog.html

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alina,
      die Teller sind schon uralt und sind bei mir seit Jahren im täglichen Gebrauch :) Ich glaube nicht, dass es die noch zu kaufen gibt :(
      Lieben Gruß
      Yvonne

      Löschen
  2. Ich liebe Rhabarber. Also bist Du bei mir mit dem Kuchen genau richtig! :)

    AntwortenLöschen
  3. Der Kuchen sieht wirklich super lecker aus liebe Yvonne und die Bilder gefallen mir auch total gut! Übrigens muss ich mich Alina anschließen, die Teller sind wunderhübsch <3
    Ich habe letzte Woche auch Rhabarbersirup gekocht und diesen bis jetzt vor allem als Rhabarberschorle getrunken, schön spritzig und super lecker :)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia,
      wie schön, dass die Bilder und Rezepte so gut ankommen! Freue mich sehr :)
      Lieben Gruß
      Yvonne

      Löschen
  4. Hallo Yvonne,
    Ich liebe Rhabarber, Streusel und Sahne
    Toll...genau nach meinem Geschmack:-)
    Herzallerliebste Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich glaube die Kombi kommt immer gut an ;)
      Lieben Gruß
      Yvonne

      Löschen
  5. Liebe Yvonne,
    ein sehr leckerer Event-Beitrag und eine Gute Idee endlich einmal Rhabarber Sirup anzusetzen.
    Viele Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Bin gerade über das Blogevent hier gelandet und muss sagen: Der Kuchen sieht einfach wunderbar aus. Die Fotos sind zudem (wie immer) sehr ansprechend.

    Lieben Gruß Ina von Ina Is(s)t

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ina!!!
      Freut mich sehr, dass es dir gefällt!!
      Liebste Grüße
      Yvonne

      Löschen
  7. Ich habe dein Blog schonmal entdeckt, im April, und dann wieder aus den Augen verloren. Heute wieder entdeckt und habe alle Beiträge bis hier hin durch gelesen. Viele Rezepte gleich ausgedruckt. :-) Noch ein tolles Lob an dich, deine Fotos sind auch perfekt (ich schaffe nie sehr gute Fotografien)!
    Jetzt ist der Blog endgültig auf meiner Leseliste!
    Grüße Dodo von www.leseratte-dodo.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dodo,
      vielen lieben Dank für das Lob!! Es freut mich total, dass dir meine Rezepte und die Fotos gefallen! Sowas hört man gerne ;)
      Liebste Grüße
      Yvonne

      Löschen