Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 6. Januar 2014

Blumenkohl-Kartoffel-Gratin

Es ist schon länger her, als ich mich bei brandnooz beworben hatte, um diese vier verschiedenen Thomy Gratin Saucen zu testen:


Für den Produkttest sollte man Freunde oder Familie zu einem Testessen einladen, was ich bisher leider noch nicht geschafft habe :( Da ich aber trotzdem wissen wollte, wie die Saucen schmecken, habe ich schon im November zwei der Saucen ausprobiert und folgendes Gericht gezaubert:


Zutaten (für 4 Personen)

1 kleiner Blumenkohl
600g Kartoffeln
250g Schinkenwürfel
2 – 3 Frühlingszwiebel
1 Pck. Thomy Gratin Sauce für Gemüse
1 Pck. Thomy Gratin Sauce für Kartoffeln
1 - 2 handvoll geriebener Käse

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Ein Topf mit Salzwasser aufsetzen und die Kartoffeln kochen. Den Blumenkohl vom Strunk befreien, in kleine Röschen teilen, abwaschen und zu den Kartoffeln geben, sobald das Wasser kocht. Solange köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist. Den Backofen auf 200° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Frühlingszwiebel putzen und in Ringe schneiden. Schinkenwürfel in einer Pfanne anbraten und die Frühlingszwiebel kurz mitbraten. Kartoffeln und Blumenkohl abgießen und mit dem Schinken-Frühlingszwiebel-Mix vermischen. Alles in eine große Auflaufform füllen. 


Die Gratin Saucen in einer Schüssel oder einem Mixbecher vermischen und über dem Gemüse verteilen. 

 
Zum Schluss mit dem geriebenem Käse bestreuen und ca. 20 Minuten im Backofen überbacken bis der Käse goldbraun ist. 

 
Auf Tellern mit einem Klecks Pesto anrichten und genießen. 


Man kann den Auflauf übrigens auch in kleinen Förmchen zubereiten :)



Also ich muss gestehen, dass uns der Auflauf sehr gut geschmeckt hat. Ich bin aber auch nicht abgeneigt, hier und da mal ein Fertigprodukt zu benutzen. Manchmal fehlen auch mir die Ideen oder es muss mal schnell gehen und hierfür bieten sich die Gratin Saucen von Thomy auf jeden Fall an. Über die Kalorien möchte ich jetzt nicht nachdenken, aber so ein deftiger Auflauf kommt ja auch nicht jeden Tag bei uns auf den Tisch, so dass in bestimmt öfter darauf zurück greifen werde.

Ich bin gespannt, wie die Produkte bei dem Testessen ankommen werden. Da die Feiertage nun vorbei sind und so langsam wieder Ruhe einkehrt, findet sich bestimmt bald eine gute Möglichkeit, um Familie und Freunde zu dem versprochenen Essen einzuladen. Bis dahin werde ich mir schon mal Gedanken machen, wofür bzw. wie ich die verschiedenen Gratin Saucen einsetzen kann. Habt ihr vielleicht Ideen? Nutzt ihr auch mal Fertigprodukte oder seid ihr strikt dagegen?

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Nicht schlecht,nicht schlecht :)

    AntwortenLöschen
  2. Absolut dagegen. Fertigprodukte wie diese sind überflüssig, da sie im Endeffekt:

    - keine erhebliche Zeitersparnis bedeuten
    - Zusatz- Aroma-, Konservierungs- und/oder Füllstoffe enthalten, die ich nicht zu mir nehmen möchte
    - nicht so lecker schmecken wie selbstgemacht
    - unnötigen Abfall produzieren
    - und dazu noch komplett überteuert sind

    AntwortenLöschen
  3. Wenn du so fragst, ich bin auch dagegen, gerade bei so nem einfachen Gratin, kann rühr ich meist einfach Sahne mit Ei an, das reicht und wem das nicht genug stockt, der gibt halt noch etwas Speisestärke dazu.
    Ich kann Steph da nur zustimmen, ausser vielleicht im Punkt Zeitersparnis, ich weiß es zwar nicht, aber die Leute, die Fertigprodukte benutzen argumentieren ja meist mit der Zeit...

    AntwortenLöschen