Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 15. Dezember 2013

Marzipanberge mit roten Pfefferbeeren

Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit läuft! Heute ist schon der 3. Advent und es ist schon wieder zwei Wochen her, wo ich die Marzipan-Kuller von Penne im Topf nachgebacken habe:


Wie schon Ann-Katrin vorgeschlagen hat, habe ich gleich die doppelte Menge gemacht, damit ich nicht das halbe Päckchen Marzipan wieder in den Schrank legen muss :) Da die Marzipan-Kuller so lecker waren, wäre die einfache Menge auch viel zu wenig gewesen. Hier also das Rezept für 2 Bleche.

Zutaten

200g Marzipan
2 Eier
100g Puderzucker, gesiebt
120g Mehl
140g gemahlene Mandeln

100g Vollmilchschokolade
100g weiße Schokolade
eine handvoll Rote Bio Pfefferbeeren* (von spiceyou)

Zubereitung

Ei und Puderzucker eine Minute lang cremig schlagen. Marzipan raspeln und zufügen. Mehl und Mandeln ebenfalls unterrühren. Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Das Ganze sollte nun eine feuchte, leicht klebrige Masse sein. Während Ann-Katrin die Kugeln mit der Hand geformt hat, habe ich einfach mit zwei Teelöffeln kleine „Berge“ auf ein mit Backpapier belegtes Blech gesetzt. Auf der mittleren Schiene etwa 10 – 15 Minuten backen und danach auskühlen lassen. Danach können die Marzipanberge mit geschmolzener Schokolade verziert werden.

Ich habe einen Teil in weiße Schokolade getunkt und mit Schokoraspeln verziert. 


Für den anderen Teil habe ich Vollmilchschokolade verwendet. Und weil ich ja sehr experimentierfreudig bin, habe ich ein paar Marzipanberge mit roten Bio Pfefferbeeren getoppt.



Dafür habe ich die Bio Pfefferbeeren von spiceyou in einem Mörser zermahlen und auf der Vollmilchschokolade verteilt. 


Obwohl der Duft von frischem Pfeffer sehr intensiv war, war das eine ausgezeichnete Kombination, die sogar mir wirklich gut geschmeckt hat. Und ich bin ja eigentlich sehr empfindlich, was scharfes Essen angeht :) Aber die roten Beeren haben lediglich ein tolles Aroma verströmt und sehr gut mit dem Marzipan und der Schokolade harmoniert. 

Vielen Dank an dieser Stelle an Tobias von spiceyou, der mir die Produkte zur Verfügung gestellt hat. Neben den roten Pfefferbeeren findet ihr dort auch verschiedene andere Pfeffersorten, die man entweder in einer Gewürzmühle oder eben im Nachfüllpack bestellen kann. Alle Gewürze sind handverlesen und natürlich Bio!

Und damit ihr euch selber davon überzeugen könnt, wie gut Weihnachtsgebäck mit roten Pfefferbeeren schmeckt, verlose ich ein Paket "Rote Bio Pfefferbeeren" von spiceyou an einen von euch:

  
Was ihr dafür tun müsst?  

Hinterlasst mir einfach einen Kommentar und teilt mir mit, wofür ihr die roten Pfefferbeeren verwenden würdet

Ihr könnt mir eure Antwort auch gerne per E-Mail an yvonne.erfurth.81@gmail.com mit dem Betreff „Rote Pfefferbeeren“ mitteilen. Anonyme Kommentare kann ich leider nicht zuordnen und berücksichtigen. Hinterlasst daher bitte eine Kontaktmöglichkeit.

Weitere Regeln:

1. ) Um am Gewinnspiel teilzunehmen müsst mindestens 18 Jahre alt sein und einen Wohnsitz in Deutschland haben.
2.) Wer das Gewinnspiel bei Facebook öffentlich teilt, erhält ein 2. Los. Bitte gebt das im Kommentar an.
2.) Das Gewinnspiel endet am 20.12.2013 um 18 Uhr.
3.) Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
4.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
5.) Der Gewinner wird ausgelost und auf dem Blog bekannt gegeben. Der Gewinner hat 7 Tage Zeit, um mir seine Anschrift mitzuteilen. Die mitgeteilten Daten und E-Mail-Adressen werden von mir nur für die Versendung der Gewinne verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

*Die Artikel wurden mir unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt. Vielen Dank an dieser Stelle für die Zusammenarbeit.

Eure Yvonne

Kommentare:

  1. Hallo, da bin ich doch gerne dabei. Hüpfe in den Lostopf. Mit den roten Pfefferbeeren würde ich meine Pfeffermühle befüllen und über meinen leckeren Salat geben immer wieder.

    Liebe Grüße
    Ute-ChrisTINE

    ute.hill@t-online.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde einen Teil in eine Pfeffermühle geben und auf den Tisch stellen zum Nachwürzen. Und einen Teil würde ich bestimmt mal zum Backen versuchen. Habe ich bisher noch nie gemacht aber es reizt mich schon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups. Zu schnell. Geteilt hab ich auch.
      anja.kohlgraf@gmx.de

      Löschen
  3. hallo meine liebe und einen schönen dritten advent!
    ich habe noch marzipan und du das passende rezept :) danke!!! leider ist mein drucker kaputt, muss mich mal dran setzen und deine tollen rezepte abschreiben.... gibts nich ein nettes rezeptheftchen von dir? ;)
    die roten beeren wären was für meine salate. esse auch gerne fisch! nur fleisch ist nicht ganz so meins...
    vielen dank und noch einen schönen sonntag!
    herzliche grüße mia
    gerne auch geteilt! :)

    AntwortenLöschen
  4. Da ich diese Beeren nicht kenne hüpfe ich auch mal in den Lostopf.
    Ich würde die in irgendwelche Pralinen integrieren (im Moment fallen mir ständig neue Kombis für dutzende Pralinen-Varianten ein).
    LG & noch einen schönen 3. Advent,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe grüße an meine Tochter :)

    AntwortenLöschen
  6. Wow, die werden heute gebacken. Bin gespannt :-)

    AntwortenLöschen