Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 29. Dezember 2013

Lebkuchentorte mit Zimtpflaumen und weißer Schokolade

Ja ich weiß, Weihnachten ist vorbei und eigentlich sollte man Lebkuchengewürz & co. nun wieder weit hinten im Schrank verstauen. Aber so richtig kann ich mich noch nicht davon trennen :) Zwar mag ich jetzt keine Plätzchen mehr sehen, aber einer leckeren Lebkuchentorte mit Zimtpflaumen kann ich dennoch nicht widerstehen.


Anlass für diese Torte war der Besuch von meinen Schwiegereltern sowie meinem Schwager und seiner Frau. Mein Mann und ich haben zwar keine große Familie, aber dennoch schafft man es nicht während der Weihnachtsfeiertage jedem einen Besuch abzustatten und selbst von jedem besucht zu werden. Seit ein paar Jahren ist es nun schon so, dass wir Heilig Abend mit meiner Familie und den ersten Feiertag mit seiner Familie verbringen. Das ist eigentlich ganz entspannt und wir können beide Tage stressfrei genießen und uns durchfuttern.
Was wir am zweiten Feiertag machen, ist immer unterschiedlich. Dieses Jahr waren wir (also mein Mann, unsere Tochter, meine Oma und mein Onkel) zum Kaffee und Abendessen bei meinen Eltern. Schließlich mussten wir uns deren Baum auch mal anschauen. Es gab auch schon Jahre, wo wir die ganze Familie zu uns zum Kaffee eingeladen haben oder wir bei meiner Oma waren. Das wird auch meistens erst kurz vorher entschieden, aber bei irgendwem trifft man sich halt immer.

Aber zurück zu meiner Torte :) Wie schon gesagt, haben wir es während der Feiertage nicht geschafft, die Familie von meinem Mann einzuladen, so dass wir das Treffen auf den heutigen Sonntag verlegt haben. Und da es sich ja um ein "Nach-Weihnachtstreffen" handelt, kann die Torte ruhig noch ein bisschen weihnachtlich angehaucht sein.

Ihr könnt natürlich das Lebkuchengewürz raus lassen und schon habt ihr eine leckere winterliche Torte, die bestimmt auch im Januar noch sehr gut schmeckt :)


Zutaten

Biskuit:
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
80g Zucker
3 EL lauwarmes Wasser
50g Mehl
50g Speisestärke
1 TL Backpulver
50g gemahlene Mandeln
½ TL Lebkuchengewürz

Zimtpflaumen:
1 Glas (340g) Pflaumen
1 TL Zimt
1 TL Speisestärke
100ml Saft von den Pflaumen

Creme:
100g weiße Schokolade
200ml Sahne
1 Pck. Vanillezucker
250g Mascarpone
1 EL Zucker

weiße Raspelschokolade

Zubereitung

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Eier mit dem Wasser schaumig schlagen. Zucker und Vanilleextrakt zufügen und ein paar Minuten lang zu einer hellgelben Masse aufschlagen. Mehl, Speisestärke, Mandeln, Lebkuchengewürz und Backpulver mischen, über die Eimasse sieben und mit mit dem Mixer auf kleinster Stufe vorsichtig unterheben, dann kurz und schnell auf höchster Stufe verrühren, um alle Mehlklumpen zu beseitigen. Den Teig halbieren und jede Hälfte in einer mit Backpapier ausgelegten Springform mit 18 cm Durchmesser entweder nacheinander oder – wenn ihr zwei gleich große Backformen habt – parallel ca. 10-15 Minuten (im 200°C vorgeheizten) Backofen goldgelb backen. Vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Pflaumen abtropfen lassen und klein schneiden. Zusammen mit ca. 50ml Saft und Zimt kurz aufkochen lassen. Den restlichen Saft mit Speisestärke vermischen und soviel zu den Pflaumen zufügen, bis die Masse etwas andickt. Ich habe nicht alles verbraucht. Zimtpflaumen kalt stellen.

Für die Creme die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Mascarpone mit Zucker vermischen. Die abgekühlte Schokolade einrühren und die Sahne unterheben.

Tortenböden bei Bedarf waagrecht halbieren. Bei mir ist ein Boden sehr dick geworden, so dass ich ihn halbiert habe, während der andere relativ schmal war. Ich hatte also 3 Böden und habe dann wie folgt geschichtet:


Den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und die der Hälfte der Pflaumen darauf verteilen. Darauf eine Schicht Creme. Den zweiten Boden darauf setzen, mit den restlichen Pflaumen belegen und mit etwas Creme bedecken. Den letzten Boden auflegen und rundherum mit der Creme einstreichen. Bei Bedarf mit weißer Raspelschokolade verzieren.


Ihr könnt den Kuchen auch mit den Mengenangaben in einer 26cm Springform backen. Dann gibt es lediglich immer eine Schicht. Also Boden, Pflaumen und Creme. In der kleinen Variante sieht es halt etwas extravaganter aus ;)


Dazu habe ich noch ein paar Schokomuffins aus diesem Schokokuchen gemacht. Die wurden jedoch stumpf ignoriert wurden, da der Kuchen einfach zu mächtig war ;)


Die werden dann morgen zum Kaffee verputzt :)

Eure Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen